Zwei Ärzte gleichzeitig konsultieren?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Natürlich kannst Du das.Es ist doch freie Arztwahl.Dagegen kann keiner was machen.Du mußt ja schließlich das Vertrauen des Arztes gewinnen.Das kann und wird dir die Krankenkasse nicht verwehren.

Stimmt, zu dem einen habe ich mehr Vertauen, seelisch, aber der andere ist halt Internist, da erfahre ich viel mehr über meine Gesundheit. Ich hab das einfach so gemacht, aus dem Bauchgefühl heraus, da ich nur einmal im Monat zu dem einen gehe aber nur alle drei Monate zu dem anderen. Es gibt sogar lehreiche Infos zu meiner Gesundheit, ich will garnicht erst groß überwiesen werden!

habs mit meinem Ohr auch gemacht. Keine Probleme

Und was wahr dann los? fragt Abba08

Generell wird es mir niemand verbieten können, einen weitern Arzt aufzusuchen, um mir eine zweite Meinung einzuholen. Grundsätzlich jedoch zwei Ärzte aufzusuchen, um Leistungen der Krankenkasse zu erhalten, die ich sonst nicht bekäme, wird wohl auf kurz oder lang Ärger geben. Immerhin wird die Krankenkasse die Leistungen bezahlen müssen und der wird es auffallen, wenn jemand regelmäßig bei zwei Ärzten wegen der gleichen Sache vorspricht.

Mein Vater ist ein Psychopath, was soll ich tun?

Guten Tag,

Ich bin weiblich, fast 18 Jahre alt und lebe mit einem Psychopathen zusammen, der gleichzeitig meinen Vater darstellt. Außerdem leben meine Mutter und meine Schwester mit im Haushalt. Er besitzt weitgehend keine Empathie, ist stur und möchte immer, dass jeder seiner Meinung ist. Wenn etwas nicht nach seinem Plan läuft, wird er aggressiv und launisch, droht uns, schreit uns an und macht uns mental total runter. Er beschuldigt uns ständig wegen jeder Kleinigkeit. Auf den ersten Blick scheint er wie ein ganz normaler, schon beinahe charmanter, Mann mit sozialer Verantwortung zu sein. Er kann problemlos oberflächliche Beziehungen mit anderen Menschen herstellen. Leider ist das nur ein Scheinbild dieses Menschen.

Es tut mir Leid, wenn jetzt die meisten Leute der Meinung sind, ich sei nur eine naive Jugendliche die überreagiert. Doch das ist mit größter Wahrscheinlichkeit nicht so. Ich möchte meiner Familie helfen, sie fühlen sich unter Druck gesetzt, sind mit den Nerven total am Ende. Genauso wie ich. Allerdings mache ich momentan mein Abitur und bin in maximal zwei Jahren weg, doch meine Mutter und meine Schwester werden weiterhin mit ihm leben müssen. Er ist in der Vergangenheit oft gewalttätig geworden und besaß keinerlei Hemmung seine Frau und seine eigene kleine Tochter zu schlagen.

Er war immer nüchtern, ist kein Alkoholiker. Er steht unter keinen Opioidartigen Mitteln, nimmt keine Drogen o.Ä.. Deshalb gehe ich von einer psychisch bedingten Erkrankung aus. Jetzt ist er nicht mehr gewalttätig, da meine Mutter ihn in der Vergangenheit beinahe verlassen hätte. Dann drohte er. Da seine Drohungen ziemlich radikal waren, hatte meine Mutter zu große Angst ihn zu verlassen. Meine Mutter hat auch heute keine Chance ihn verlassen zu können. Sie hat immer noch Angst, ich allerdings nicht und möchte etwas bewirken, damit er uns endlich in Ruhe lässt. Jetzt ist meine Frage: Was soll ich tun? Sollte ich das Jugendamt konsultieren? Welche Rechte stünden mir mit 18 zu?

LG Hydrocortison

...zur Frage

Werden Tamponaden nach einer Weißheitszahnop oben und unten reingemacht?

Hallo :) Heute vor genau einer Woche wurden mir alle 4 Weisheitszähne unter Vollnarkose gezogen bzw. lagen die unteren beiden Zähne quer und mussten raus geschnitten werden.

Als ich dann im Aufwachraum lag wurde weder mir, meiner Begleitperson oder den anderen Patienten irgendetwas erklärt. Wir waren drei Personen im Zimmer und uns wurde nur gleichzeitig gesagt, dass wir weder rauchen, Alkohol oder schwarzen Kaffe trinken dürfen. Außerdem bekamen wir alle ein Zäpfchen für die Nacht mit und uns wurde gesagt, dass wir in der nächsten Zeit sehr viel Eis essen sollen.

Nach zwei Stunden wurden wir einzeln zum Röntgen gebracht um zu schauen ob alles gut gegangen ist. Am nächsten Tag war die Nachkontrolle. Es wurde ganz kurz in meinen Mund geguckt und gesagt ich solle mir eine weiche Zahnbürste besorgen und auch über die Fäden putzen. Ansonsten weiß ich gar nichts zu meiner Op.

Zu Hause hab ich sehr viel gekühlt. Meine Wangen allerdings sind richtig dolle angeschwollen. Sogar meine Nase ging schon nach oben. Schmerzen hatte ich aber überhaupt nicht.

Heute, eine Woche später, war ich dann zum Fäden ziehen da. Das ging binnen Sekunden und hatte auch gar nicht weh getan. Plötzlich zog die mir unten auf beiden Seiten diese Tamponaden raus. Ich hab mich total erschrocken, da ich gar nicht wusste, dass die in meinem Mund waren. Jetzt weis ich aber nicht ob oben auch welche sind. Ist das immer nur unten oder macht man die auch oben rein? Ich war total perplex und konnte die Frau nicht fragen, so schnell wie die weg war.

...zur Frage

Mutter will sich nicht zu Freundin setzten. Was tun?

Hey,

folgendes zur Frage: Meine Ma will sich nicht zu meiner Freundin setzen bei meiner akademischen Feier in der ich meine Masterurkunde bekomme. Ich meinte, dass meine Freundin natürlich auch kommt und dann meinte ich, dass sie ja zusammen sitzen können. Darauf hin tat sie nicht begeistert und meinte, sie will lieber alleine sitzen. Nachher hab ich sie nochmal drauf angesprochen und sie meinte: "Da wird ja schon so familiär getan." Meine Freundin und ich sind ein Jahr zusammen und eigentlich ist meine Mum auch gut mit ihr ausgekommen.

Nur vor zwei Monaten meinte meine Freundin, dass wenn wir iwann mal (jetzt noch nicht!) heiraten würden, dann würde sie meinen Namen nicht annehmen wollen, den fänd sie nicht so schön und ihr Name würde viel besser klingen. Iwann hatte ich das meiner Mutter erzählt und die fand das gar nicht lustig, weil sie meint das würde sich gegen die ganze Familie richten. Es wäre okay wenn man einen Namen nicht annehmen will, aber man muss nicht darüber herziehen.

Dann findet meine Mum auch nicht gut, dass meine Freundin immer möchte, dass ich alle Wochenenden mit ihr verbringe und fast gar nicht mehr bei meinen Eltern bin. Ich fahre oft trotzdem an WE´s, weil ich gleichzeitig auch Kumpels treffe, dafür macht meine Freundin Stress. Dazu muss ich sagen, dass meine Mutter bei meiner Geburt fast draufgegangen ist. Sie war ins Koma gefallen und die Ärzte dachten schon ich würde als Halbwaise aufwachsen müssen. Deswegen haben wir eine intensive Beziehung.

Wie findet ihr das?? Was kann ich da tun? Als meine Freundin neu war, war meine Mutter begeistert und hat sie herzlich aufgenommen, aber jetzt ist sie ziemlich kritisch.

...zur Frage

Personalmangel, Überstunden, schlechte Bezahlung

Ich arbeite in einer kiefer-gesichtchirurgischen Praxis und auch klinik. ( beides ist sozusagen angemeldet). Wir können auch stationär aufnehmen, allerdings nur privat Patienten. Mein Chef ist nicht tarifgebunden, da er nicht in der Gewerkschaft ist. (Oder so ähnlich, kenne mich da nicht richtig aus) Wir haben 3 Assistenzärzte und einen Angestellten Arzt. Nun zum Problem: alle Mitarbeiter werden unterbezahlt als es der Tarif vorschreibt! Da er sich nicht an den Tarif halten muss darf er das nehme ich an. 2 Mitarbeiter sind seit Gründung der Praxis dabei, bekommen aber wenig Lohn und noch ne ne Erhöhung gehabt (seit 10 Jahren). Beide ca 50 Jahre und deshalb schlechte Chancen den Arbeitgeber zu wechseln. Die restlichen Angestellten werden auch unterbezahlt (10 EUR Std- brutto) Auszubildende bekommen im ersten Lehrjahr je 100 EUR weniger. Müssen ihre Bücher selber zahlen! Alle Angestellten müssen klinikklamotten selber kaufen. Urlaub gibt es nicht mehr als vorgegeben 24 Tage. Manchmal stehen nach Arbeitsende (10 Std tag- 40 Std Woche) noch Unfälle an, die im Krankenhaus operiert werden müssen. Dh zwei bis drei Angestellte müssen mit. Es gibt dafür keine Zuschläge, nur diese überstanden darf man aufschreiben und wieder abbauen. Überstunden werden nicht gezahlt. Zu all dem sind wir ständig unterbesetzt da zu wenig Personal. Dadurch entsteht Chaos und Überlastung. Ständig und permanent. Keiner hat sein Aufgabengebiet. Bei einer so vielseitigen Praxis das reinste Chaos. Auch mit der Hygiene nimmt er es nicht so genau. Benutzt Anästhesie Kanülen mehrfach obwohl die nur einmal benutzt werden dürfen (örtliche Betäubung). Schreit rum wenn etwas fehlt, was bei dem Stress nicht ausbleibt. Droht mit Kündigung wenn jemand aufmuckt! Fakt: 5 Ärzte, assistenzhelferinnen: 4 , Auszubildende: 2 , Anmeldung 2 (zu wenig bei 5 Ärzten , Auszubildende: 1! Da ist Aufbereitung zu machen (ne Menge) einschweißen, sterilisieren. Vorbereitung, Assistentz und aufräumen. Einige leiden schon an Depressionen und Überforderungen kann man was tun???

...zur Frage

Wann und wie kann man jemanden für unzurechnungsfähig erklären oder ihn ins Heim etc. stecken?

Hallo liebe „Wissende“,

Schwiegervater wird im Alter komisch, so dass wir davon ausgehen, dass er durch sein Verhalten nicht mehr dazu fähig ist zu handeln u zu leben.

Familie • Alle 2 Wo „Nachschauen ob der Alte noch lebt“ • 2. Sohn erzählt aus Scham dass sein Vater vor Jahren gestorben sei • Alle Familienmitglieder wollen nichts mehr mit ihm zu tun haben

Soziales • Lebt seit 25 Jahren alleine • Keine sozialen Kontakte • Keine Freunde Bekannte • Streitet sich mit Jedem (Nachbarn Vermieter Fremde) • Hat Hausverbot Bäcker Schlachter Supermarkt usw. im Umkreis (alles was er zu Fuß / Rad erreichen kann) • Kürzt die Miete weil er gelesen hat, dass bei Schimmel man bis zu 30% kürzen darf, es sind aber selbstverschuldete Flecke • Zahlt keine Nebenkosten, heizt mit den Herdplatten. Hat kein Heißwasser u keine Waschmaschine u spült mit Seife die Kleidung ab. • Fährt im Winter bei -7° ins nächste Dorf, überschätzt sich u bleibt halb erfroren mit Krämpfen mitten im Feld stecken, ruft bei uns spät an. Nach langem Suchen u Finden gibt es kein Dank, nur Kritik, weil wir so lange gebraucht haben • Diese Liste lässt sich unendlich fortfahren.

Gesundheit • Hat Diabetes u ignoriert es. Isst nur Süßes u Fettiges • Frau von der Diakonie soll wöchentlich vorbeikommen. Dann versteckt er ungesundes Essen und erzählt Geschichten über die gesunde Ernährung • Wechselt die Ärzte weil ihm die Diagnosen nicht gefallen und er mit anderen Patienten im Warteraum sitzen muss • Sein Gedächtnis ist gut u auch sonst hat er für einen stark übergewichtigen Diabetiker eine doch sehr gute körperliche Verfassung (wobei er sich auch nicht richtig untersuchen lässt) • Zahnarzt Augenarzt usw wurden seit 15 Jahren nicht mehr aufgesucht

Finanzen • Bekommt Rente die aber aufgestockt wird um Hartz4 Niveau zu erreichen • Hat kein Konto u bekommt Barchecks • Ist nicht kreditwürdig • Ist stark verschuldet, hat längst die Finger gehoben, alle paar Jahre kommt der GV u bestätigt dass es nichts zu holen gibt • Kürzt unerlaubt die Miete aber spart das eingezogen Geld nicht • Zahlt keine Nebenkosten, die Stadtwerke haben den Hahn abgedreht • Seine Kinder sind aber auch nicht in der Lage ihn finanziell zu unterstützen, geschweige denn ein Heim oder ähnliches zu bezahlen

Und jetzt kommt der HAMMER:

Wir haben erfahren dass der Vermieter ein Verfahren geführt u gewonnen hat. Zu einem muss er die einbehalten Miete zurückzahlen er hat das Geld nicht und „von mir bekommt er sowieso nichts) u zum anderen muss er die Whg räumen. Der Vermieter hat angekündigt dass er mit Schlosser und Gerichtsvollzieher usw. vor der Tür stehen wird. Dann ist er obdachlos, versteht die Tragweite aber nicht: „ich geh hier nicht raus, ich Kette mich ans Bett, ich kenne meine Rechte und der Richter der das Urteil verkündet hat ist ein Aloch und von Alöchern lasse ich mir sowieso nichts sagen……“

Was sollen wir tun, ohne finanziell belastet zu Werden?

Vielen Dank im voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?