Ratlos, jemand Ideen?

Moin,

ich bin 29 Jahre alt/jung und leide bereits seit Jahren unter einem konstant Neben mir stehen / wie benebelt. Wahrscheinlich eine Art Depersonalisierung in Folge einer Angststörung etc. ausgelöst evtl. durch eine heftige

Cannabis-Überdosis vor Jahren - in Verbindung mit viel Alkohol - Resultat ich dachte ich sterbe, kurze Zeit später ging das „benebelte“ Los. Dachte zuerst es liegt daran, das ich mit dem Rauchen aufgehört habe, leider nein.

Mittlerweile leider zudem täglich mittlere bis starke Kopfschmerzen, brennen in den Waden, Sehstörungen, sprich verschwommen teilweise, teilweise viele schwarze Punkte die „herumschwirren“.

Dazu seit Anfang des Jahres eine Art, Muskelkater in beiden Armen, komisch.Ich war bei zig „normalen“ Ärzten, sprich HNO, Augenarzt, „Herzart“ etc. soweit immer alles okay.

Blutwerte okay, abgesehen von einem kürzlich festgestellten Vitamin D Mangel, MRT etc. alles okay.

Ich fühle mich konstant müde und fertig :(

Nun die Frage, hat jemand eine Ahnung, was ich noch haben könnte? Kommen meine Symptome von der Psyche das mein Körper konstant in Alarmbereitschaft ist und sich dazu depressive Symptome auch auf meine Schmerzen

auswirken oder was ist los?

Ich war nie depressiv, bin natürlich nicht gut drauf, wenn es mir schlecht geht. Wenn ich stark angespannt bin oder schlecht drauf / traurig sind die Symptome gefühlt stärker, sonst evtl. etwas weniger stark.

Ich bin ratlos, meine Lebensqualität ist ziemlich eingeschränkt, ansonsten ist mit Arbeit, Freunden, Geld

etc. alles in Ordnung.

Kommt es nun von der Psyche?
Habe ich vielleicht eine Art Fibromyalgie?
Ist mein Nervensystem irgendwie kaputt?
Bin ich permanent dehydriert?
Sind irgendwelche Nerven eingeklemmt?
Sind irgendwelche Blutgefäße „verkalkt“ etc?
Bin ich depressiv und habe deshalb die Symtome?
Bin ich depressiv wegen den Symtomen?

etc.

Ich trinke aktuell kein Alkohol, rauche jedoch eine Packung am Tag und trinke leider wenig Wasser. Kaffee etc. natürlich immer viel. Ich habe nun mal mit Magnesium angefangen und werde auch mit Vitamin D starten.

Meine permanente Angst ist natürlich, das dieser Zustand lebenslang so bleibt :(

Ja, ich habe die Tage noch Arzttermine wollte jedoch noch einmal eine Meinung von euch, vielleicht kennt jemand diese Art von Symptomen oder hat eine Idee.

Ich möchte doch nur wieder normal fit und Gesund sein.
PS: Drogen vielen 100% keine Rolle in meinem Leben.

Neben dem Neben sich stehen, nerven mich am stärksten meine Kopfschmerzen, die Sehstörungen sowie insbesondere in Ruhephasen meine brennenden Waden, die Schmerzen sind somit unterschiedlich stark und stören mich nicht alle gleich viel.

Ich hatte in den letzten Monaten viel Stress mit einer Trennung, keine Ahnung, ob dieser Ärger die Symptome beinflusst hat.

Jedoch geht es mir ja schon länger so, nicht erst seit ein paar Monaten.

Freue mich über Input.
Natürlich seid Ihr alle auch keine Ärzte, aber vielleicht hat ja dennoch jemand eine Idee.

Gruß,
Jens

Kopfschmerzen, Psyche
2 Antworten