Schilddrüse und Globusgefühl?

Hallo liebe Leute,

Nach unzähligen Arztbesuchen bei verschiedenen Ärzten, möchte ich mich hier einmal melden. Vielleicht hat ja jemand eine Idee zwecks Therapie und Gründe dafür. Ich bin momentan in der Ausbildung zum Altenpfleger und mache nächstes Jahr mein Examen. Davor habe ich die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger durchgezogen aber eine Prüfung nicht bestanden sodass ich eine Prüfung zum Krankenpflegehelfer absolviert habe. Das heißt, ich bin seit 2010 nun in der Medizin tätig und kenne mich also ganz gut mit dem menschlichen Körper aus. Seit etwa Mitte Oktober 2016, klagt mich ein Engegefühl unterhalb des Kehlkopfes, welches zeitweise auch direkt am bzw. innerhalb des Kehlkopfes befindet. Ich habe einen sehr starken Würgereiz von "Haus aus", sodass ich andauernd Bonbons am lutschen bin. Beim Essen verschwinden diese Symptome wieder jedoch kommen nach 1-5 min. Mein erster Verdacht war, dass es die Schilddrüse sei und diese solche Symptome hervorruft. Da ich Hypertonie ( Ruhephasen + - 140/90 mmHg) und Tachykardien ( In Ruhe 85/90- beim normalen Laufen 115/120 /min ) habe, Unruhe, zitternde Hände, kaum belastbar, kam ich nun auf diese Diagnose. Derzeit bin ich mit Metoprolol 47,5mg 1-0-0 eingestellt. Der Arzt hatte ein Blutbild mit Schilddrüsenwerten abgenommen welche o.B. waren. Sonografie der Schilddrüse o.B. Dieverse Untersuchungen wie EKG, Belastungs- EKG und LZ- RR wurden ebenso durchgeführt. Die Ärzte waren alle Ratlos und konnten keine pathologischen Ursachen feststellen. Im Dezember werde ich 26. Gewicht : 74 kg normale Gewichtsschwankungen, gutes Essverhalten Größe 1,78m Ich bin Raucher und trinke ab und zu 1 bis 2 Bier am Abend. Erkältung? - derzeit nicht, Fieber bekomme ich auch nur selten bis gar nicht. Ab und zu Gliederschmerzen ( Überlastung). Da ich viel Arbeite und derzeit durchaus Stress habe, kann es auch sein das dieses Problem auftritt?! Zu dem Problem: "Globusgefühl"- Verspannung? Hatte Physiotherapie an der HWS und Halsmuskeln- Keine Besserung.

Ich bin enttäuscht von den Medizinern die kaum Ahnung haben und einen nicht ernst nehmen. (Da stelle ich mir lieber eigene Diagnosen und behandel mich selber...)

Habt ihr Erfahrung damit? Was kann man dagegen tun? Würde mich sehr über konstruktive Vorschläge freuen.

nervosität, Schilddrüse
3 Antworten
25 Jahre, männlich 178cm, 74kg: Wie verträgt sich Candesartan 4mg (1-0-0) und Abend Alkohol?

01.10.2013

Diagnosen : Hypertenisve Entgleisung bei neuentdecktemarteriellen Hypertonus

Anamnese:  HyperteniseEntgleisung mit  Taubheitsgefühl imrechten Unterschenkel sowie rechter Unterarm und linker Unterarm sowieperioral, keine Cephalgien, keine Migräne vorbekannt

RR: 170/95 mmHg  P:99/min.

Physiologisch unaufällig

Labor unaufällig

EKG: Steiltyp, Sinusrhytmus, HF 99/min, KeineErregungsrückbildungsstörungen

Transthorakale Echokardiografie: Herzhöhlen normal groß,normale Stärke der LV- Wände, regional und global gute systolischebiventrikuläre  Funktion, Klappenmorphologisch unaufällig, biphasisches Signal über der Mitralklappe, imGewebedoppler und Pulmonalvene E/È mit  8unaufällig. Keine Vitien, kein PE.

LZ EKG: 20 Stunden 9min: Maximale HF: 1077min, mittlere HF73/min, minimale HF 52/min, durchgehend Sinusrhytmus. Keine ventrikulärenExtrasystolen, vereinzelt supraventrikuläre Extrasystolen, keine Pausen.

LZ RR: Gesamt- Durchschnitt: 137/77 mmHg, TagesintervallDurchschnitt 138/80 mmHg, systolisch 156- 104mmHg, diastolisch 88-59 mmHg.Nachtintervall 124/60 mmHg, systolisch 138-103, diastolisch 85-54 mmHg.

2016: Normaler Arbeitstag im Pflegeheim. Physisch und psychische Anforderung.

 Symptome: leichteTaubheitsgefühle, Schwindel, Konzentrationsstörung, leichte Sehstörung (Unscharf Sehen)

RR Messung vor Ort: 170/90 mmHg

Arzt war derzeit im Haus und verschrieb mir Bisoprolol 2,5mg 1-0-0

Nebenwirkungen durch Medikamente: Schwindel, Unruhe,Kopfschmerzen, leichte Übelkeit

Bei längeren Arbeiten (Berufsschule)im Sitzen kamenzeitweise Schwindel, Unruhe, Blässe  imGesicht, kaltschweißige Hände und Übelkeit festgestellt.  RR in Höhe von 105/50 mmHg  P: 102/min.

Hausarzt wurde Aufgesucht und ein Ausschleichen desMedikamentes auf Wunsch und mit Einstimmung der HA vorgenommen.

In Stresssituationen kam mit einer 1/2 Tbl. Bisoprolol 2,5mgzu RR- Spitzen bei 165/89 P: 87/min

Aufgrund wiederholender Symptomatik, wurde mein Hausarzt aufgesuchtund wurden o.g. Symptome geschildert.

Arzt setze folgende Diagnostische Maßnahmen an:  Langzeit RR über 24 Stunden.

LZ-RR Ergebnis: 21 Stunden, 66 Messungen. Tagsüber120-150mmHg systolisch, im Mittel 132mmHg, diastolisch 75-95 mmHg in der Nacht um 105/70mmHg. Unter  Medikamenteneinnnahme von Bisoprolol 1,25mg 1-0-0

Diagnose: ICD I10.00A: Kein Anhalt für Behandlungsbedürftigearterielle Hypertonie

Weitere Diagnostische Maßnahmen wurden von Seiten desPatienten erwünscht aber von HA nicht durchgeführt.

HA-Wechsel:

Krankheitsgeschichte erzählt:

Diagnostische Maßnahmen durchgeführt: Labor, EKG, Ergo

Diagnostisch im physiologischen Bereich.

Aufgrund der Symptomatiken und Nebenwirkungen wurde dasBisoprolol abgesetzt und ausgeschlichen. 3 Tage 1/2 Tbl. 3  Tage Ohne Tbl.

Neu AO : Candesartan 4mg 1-0-0  nach Ausschleichen der Vormedikation.

Bluthochdruck, Medikamente, Alkohol
1 Antwort