Wie unterscheidet man Lernschwäche von mangelnder Intelligenz?

5 Antworten

Bei einem niedrigen IQ <85 lernt die Person langsamer, jemand mit einer Lernschwäche lernt jedoch normal bis überdurchschnittlich schnell, jedoch falsch.

Jemand mit Lernschwäche verarbeitet anders Informationen und nimmt anders wahr. D.h. man lernt falsch.

Ein starkes Anzeichen für eine Lernschwäche könnte sein wenn man Nachhilfe bekommt und die Noten gleich/ähnlich bleiben.

Jemand ohne Lernschwäche verbessert seine Noten durch Nachhilfe, auch jemand mit einem IQ von 70 (auch wenn es langsamer geht).

Es gibt verschiedene Gründe weshalb jemand schlecht in der Schule ist, nicht nur Lernschwäche. Dahinter könnte auch eine:

• Unterforderung
• Neurologische Erkrankungen (adhd, autism usw)
• Prüfungsangst stecken.

Bei mir wurde selbst Legasthenie und Dyskalkulie diagnostiziert und enttäuschenderweise hat es niemand bemerkt.

In meiner Jugendzeit hatte ich eine Nachhilfe Lehrerin für Mathematik und erzielte gute Resultate. Der Grund jedoch ist ein wenig komplizierter.

Ich lernte nie, noch hörte ich im Unterricht zu, dazu war ich ein sehr visueller Typ (heisst eigentlich war ich gut in Mathe). Mit der Legasthenie war es ziemlich schwer für mich Texte zu dechiffrieren und ich besaß nur ein eingeschränktes Mengenverständnis.

Meine Nachhilfe war hochintelligent (iq 133) und empathisch (konnte sich demnach sehr gut in meine Situation hineinversetzen) und erkannte meine visuelle Begabung und veranschaulichte mir die Texte visuell (was dann zu guten Noten führte).

Ich war nie über „gut“, weil dann die Matheschwäche für Probleme sorgte und viele Flüchtigkeitsfehler aufwies.

Es gibt beim Schulamt Lehrer, die die Kinder testen, um das herauszufinden. In Kooperation mit der Schule werden diese Kräfte angefordert und machen in der Schule dann einen Test (der übrigens ganz schön lange dauert), um herauszufinden, ob das Kind den richtigen Schultyp besucht. Selber zu mutmaßen finde ich eher gefährlich.

Du selbst kannst da nur raten! Das ist eine Angelegenkeit für einen Kinderpsychologen. Eine Hochbegabung könnte es auch sein: Das Kind ist nicht dumm, sondern gelangweilt. Da gibt es wiederum Spezialisten. (Adresse auf Nachfrage...)

Hallo cellistin

ich schreibe dir, weil es sehr wichtig ist. Bitte nicht zu dem Schulpsychologen, auser es ist wirklcih einer, de rein als Schulpsychologe angestellt wurde. Denn es gibt gerade in der Grund und Hauptschule Lehrer die damit beauftragt sind, solche Tests durchzufuehren. Doch leider haben diese Lehrer so gut wie keine Ahnung, und deshalb sind diese Tests meistens nicht die Wahrheit. z.b. wir hatte usneren Sohn testen lassen und das Ergebnis war, er hat keine lernschwaeche. Ich habe dennoch im BKH eine Untersuchung durchfuerhen lassen, war in der ersten stunde gemeinsam mit meinem Sohn bei der Aerztin. Die Aerztin sgte usn bereits nach dieser Stunde, das sie sofort erkannt hat, das hier anzunehmen ist, das eine Legasthenie vorliegt. Ich fragte woran? sie erklaerte uns: Der Sohn ist weder Links noch Rechtshaender, und dieses beeinflusst sein Gehirn, da bei ihm dadurch ganzzeitig das Gehirn voll arbeitet. Bei Menschen, die Links ode rRechtshaender sind, ruht sich immer ein Teil, entweder der linke ode rder rechte aus, je nach dem was im Moment getan wird, geschreiben, gerechnet,etc. So gab sie uns och mehr Beispiele woran sie das erkannt hat, jedoch noch weitere Tests noetig sind, um alles im Ganzen erfassen zu koennen. Mein Sohn hat einen IQ von 146, so das es ihm gelang, trotzt Legasthenie aufs Gymnasium zu gehen. Denn durch die anerkannte legasthenie wird das Fch Deutsch anders bewertet, und fuer Mathe gibt es bestimmte Uebungen, die ihm geholfen haben, seine Zahlendrehereien in den Griff zu bekommen.

also bitte nur vom Experten, dem Kidne zu liebe.

Denn ich habe auch ein Kind kennengelernt, da sgte die Mutter immer: du bist ein faules Kind, du stellst dich halt zu bleod dazu an. Ich fragte ide Mutter, warum sie soetwas sagt, sie sgte sie habe extra den Test in der Schule machen lassen udn da were nichts herausgekommen, also ist die Tochter nur faul. Ich erzaehlte von meinem Sohn und die Mutter ging mit ihrer Tochter auch ins BKH und siehe da, Legasthenie. die Mutter war wie vom Blitz getroffen, da sie dem Lehrer vertraut hatte, der garnicht in der Lage ist, eine fachliche Diagnose zu geben.

liebe Gruesse ros

man soll aufpasen was man sagt weil nicht alles was man hört ist richtig die schulle ist heutzutage schun sehr schwer und die lehrer füllen sich nichtmehr verpflichtend ein kind alles nochmal zu erkleren ,also wann man der ferdacht hatt das der kind schwirichkeiten hatt kann mann einen test machen lassen zu schauen wo das problem peim lehrnen gibt

mensch, eine goldgrube für rechtschreibfehler :)

@Pianoman81

blöder Kommentar von dir

Was möchtest Du wissen?