Druckgefühle auf Brust nach Trennung, Anspannung, Streß, wieso?

Morgen

Sorry wieder den neuen Beitrag da, aber mich beschäftigt was irre. Also ich bin über 40 Lebe mit Eltern in einer großen Wohnung

Eigenes Zimmer

Hotel Mama ist etwas übertrieben, Eltern machen halt, obwohl alt und krank den Haushalt weil sie es auch gerne machen Ich bin froh da zu sein bei Ihnen, ich mache mir Sorgen wenn sie krank sind und wir haben schon schlimme Dinge erlebt Ich lernte eine Freundin kennen, sie ist etwas anhänglich Ich bin wassermann sie Skorpion Ich weiß bis heute nicht ob ich sie liebte oder liebe Ich fühlte mich immer wohl bei ihr Ich trennte mich von ihr 4 x in den Jahr, jetzt endgültig Weil sie für mich irgendwie eine Belastung ist Jede Woche diskutierten wir, nörgelte sie, ich pack das überhaupt nicht Ich bin ein extremer Freigeist Sie war am Boden zerstört liebt mich über alles usw.

Wir haben eine Recht intensive Beziehung erlebt, weil sie ja auch meine Nachbarin ist Ich war oft bei ihr obwohl ich mich gut fühlte, weil sie sich sonst alleine fühlt, aber ich war immer froh Alleine aber oft noch viel mehr Kleinigkeiten waren es oft die sie kritisierte, mich hat es oft verletzt wenn wir im Urlaub waren und sie dagegen war und gefragt hat wieso ich 3-4 x am Tag meine Mutter kurz anrufe Wenn ich z.b was interessantes sehe, ja ich freute mich halt und meine Mutter auch, mit der ich eine gute Beziehung habe Für mich ist Mutter immer Nummer 1 aber das sehe ich nicht negativ Nach der Trennung habe ich jetzt hin und wieder so Stress Probleme oder so Druckgefühle am Brustkorb meistens wenn ich an meine Freundin denke.

Die ich überhaupt nicht mehr sehen möchte auch wenn das hart und brutal wirkt Ich möchte gar keine Beziehung haben nie wieder denke ich, weil Ich glaube ich zu wenig bereit dafür bin, Freunde sagen ich bin geistig in der Position eines 15 - 17 Jährigen Meine Freundin war immer von mir begeistert bei allen, meinte ich muss noch vieles lernen und sie hätte mich zum Mann gemacht Ich höre von einem Psychiater dass ich eine Jahrelange Psychotherapie brauche Für mich sind z.B. Computer, Filme und meine Hobbys sehr wichtig die ich für meine Freundin ziemlich aufgegeben habe weil wir jeden Tag fast zusammen waren hauptsächlich Filme gucken oder sonst was machen, sie ist alleinerziehend und über 40 hatte eine Beziehung der durch Alkohol Gewalt ausübte und sie trennte sich dann trotzdem schweren Herzens von ihm weil sie so liebte

Mein aktuelles Problem sind diese Druckgefühle auf der Brust, die Xanor Tabletten haben recht gut geholfen die ich bei Bedarf ein halbes genommen habe aber die will ich nicht

Ich habe meiner Freundin gesagt, 0 Kontakt, ich pack das nicht mehr

Für mich war sie zu Ende eine Belastung sie meint sie hat zu intensiv mit mir gelebt Zu Hause höre ich auch, die wäre die richtige, wieso bist du nicht bei mir, als hätte Mutter eine Panik das ich weitere Jahre bei ihr zu Hause bleibe was nicht so ganz ist

Ich spüre dass so als wäre was in mir drinnen dass unbedingt raus möchte, dass irgendwie nicht

Angst, Stress, Panikattacken, Anspannung, brustkorb
3 Antworten
Gewalt und Streit, einige Fragen

Hallo

Eine Frage, Ich weiß grad nicht wie man bei was reagiert auch wenn das blöd klingt

Der oft aggressive Ex Freund meiner jetzigen Freundin die seit 10 Jahren fast getrennt sind nach einer teilweise gewalttätigen Beziehung, hat uns heute überrascht. Ich wollte einen kleinen Django spielen und frage mal was los ist was das soll, und er ist wieder gleich aggressiv auf mich zugegangen. Sie hat mir oft versichert dass er nichts macht und dass er eigentlich nur als Besoffener Aggressiv und unberechenbar ist. Sie hat dann mit ihm geredet und auch eher wild aber er ist dann gegangen. Allerdings in der Konfrontation wo er für mich spürbar schon kurz davor war zuzuschlagen weil ich gemeint habe er soll gehen und so in einem leicht süffisantem Ton das gesagt habe, so nach dem Motto, Ich bin der Beschützer der Armen, hat er gemeint er merkt sich mein Gesicht und wirkte sehr aggressiv. Jetzt ist meine Befürchtung natürlich – Anzeigen kann ich ihn nicht – das er mir auflauert, zusammenschlagen lässt, er weiß vielleicht aufgrund seiner vielleicht Irren Ader wo ich wohne oder sieht nach mir oder was weiß ich. Ich war natürlich sehr aufgeregt und war sehr ängstlich, ich kenne aus vielen Berichten und Filmen Leute die aggressiv sind, die schlagen die verrückt sind, die was dir antun usw., und kurz danach war ein Autofahrer der vorbei wollte fast meiner Freundin reinfuhr, so Parkplatzprobleme und meine Freundin aus dem Fenster beschimpfte, sie gibt nicht klein bei und verteidigt sich und er meint da fiel ihm Essen runter und er hat auch fast keinen Sicherheitsabstand gehalten. Ich noch mehr Panik innerlich was ist wenn der aussteigt, meine Freundin erwartet dass ich sie verteidige was nicht so ist, sie macht das schon selber und hat auch viel Courage mehr als ich, eigentlich, und dass weil sie Alleinerzieherin ist und sehr realistisch und viel härter als ich in allen Belangen. Jetzt habe ich mich entschuldig bei ihm und wollte mit ihm reden und ihn einfach so normal behandeln so nach dem Motto, komm lass uns saufen oder so und einfach auf die nette kabarettistische Art etwas und sie ist sauer weil ich so reagiere, weil ich traurig bin, sie ist ja das Opfer und sie versteht mich nicht. Wieder eine lange Diskussion folgte, wo ich mich verteidige und mich im Recht sehe und eigentlich etwas beweint und bemuttert werden will weil ich der Ängstliche bin.

Jetzt frage ich mich, oder mal die Runde hier, wie hätte ihr reagiert, wie reagiert man hier richtig in 2 Solchen Situationen, wie kann man mit solchen Menschen umgehen wieso habe ich Angst vor solchen Leute, ist das falsch oder normal und was macht man, wieso ist eine Frau nicht so dass sie dich dann in den Arm nimmt, wieso muss man sich schlagen lassen, Fragen über Fragen.

Vielleicht gibt es ein paar hilfreiche Antworten.

Angst, gewalt, Phobie, Schlägerei
3 Antworten
Wie lange dauert eine Nasen Nebenhöhlen Entzündung?

Wieder spannend war es heute mit meinen Schmerzen. Diese blöde Nebenhöhlenentzündung, täglich wache ich um 05:40 – 05:45 oder so auf, genau weiß ich das jetzt nicht. Der Druck in meiner linken Nasenhöhle oder Kieferhöhle oder wie man das nennt, der ist echt stark und das tut weh die ganze Zeit. Ich habe seit voriger Woche die Antibiotika genommen, eh die falschen, ich habe 3 x 3 Stück gefressen, und dann 2 x 2 Stück gefressen und heute am Montag war ich wieder bei der HNO Ärztin, und weil die nicht geholfen hat verschreibt sie mir Clindamycin Antibiotika. Ich habe in der Apotheke bei der Oper dann Sinupret gekauft, dass soll ja Schleimlösend sein, und Gelomyrtol was auch schleimlösend ist. Ich glaube aber dass Sinupret habe ich noch voriger Woche. Natürlich nehme ich immer in der Frühe gleich ein Pantoloc Magenschutz Mittel dass ja 24 Stunden anhält. Dann bin ich eben bei der HNO Ärztin und mache einen Kontrollröntgen Termin nach voriger Woche Freitag, und der Befund ist das gleiche, ich habe noch immer verstopfte Nebenhöhlen. Dann hat die Ärztin, weil noch Schleim da ist, mal rein geschaut und gemeint, wenn es nicht anders geht muß sie ja punktieren und im Notfall auch operieren mit Narkose, aber meine Kieferhöhlen sind frei. Einen Tag später rief ich an und frage noch mal nach wo sie mir etwas ungehalten erklärt dass sie mir schon gesagt hat, weil meine Kieferhöhlen frei sind, brauche ich nicht punktiert zu werden, was auch immer das bedeutet. Das hat sie mir nicht erklärt, wahrscheinlich hat sie auf der Ambulanz zu viel zu tun. Als Nasenspüllösung hat sie mir Rhinomer Medium aufgeschrieben was ich mir in der Apotheke dann geholt habe, zuvor auch die Pakemed 500 mg, und die helfen bei mir nichts, die einzigen die helfen sind bei mir die Ibumetin forte. Zusätzlich hat sie mir noch vorige Woche spezielle Nasentropfen gegeben die ich auch 3 x am Tag nehme, und die bis jetzt nichts geholfen haben. Mein Hals tut noch immer ziemlich weh und ich glaube dass ich mir den Hals irgendwie zerstört habe oder so, die Schleimheute halt, vom ständigen inhalieren mit Wasser und viel zu viel Meersalz, oder auch nicht, ich hatte das Problem mit dem Hals schon vorher gehabt, doch jetzt beim Essen brennt alles was süß oder scharf ist, ich weiß nicht wieso, und das ist sehr unangenehm. Zu den Nasentropfen probierte ich noch die guten Flixonase Nasenspray aus, also dass sind so Nasentropfen oder so, die haben aber auch nichts geholfen genauso wie die Nasimer Tropfen. Für den Hals nehme ich die Strepsils Tabletten zum lutschen. Die helfen besser als die Neo Angin und de Lemoncin Tabletten die ich genommen habe, auch oft alle 3 auf einmal, doch jetzt ist es mit dem Hals schlimmer. Jetzt renn ich mit dem Reck schon seit voriger Woche Mittwoch herum, der Druck bei meinem linken Auge ist immer noch da, und ich bin ja heute ueben bei der Ambulanz, und die haben mir dann eben nachgeguckt und gemeint die Kieferhöhle ist fre. Ich frage noch mal nach und keine Punktierung.

Schmerzen, Nase, Nebenhöhlen
6 Antworten