Wie lange dauert es ungefähr, 30 kg abzunehmen?

5 Antworten

meine Erfahrung ist, daß es am Anfang sehr langsam geht, sich später aber beschleunigt, weil man mit dem geringeren Gewicht mehr Lust hat, sich zu bewegen... Machst Du Sport? das beschleunigt ganz ungemein... wenn nicht, hilft es schon, bei zumutbaren Bedingungen (keine Hochhäuser :-)) die Treppe zu nehmen, statt dem Lift oder statt Rolltreppen.
ich hab für 30 Kilo ein Jahr gebraucht, das ist aber schon schnell.
Zum Trost: je langsamer es geht, desto nachhaltiger und gesünder ist es :-)

Ja klar. Je nach dem, was mein Terminkalender hergibt 1-2x pro Woche Fitnesstraining (50/50 Kondition und Rückentraining) sowie 1x die Woche Badminton, aber mehr geht definitiv nicht. Bisschen Zeit zum Angeln muss übrig bleiben!

@oldbag1

na, ist doch super. Wenn Du im Januar erst angefangen hast, ist es eh ein Wunder, wenn Du schon Erfolge siehst :-)
Muskeln sind deutlich schwerer als Speck, das macht die Startphase so frustrierend...
Dafür verheizen sie den Speck: je mehr Muskeln, desto effektiver der Sport. Vielleicht kannst Du noch irgendwo einen Schwimmbadbesuch in Deinen Terminkalender reinquetschen? Das bringt viel für Training und Durchblutung, ist wohltuend für den Rücken und macht auch noch Spaß...
ich denke aber sowieso, daß Du Dich in zwei Monaten schon super fühlen wirst, das schwindende Gewicht ist dann gar nicht mehr so wichtig, wenn das Körpergefühl ein sportliches ist :-)

oldbag, mach dir nicht selbst so einen emotionalen stress! du bist auf einem guten weg, jeder kilo abnahme ist ein erfolg! wenn du dein programm durchhaltest, hast du bis im herbst mindestens die hälfte von deinem ziel abgenommen, dann fühlst du dich schon wesentlich wohler und erkennst die positiven auswirkungen deiner umstellung. spätestens dann wird dir relativ egal sein, wie lange du noch brauchst. der weg ist das ziel!
viel erfolg und halte durch, es lohnt sich! lg tippse

Du bist auf dem richtigen Weg. Lass konsequent die ungesunden Kohlehydrate weg (wie Zucker, Weißmehl und Alkohol) und ernähre dich von hochwertigem Eiweiß und Gemüse, dann baut dein Körper Fett ab und Muskeln auf (du machst ja Fitness). Erweitere deinen Speiseplan um Rindfleisch, denn das macht satter als Geflügel. Die beste Nahrungsumstellung bringt nichts, wenn man ständig Hunger hat.

Man meint immer, das Fett in der Nahrung wäre der Übeltäter, aber Fett braucht der Körper. Deshalb solltest du nicht auf gute Butter oder hochwertige Öle verzichten. Im Gemüse gibt es z.B. viele Vitamine, die erst mit Fett verdaut werden können. Ohne Fett hat der Körper keine Chance, sie herauszulösen. Fett braucht der Körper u.a., um gewisse Klebsoffe für die Wundheilung zu bilden.

Stell ein für allemal Deine Lebensdiät um, so daß Du vorläufig etwas dabei abnimmst, mehr als 1 kg pro Woche sollte es auf keinen Fall sein. Sobald Du auf dem Gewicht bist, das Dir zusagt, leb weiter, als sei nix geschehen, fall nicht mehr in alte Eßgewohnheiten zurück, die Dich jetzt zum Status quo gebracht haben.

Du hast bisher falsch gegessen, davo muß es keine Wiederholung geben.

das hängt ganz alleine von Deiner Intensivität Deiner Bemühungen und Deiner Disziplin ab, aber ich denke mal das Du das so in 1 Jahr geschafft haben dürftest...

sehe ich auch so! DH

Was möchtest Du wissen?