Darmprobleme und depressive Verstimmung nach Antibiose?

Hi,

ich hatte eine schwere Infektion, weshalb ich ca 3 Wochen im Krankenhaus lag und am Ende insgesamt 6 verschiedene Antibiotika genommen habe. Am längsten Doxycyclin und unacid, wobei ich letzteres intravenös bekommen hab.

Ich bin jetzt schon seit ca 6 Wochen wieder zuhause und die letzte Tablette habe ich am 28 Dezember genommen. Allerdings geht es mir psychisch und auch körperlich wirklich schlecht. Ich bin total antriebslos und traurig, kenne ich so gar nicht von mir. Dazu kommt, dass ich mir heute in den 6 Wochen grade den 2 Grippalen Infekt eingesackt habe, ich war grad eine Woche wieder gesund und seit heute sind meine lymphknoten wieder tennisballgroß und alles tut weh..

ich hab schon ein probiotikum ausprobiert, aber das hat nichts geholfen, noch immer habe ich Verstopfung und Durchfall im Wechsel. Ich bin jetzt auf ein anderes umgestiegen und hoffe, dass wenigstens ein bisschen was bringt.

meine Frage ist nun, ist das normal, dass mein Körper nach einem solchen Infekt so am Ende ist oder sollte ich nochmal zum Arzt gehen und mich durchchecken lassen? Letzten Endes kann das ja auch alles noch ein bisschen mit der dunklen Jahreszeit usw zusammenhängen.. jedoch bin ich grade echt am Ende meiner Kräfte und brauche Rat...

Zu mir: ich bin 22 Jahre alt, weiblich, eigentlich sehr sportlich und aktiv, wobei ich mich momentan ja nur verkriechen möchte. Ich ernähre mich vegan und sehr gesund...

viele liebe Grüße und danke fürs lesen

Darm, Antibiotika, Darmbeschwerden, Depression, Darmflora, depressive Verstimmung
3 Antworten