Angststörung Panikattacke?

Hallo zusammen, es geht um folgendes. Ich bin letztes Jahr in meine 1. eigene Wohnung gezogen. Im Haus wohnt neben mir noch eine andere Person in meiner Altersklasse. Nach nem halben Jahr sind wir auf einander zugekommen, man könne sich ja anfreunden. So ne Art WG auf zwei Wohnungen verteilt. Das lief auch ein paar Monate ganz gut, allerdings habe ich für mich festgestellt, dass diese Freundschaft nichts für mich ist, da die andere Person extrem extrovertiert ist und ich eben das komplette Gegenteil und ich mich dann fast schon belästigt gefühlt habe.

Die Person hätte jeden Tag etwas mit mir unternehmen können aber ich bin da eher so, mir reicht das einmal alle zwei Wochen, ich hab ja auch noch meine eigenen Freunde. Jedenfalls sind wir dann zum Entschluss gekommen, dass es so nicht weitergeht und jeder wieder für sich in diesem Haus wohnt.

Auf einmal habe ich angefangen mich darüber aufzuregen, wenn ich aus der anderen Wohnung laute Musik oder Gesänge höre. Mittlerweile bin ich an einen Punkt angelangt, dass ich mir schon am Morgen Gedanken mache, wann es denn wieder laut wird. Und das mittlerweile jeden Tag, wie ein Gedankenkarussell.

Ich für mich selbst weiß, dass das alles Schwachsinn ist und das alles nur von mir aus kommt und ich mich damit selbst in die Situation bringe. Gestern Abend hatte ich nun sogar auch noch eine Panikattacke vor lauter Nachdenken.... zittrige Beine, Hände, beklemmendes Gefühl in der Brust, Schwitzen, etwa für 15 Minuten.

Hat jemand schon mal solche Erfahrungen gemacht, sich über etwas komplett unnötiges Gedanken zu machen und das ganze dann so nervlich eskaliert?

Angst, Angststörung, Panikattacken, Psyche