Übelkeit durch Reduzierung der Ernährung?

Hallo,

Ich habe bereits seit einigen Monaten Magenprobleme. Es war zunächst eine Gastritis die wohl nicht ganz abgeheilt ist. Aufjeden Fall habe ich dies medizinisch alles untersuchen lassen (Magenspiegelung, Gastroenterologie, Blutentnahme, Helicobacter Test negativ etc.) Beim Ultraschall in der Gastroenterologie konnten die Ärzte organisch nichts auffälliges entdecken auch im Blut nichts. Nur der Tipp mit Pantoprazol gegen das Sodbrennen (ich nehme es allerdings nicht mehr ein).

Kann es sein, dass mein Magen geschrumpft ist? Durch die ganze Schonkost etc.? Denn ich merke beim Essen relativ schnell ein Sättigungsgefühl und wenn ich etwas mehr esse ist mir für ein paar Stunden schlecht. Durch Sport versuche ich alles etwas in Bewegung zu halten. Ich weiß mittlerweile nicht mehr ob die Magen Probleme durch jenes kommen das er mit größeren Mengen überfordert ist oder ob das noch von der Gastritis kommt. Ich vermute beides ein wenig. Ich versuche jetzt eine Fangocur um das Druckgefühl, die Oberbauch Schmerzen und das Sodbrennen/Magenbrennen zu lindern.

Was kann man am besten tun um den Magen wieder an größere Portionen zu gewöhnen und kann die Übelkeit eine Folge dessen sein? Weil die Übelkeit danach ist ziemlich unangenehm aber legt sich meist nach 3-4h wieder vor allem beim Sport nimmt es etwas ab. Ein richtiges Hungergefühl habe ich auch nur morgens etwas aber auch mit leichter Übelkeit dabei. Wenn ich länger nichts gegessen habe und der Magen sich leert merke ich sofort ein Brennen im Magen.

Danke im Vorraus.

2 Antworten