Zahnersatz trotz Hartz 4 und großer Angst vorm Zahnarzt

5 Antworten

Du kannst bei der KV einen Antrag auf Härtefallregelung stellen. Möglicherweise kann ein Psychologe mit einem Befundbericht dafür sorgen, dass Deine Zahnarztangst unüberwindlich ist, so dass die Kasse vielleicht auch noch eine narkotisierte Behandlung zahlt.

Bei Hartz4 zahlt die Krankenkasse den Doppelten Festzuschuss, lass dir von deinem Zahnartz einen Heil- und Kostenplan aufstellen und schicke diesen zusammen mit deinen Hartz4 Bescheid zur Krankenkasse. Dann bekommst du zu 100 % die Kosten von der Krankenkasse die diese in ihrer Liste haben. Kläre mit deinem Zahnarzt das er die Kosten so gering wie möglich halten soll, dann hast du vieleicht nichts mehr zuzubezahlen oder nur noch einen geringen Teil. Die Arge so wieviele sagen übernehmen für Zahnersatz keinen Cent, das hab ich selbst versucht die gewähren noch nicht einmal ein Dahrlehn, aber viele Zahnärzte sind mit Ratenzahlung einverstanden. Erkundige dich als erstes bei deinem Zahnarzt, ob dieser dann die Behandlung unter Narkose macht weiß ich nicht, aber ich habe letztens mal einen Bericht im Fernsehn gesehen das die Krankenkassen dafür die Beiträge deutlich gesenkt haben und das dann kein Arzt für diesen Preis machen möchte.

Hallo Tigger,

da nun etwas Zeit vergangen ist würde ich gerne wissen.. warst Du mittlerweile schon beim Zahnarzt? Ich bin zufällig auf diese Seite gestossen und ich kann Dich beruhigen, Du bist mit Deiner Angst nicht alleine. Ich habe panische Angst vor dem Zahnarzt - mein Herz fängt an zu rasen, mein Kreislauf geht in die Knie, ich fange an zu Schwitzen und gleichzeitig zittere ich am ganzen Körper. Ich kann das garnicht richtig beschreiben wie man sich da fühlt, man ist einfach nur irgendwie ein Elend. Ich bin 46 Jahre alt und vor 5 Jahren war ich zum ersten mal beim Zahnarzt. Bei meiner Angst war es kein Problem alles unter Narkose machen zu lassen. Mir wurden 4 Zähne gezogen, bisschen blombiert und Zahnstein weggemacht. Ich hatte danach nicht mal Schmerzen. Seitdem war ich nicht mehr beim Zahnarzt!!! Letztes Wochenende war es wieder soweit, ein Zahn hatte sich entzündet. Ich war fix und fertig. Also ging ich gestern zum Zahnarzt. Ich muss sagen - mein Zahnarzt ist total lieb und feinfühlig und er macht nichts was ich nicht will - das gibt mir Mut. Zuerst sagte er, dass eine Behandlung unter Narkose mindestens bis zu 4 Wochen Wartezeit haben kann. Da war ich schon mal beruhigt, dass es überhaupt die Möglichkeit gab. Ich musste mich nun entscheiden - entweder paar Wochen warten und Schmerzen haben, oder eine Wurzelbehandlung oder Zahn raus. Er wollte mich wieder nach Hause schicken und Bedenkzeit geben, was mir wieder Mut gab. Darauf hin sagte ich:"Am besten wir ziehen den Zahn denn dies ist in 5 Sekunden geschehen!" Wegen der Entzündung hat die Spritze nicht richtig gewirkt aber er hat sofort nachgespritzt. Und dann... innerhalb paar Sekunden war der Zahn draussen! Es ist schon seltsam - bei meiner panischen Angst muss ich gestehen, dass es nicht schlimm war doch ich weiß 100%ig, dass ich beim nächsten Gang zum Zahnarzt wieder panische Angst habe. Ich bekomme die Angst nicht weg! Eins kann ich Dir versichern, Du kannst Dir auf jeden Fall unter Narkose die Zähne machen lassen denn es wäre mir dieses Mal auch wieder bewilligt worden. Hast Du einen guten Zahnarzt, dann leitet er dies in die Wege! Ich wünsche Dir und allen, welche die Angst mit uns teilen, alles Gute!

ich finde deinen beitrag super denn auch ich habe dieses problem mmit der angst und das problem mit den kosten ist auch sehr schlimm da ich krankheits bedingt seit 6 jahren krankgeschrieben bin und mich schon einmal überwunden habe und zum zahnarzt gegangen bin aber laut plan eine intensieve reinigung unter narkose gemacht werden muss ...ein zahn muss raus und ein implantat muss raus ( fusch vor jahren ) was mich sehr viel angst gekostet hat dies machen zu lassen.nun habe ich das problem trotz hartz 4 keine zuzahlung der kk und auch nicht der zusatzvers. ...ich weiss nicht mehr weiter und die schmerzen vom kapputen zahn werden immer schlimmer.    was ich eigendlich wissen wollte bei welchen zahnarzt warst du

fg

Du bekommst automatisch den doppelten Festzuschuss bei Hartz4. Bin auch gerade dabei und der Rest der Kosten muss eben durh Hartz4 bezahlt werden. Bei mir was ich zuzahlen muss sind  knapp60 Euro das ist aber nicht weiter schlimm und kann man sparen.

Über die Kosten kann ich noch nicht so viel sagen, aber ich bin auch Angstpatient mit schlechten zähnen. Nun bin ich im Medeco Center, wo Zahnärzte und kiferchirogen und das alles unter einem Dach sind. Ende des Monats werden dort leider 12 Zähne auf einmal unter Vollnarkose gezogen. Die wir von der Krankenkasse übernommen. Der Zahnersatz muß noch ausgehandelt werden, da auch ich leider ins Harz 4 gerutscht bin.

Niemand trauert mit mir/versteht meine Trauer

Ich weiß einfach nicht mehr weiter und muss mir einfach mal alles von der Seele schreiben.

Vor 4,5 Jahren ist mein Vater an Lungenkrebs gestorben. 2 Tage vor meinem 13. Geburtstag. Damals lebte ich schon länger (ca. 1,5 Jahre) in einer Pflegefamilie. Ich habe seit ich 5 oder 6 war mit ihm (fast) alle gelebt. Er hat zwar geheiratet, aber nicht aus Liebe und er blieb trotzdem die wichtigste Person in meinem Leben. Ab 2007 haben wir komplett alleine gelebt. Er war Anfang 50, hatte nen 4-fachen Bandscheibenvorfall, Alkoholiker, nikotinsüchtig, ein Tyran und wir lebten von Hartz IV. Trotz allem war er ein liebender Vater und ich liebe ihn immernoch, auch wenn ich einige seiner kriminellen Machenschaften mittlerweile erfahren habe. Das Problem ist, dass ich niemanden habe, der mit mir trauert. Meine Pflegeeltern meinten gleich nachdem sie mir gesagt haben, dass er tot ist, dass ich es nicht gleich allen sagen solle (Was wohl der Grund dafür ist, dass ich Angst habe es jemanden zu erzählen). Ich bin nachdem sie's mir gesagt haben, einfach wieder in mein Zimmer und habe weitergemacht, wo ich aufgehört habe. Am Tag drauf war ich nicht in der Schule, aber für mich war es einfach nur "Yeah, keine Schule". Ich realisiere immernoch nicht, dass er tot ist. Am 2. Tag bin ich im Sportunterricht weinend zusammengebrochen. Als mein Lehrer fragte was los ist, sagte ich, dass mein Vater Freitag gestorben ist. Er reagierte darauf gar nicht. Überlegt euch mal: EINEN Tag hatte ich, um damit zurecht zu kommen, dass mein ALLEINERZIEHENDER Vater tot ist. Danach musste ich wieder funktionieren. Und so ist es heute noch: Es ist kein Platz für Trauer. Und ich habe niemanden, der meinen Vater so kennt wie ich. Mein kleiner Bruder weiß nichts von seiner "schlechten" Seite und deswegen kann ich nicht mit ihm darüber reden. Meinen Pflegeeltern ist es schlichtweg egal, wie es mir geht, da es schon so "lange" her ist. Alle sehen in ihm nur das Monster, aber nicht den liebenden Vater. Niemand glaubt mir, wenn ich davon erzähle und sagen nur, dass sie das nicht so sehen.

Ich habe die einzige Bezugsperson verloren, die ich hatte, und der ich wirklich vertraut habe. Aber anderen ist es immernoch unverständlich, dass ich nach 4,5 Jahren deswegen noch trauer und wundern sich, dass ich mich überhaupt noch dran erinnere, wie es mit ihm war.

...zur Frage

Handwerker stellt Arbeit trotz Abschlagszahlung nicht fertig, was tun?

Hallo,

Ich habe folgendes Probem: Ich habe einem Handwerker über MyHammer einen Auftrag zur Reparatur einer Terasse einer vermieteten Immobilie erteilt. Der erste Bauabschnitt wurde durchgeführt, nachdem die Temperaturen dies erlaubt haben (die Auftragsvergabe erfolgte im März). Die beschädigten Teile der Terasse wurden entfernt und die notwendigen Arbeiten am Unterbau durchgeführt. Der Handwerker informierte mich, dass der zweite (abschließende) Bauabschnitt erst nach ein oder besser zwei Wochen durchgeführt werden sollte. Ich habe dem zugestimmt und ihn gebeten, wieder mit den Mieter einen Termin zu vereinbaren, da sie den Handwerkern ja den Zugang zur Terasse ermöglichen mussten. Nach dem ersten Bauabschnitt erhielt ich eine Rechnung über eine Abschlagszahlung von 500€ (Gesamtkosten ca. 700€), was mir in Anbetracht der Tatsache, dass die restlichen Arbeiten deutlich weniger Zeit in Anspruch nehmen sollten, noch vertretbar erschien; die Rechnung wurde sofort beglichen. Aufgrund schlechten Wetters hat der Fliesenleger zwei Termine abgesagt und sich danach nicht wieder gemeldet. Darüber haben mich die Mieter erst heute informiert, gut 3 Monate nach dem ersten Bauabschnitt.

Wie soll ich in diesem Fall weiter vorgehen? Ich habe bereits mehrfach erfolglos versucht, den Handwerker zu erreichen. Ich kann mir vom aktuellen Zustand der Terasse leider kein Bild machen, aber es wäre zumindest denkbar, dass durch die vom Handwerker verursachte Verzögerung weitere Schäden aufgetreten sind. Könnte ich den Handwerker dafür haftbar machen? Es wurde aufgrund der Wetterabhängigkeit leider keine feste Frist zur Fertigstellung der Arbeiten vereinbart, jedoch hatte er mir zugesichert, die Arbeiten schnellstmöglich zu erledigen, sobald das Wetter es zulassen würde - und zumindest an diese Abrede hat er sich nicht gehalten. Gibt es ohne ausdrücklich vereinbarte Frist, in dem Handwerkeraufträge erledigt werden müssen, oder muss ich jede Verzögerung hinnehmen?Nicht behobene Schäden an einer Terasse sind schließlich auch Grund genug zur Mietminderung, weshalb ich auf die kurzfristige Erledigung eines Auftrags angewiesen bin.

Schonmal im Voraus vielen Dank für die Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?