Wieviel Wind hält eine Klemmmarkise aus?

1 Antwort

Da hier keine Antworten kommen, habe ich mal Gegoogelt und hier etwas für Dich Kopiert:

>>Unser Urteil: Ein Schattenspender der sein Geld (trotz des Aufbaues) wert ist. Wenn es mal stürmisch wird hält sie dem Wind stand, trotz des leichten Aluminiums. Am anfang haben wir Angst bekommen da sich die ganze Markise mitbewegt. Nach einem Anruf beim Kundenservice hat sich das aber auch gelegt. Man hat uns erklärt wenn die Markise steif wäre kann der Wind darunter greifen und die Markise anheben. Zusätzlich schützt die Markise davor keinen nassen Balkon zu bekommen. Vor allem gut wenn man einen Rasenteppich hat. Wir sind zufrieden. Von uns erhält die Markise 4 von 5 Sternen. Einen ziehen wir für den doch komplizierten Aufbau ab. Natürlich wird ebenfalls eine Kaufempfehlung (Bestellempfehlung) ausgesprochen.<<

Quelle:

http://kuerzer.de/bsQTArDdB

musste Kurzlink nehmen, anderer ging nicht, sorry!

6-jähriger nässt sich noch immer ein... aber anders

Es geht hier um den Sohn meiner Freundin - 6 Jahre alt. Wie schon oben erwähnt, hat er das Problem, dass er sich immernoch in relativ unregelmäßigen Abständen einnässt. Das es mal passiert ist kein Problem, von dem "Tabuthema Bettnässer" habe ich auch schon genug gelesen, allerdings kommen hier ein paar andere Sachen noch hinzu:

Ihm ist das nichtmal peinlich und er lacht seine Mutter noch dabei an und aus, wenn er morgens in seiner eigenen Pfütze liegt

Ihm passiert es auch tagsüber. Zu Weihnachten gab es ein Nintendo DS. Während er damit spielt, läuft es quasi aus der Hose raus und am Stuhlbein runter. Wenn er am Spielen ist in "Kinderspielparadisen", kommen einige Kinder rausgerannt mit den Worten "Mama, der Junge hat sich in die Hose gemacht" - soweit nicht schlimm, kann wohl auch mal passieren.

Seine Reaktion: "Mama, können wir das nicht trocknen lassen und dann kann ich weiterspielen?"

Diesen Sommer sollte er wohl in die Schule - die Einschätzung der Kindergärtnerinnen bestätigen dieses Vorhaben. Als wir beide das bei dem Gespräch mit denen mitbekommen haben, haben wir uns entgeistert angesehen.

Haben die den Jungen mit nem anderen verwechselt?

Es kommt ab und zu auch vor, dass er alles stehen und liegen lässt, sich in'n Schritt greift, zur Toilette rennt und mit nasser Hose wieder raus kommt. Inzwischen sind wir der Sache auf die Schliche gekommen, dass er zwischen Toilettenbrille und Keramit "durchschießt" und das dann in der Hose landet. An das "runterdrücken", damit der Strahl nach unten geht, denkt er auch nur gelegentlich. Kommt er danach mit nasser Hose aus dem Bad, lacht er seine Mutter auch wieder aus.

Glücklicherweise hält er von mir recht viel und die Andeutung von ihr, dass sie mir das erzählen würde, lässt ihn auch für eine Minuten ein schlechtes Gewissen haben.

Wenn man ihn fragt, warum so etwas passiert ist kommt wörtlich als Antwort: "ich hab den ja schon vorne zusammengedrückt, aber es kam einfach raus".

Da stellt sich für mich folgende Frage: Besteht die Möglichkeit, dass er anatomisch bedingt es noch gar nicht merken kann, dass er auf Toilette ... gehen sollte?

Wir sind beide echt ratlos, was wir mit ihm noch machen sollen und langsam aber sicher geht das auch in's Geld - ständig wegen 2 Hosen die Waschmaschine einschalten, die sind entsprechend schnell hinüber -> neue kaufen.

Diese Zerstreutheit schlägt sich auch morgens auf das trödelige Anziehen nieder. 12 Minuten um seine Socken anzuziehen, 15 Minuten für ne Jeanshose... so tüddelt er sich morgens einen zurecht. Uhr zeiten kennt er noch nicht. Beeilen scheint für ihn auch ein Fremdwort zu sein. Er hat aber auch keine Angst, dass er etwas verpasst oder irgendwo zu spät kommt.

So als Erwachsener kann man das recht leicht sagen, aber mir kommt es so vor, als wenn er, egal was er macht, überhaupt gar nicht an die Folgen denkt.

Wir sind beide echt ratlos und hilflos mit dem Jungen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?