Woher kommen Ungeziefer im Sisalteppich?

2 Antworten

Ganz einfach, dein Teppich ist schmutzig. Dort befinden sich organische Rückstände wie Hautschuppen, Haare, Essensreste. Diese bieten einen super Nährboden für Parasiten wie Motten. Wenn der Teppich aufgerollt ist, ist es im inneren schön dunkel und Motten legen ihre Eier ab. Wenn diese dann schlüpfen, findest du entsprechend die Maden.

Da Motten klebe Eier haben, wird ein auspusten nicht wirklich helfen. Der Tipp mit dem einfrieren ist schon mal nicht verkehrt, jedoch brauchst du dauerhaft über min 48 Stunden Frost. Da es Tagsüber in der Regel wärmer ist als in der Nacht, kann es sein, das die 48 Stunden unterbrochen werden.

Alternativ kannst du versuchen den Teppich professionell waschen zu lassen. Das sollte man generell je nach Benutzung alle 6 bis 10 Jahre machen. Für immer wirst du das Problem nicht beheben können, da ja ganz automatisch wieder neue organische Stoffe in den Teppich rieseln und dadurch ein neuer Nährboden entsteht.

Bei Rückfragen melden Sie sich gern beim Teppichhaus Tönsmann

woher das kommt, kann ich Dir auch nicht sagen, ich glaube, in Teppichen leben ganze Zivilisationen... (kleine, natürlich :-)) Ich würde das Biest erst abstaubsaugen und dann ins Auto packen und bei irgendeinem Handwerker in deiner Umgebung mit Pressluft abblasen, daß die Viecherl draußen sind. Danach würde ich den ganzen Teppich mit einer Alkohol- Aceton-Mischung besprühen. Das überlebt die beste Made nicht ;-) (und es verdunstet ganz schnell wieder) Bestimmt gibts aber auch ganz tolle Sachen von Sagrotan, wenn der Teppich zu groß für den Transport sein sollte. Wenn Du die Möglichkeit hast, ist es auch klug, ihn bei kräftigem Frost mal zwei Tage auf dem Balkon zu parken, das hilft auch. Ist ja aber grad noch nicht so die Zeit dafür....

Was möchtest Du wissen?