Ratlos, die Schmerzen nehmen kein Ende

Hallo ihr Lieben,

jetzt wende ich mich erneut an euch, weil ich langsam nicht mehr weiter weiß. Vor 8 Tagen habe ich euch schon einmal um Rat gebeten, weil ich Unterleibsschmerzen hatte und mein Körper sich weigerte zu essen und auch nur schwer trinken konnte.

Einen Tag später hat mich meine Hausärztin dann auch gleich ins Krankenhaus eingewiesen, wo ich dann 4 Tage verbrachte - ohne Befund. Ich habe wieder angefangen zu essen und zu trinken, schaffe das inzwischen auch wieder halbwegs normal, doch die Schmerzen waren am Tag der Entlassung noch stärker, als am Tag der Einweisung.

Die Ärzte im Krankenhaus erklärten die Schmerzen mit Keton, das produziert wird, wenn ich zu wenig trinke, doch das Keton konnte nicht mehr nachgewiesen werden und die Schmerzen wurden stärker. Da die Ärzte aber nicht wussten, was sie weiter untersuchen sollten, schickten sie mich nachhause. Am selben Tag war ich wieder beim Hausarzt, der nach dem Krankenhausbericht eher auf die Schiene geriet, was mich bedrücke etc. Also wird es als psychisch abgetan.

Inzwischen sind zu den Unterleibsschmerzen auch noch Brustschmerzen hinzugekommen und meine Brustwarzen sind extrem empfindlich, jede Berührung schmerzt. Meinen Gynäkologen versuche ich bereits zu erreichen, jedoch wäre es nun auch schon der dritte Besuch und ich verspreche mir nicht mehr viel davon.

Das ganze zieht sich bald schon 4 Wochen hin und ich bin wirklich langsam ratlos. Die homöopathischen Mittel, die gegen die Schmerzen helfen sollten, tuen dies leider auch nicht.

Wenn jemand einen Rat hat, oder ähnliche Erfahrungen - einfach irgendetwas das weiterhelfen kann, wäre ich wirklich dankbar!

Liebe Grüße

Caiwen

Schmerzen, Gynäkologie, Brustschmerzen, Unterbauch
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.