Woher können erhöhte Leberwerte kommen?

18 Antworten

Bei mir ist das ganz komisch. Ich habe erhöhte Leberwerte und auch einen Reizdarm. Sprich Verstopfung, ständiges Gefühl voll zu sein, Blähungen, dicker Bauch etc. Das komische daran ist ich habe seit einigen Wochen sogut wie immer Hunger, ja richtige Heißhungerattacken, bin ständig müde, schlafe fast den ganzen Tag, bin antriebslos und hab zu nichts mehr Lust. Ich war früher sehr sportlich(alle zwei Tage zwei Stunden Sport), aber auch das geht nicht mehr. Muss dazu sagen, dass ich vor ca. 6 Monaten eine Magenschleimhautentzündung hatte, wo ich gar nichts mehr gegessen habe. Aber mein Reizdarm verschlimmert sich immer mehr, obwohl ich in Behandlung bin. Ohne Abfürmittel kann ich weder "groß" noch "klein" machen. Was soll ich tun? Und vor allem woher kommen die Heißhungerattacken??? Bitte helft mir. Ich bin am Ende.

Lasst euch bitte nicht immer auf Magenschleimhautentzündungen abspeisen!! Das sagte Man zu mir auch immer und am schluss war es die Gallenblase die fast geplatzt ist. Und das is auch alles über die Leber gelaufen. also Vorsicht das is nicht zum spaßen

Hallo Du,

zuerst muß Hepatitis B und C ausgeschlossen sein. Dann kommt in Deinem Alter eine Epstein Barr Hepatitis (Pfeiffer´sches Drüsenfieber) in Frage. Dazu passen auch Synkopen und Müdigkeitssyndrome. Zuletzt noch eine NASH (Nicht-alkoholbedingte-Fettleber). Allerdings wäre das in Deinem Alter eher ungewöhnlich.

Lieben Gruß und gute Besserung! Thorsten Hollmann

Was hat denn dein Arzt dazu gemeint? es kann z.B. sein,wenn Du Medikamente genommen hast,dass sich die leberwerte vorübergehend verschlechtern.Mein Sohn hat mal ein Akne-Mittel genommen,wo es so war. es gibt auch noch eine harmlose Erkrankung,die heißt Meulenkracht.Die Erkrankung ist sehr harmlos,doch da stimmen die Werte auch nicht so,wie sie eigentlich bei einem normalen jungen mann sein sollten.

Bisher hat der Arzt noch nicht sehr viel dazu gesagt. Es werden jetzt weitere Tests gemacht. Das es an Alkohol oder Medikamente liegt ist aber auszuschließen.

@seerose

Hallo!Gib mal bei Google ein:Morbus Meulengracht .Und frag mal deinen Arzt danach. Mein Sohn ist 19 und trinkt auch kaum etwas,seine Werte waren auch nicht i.O. Nach mehreren Test ist herausgekommen , dass er an dieser Krankheit leidet. es ist wirklich was ganz harmloses.Er hat manchmal gelbliche Augen,ist aber wirklich nicht schlimm.Ich denke,man sollte den Arzt mal direkt drauf ansprechen.bei meinem Sohn , hat es auch eine Weile gedauert,bis sie rausgefunden haben,dass es diese Krankheit ist.

@Blondi

Danke, habe jetzt mal bei google Morbus Meulengracht eingegeben. Ich werde meinen Arzt mal auf diese Krankheit ansprechen.

@seerose

Bist du eine Frau und nimmst die Pille, die kann manchmal auch solche LeberWerte machen, habe ich im Bekanntenkreis gerade erlebt. ich weiß du hast zwar Medikamente ausgeschloßen, aber manche denken bei der Pille auch nicht gleich an Medikamente

Bei Ihren Leberwerterhöhungen sollte durch spezielle Laberuntersuchungen tatsächlich die Hepatitiden A,B,C und D ausgeschlossen werden.Alle andere wurde oben schon erörtert.

Zöliakie (Glutenunverträglichkeit)hat meist Reizdarmsymptome und häufig erhöhte Leberwerte zur Folge.Habe kürzlich meinen Sohn (3Jahre) auf Zöliakie testen lassen (Blut-Test beim Kinderarzt) - und mein Verdacht ( Symptome: Blähungen, dicker Bauch-sonst eher dünn trotz vielem Essen, sehr häufige Infekte, Augenringe, ...) hat sich bestätigt: Zöliakie, Heliobacter pylori und erhöhte Leberwerte. Nächste Woche steht eine Dünndarmspiegelung an, danach wohl glutenfreie Ernährung.

Bitte laßt auch seinen TSH regelmäßig untersuchen und vergleicht den mit den neune TSH-Normwerten (0,3-2,5). Ein gesunder TSH liegt um die 1. Schilddrüsenunterfunktion macht auch all diese Symptome, aber oftmals wird eher eine Nahrungsmittelunverträglichkeit oder Histaminintoleranz als "Ursache" diagnostiziert, dabei ist das meist auch nur ein Symptom der Hypothyreose. Kann doch nicht sein, dass heute alle irgendwelche Nahrungsmittelintoleranzen haben. Viel eher sind die ganzen versteckten "Östrogene", die allgemeine Jodierung von Nahrungsmitteln/Masttierprodukten oder Vererbung für Schilddrüsenprobleme verantwortlich.

Was möchtest Du wissen?