Sekundenschwindel und Benommenheit?

Liebe Leute, ich habe vor 20 Tagen schon eine Frage gestellt..sie wurde zwar beantwortet, allerdings würde ich es gerne nochmal probieren.

seit mittlerweile fast einem Monat ist nichts mehr wie es war. Ich habe wie eine Art Sekundenschwindel. Er kommt (für einen kurzen Moment) und ist wieder weg. Ich kann die Art des Schwindels nicht betiteln, es fühlt sich komisch an. Es dreht sich nichts, es schwankt nichts, ich kippe nicht um - es ist einfach komisch. Dieser „Sekundenschwindel“ kommt zu jeder Zeit und Aktivität. Ich kann nicht klar sagen, wie und wann es dazu kommt.

Ansonsten habe ich eigtl immer das Gefühl wie benebelt zu sein, oder alles wie im Traum wahrzunehmen..oder durch so ne Glocke. Ganz komisch!

ich war beim Hausarzt, Orthopäden, HNO und Neurologen. Der Orthopäde hat mich eingerenkt ansonsten war eeg und alles andere unauffällig. Kurzweilig war für zwei Tage wieder alles in Ordnung - ich war so glücklich! Aber jetzt ist es wieder da..dieses beklemmende Gefühl im Kopf und ca 1-2x am Tag dieser Sekundenschwindel. Ich weiß mir keinen Rat mehr..ich weiß nicht mal, ob ich mir das nur noch einbilde...?!!?

Zu meiner Person: 27, w, schlank, einigermaßen sportlich - keine Vorerkrankungen. letztes Blutbild war im November: unauffällig. Fühle mich abgesehen von der oben beschriebenen Sache gut. Mein Job nervt mich zwar und manchmal habe ich wirklich das Gefühl überarbeitet zu sein, aber nicht so extrem dass ich das Gefühl hätte „burnout“ o.ä. Zu haben..

Schmerzen habe ich keine!

Seit dem ich denken kann habe ich kleine knubbel (Lymphknoten?!?) am Hals die ich spüren kann..links 2 und rechts einer. Ganz klein und die tun auch nicht weh.. ich mache mir langsam echt sorgen ob es was ernsteres sein kann..und ob alles was miteinander zu tun hat oder nicht!!

BITTE!

ich weiß nicht mehr weiter, kann mir jemand helfen oder hat die selben Beschwerden?

Angst, Krebs, Lymphknoten, Schlaganfall, Schwindel, Schwindelgefühl
3 Antworten
Eigenartiges Gefühl im Kopf?

Guten Abned zusammen,

mich weiß dass es wsl zig solcher Beiträge gibt, aber ich möchte es trotzdem auf diesem Weg versuchen.

ich habe seit ungefähr einer Woche ein ganz komisches Gefühl im Kopf. Es fällt mir schwer es in Worte zu fassen. Am ehesten würde es passen, wenn ich sage dass es ein Gefühl ist, wie wenn man auf eine kaputte Rolltreppe tritt..sie fährt zwar nicht, aber es fühlt sich trotzdem komisch an. Oder auch wie als würde ich auf Watte gehen.. ich hab über den Tag verteilt leichte Kopfschmerzen Bzw nen Druck, manchmal ein heftigeres ziehen. (Aber die Schmerzen sind nicht so stark, als bräuchte ich Medikamente) manchmal kommt auch so ein schwäche Gefühl in den Beinen und Händen hinzu.

nun war ich beim Hausarzt, er meinte dass es stressbedingt ist. Ich kann das irgendwie nicht glauben. Meine Schulterpartie sei steinhart, aber nur diese zwei Aspekte können doch nicht solche ekligen Beschwerden hervorrufen.

Morgens ist eigtl erst mal alles gut..das alles beginnt ca 2 Stunden nach dem aufstehen.

ich bin echt am verzweifeln.. irgendwie fühle ich mich nicht mal ernst genommen. Ich arbeite selber beim Augenarzt, alle Untersuchungen meiner Augen (Gesichtsfeld, Papille etc) waren unauffällig.

Physio sagt zwar ich sei hart, aber keine Blockade zu spüren.

zu meiner Person: weiblich, 28, rauche und trinke gelegentlich (Vlt 2x im Monat), bin schlank und einigermaßen sportlich.

Hat jemand was ähnliches oder kann mir irgendwie weiterhelfen??

Krebs, Psyche, Krankheitszeichen
2 Antworten