Wie lange dauert es, bis homöopathische Mittel wirken?

8 Antworten

in der homöopathie weiss man, dass das richtig gewählte mittel sofort anfängt zu wirken. aber deine beschreibung - in die apotheke gehen um nach einem lampenfiebermittel zu fragen - hätte sehr wahrscheinlich zu gar nichts geführt. wenn es irgendeinen mitarbeiter in der apotheke gäbe, der sich einigermaßen auskennt, dann wäre eine winzige chance gewesen. aber für so ein persönliches problem mußt du eigentlich zum richtigen experten gehen, und der muß dir viele fragen stellen, bis er das wirklich passende mittel für dich herausgefunden hat.

anti-homöopathie-stellungnahmen gibt es wie sand am meer, die solltest du besser nicht lesen, es sind nur die antipathiebekundungen von leuten, die ihr festgefügtes weltbild um himmels willen nicht ins wanken bringen wollen, und die auf keinen fall sich ernsthaft eine stunde - geschweige denn acht jahre - mit der schwierigen und umfangreichen thematik der homöopathie beschäftigen wollen.

Es gibt Akutmittel, die relativ schnell wirken. Sie haben ein niedrige Potenz, also D6 oder D12. Argentum nitricum wäre in Deinem Fall das Mittel der Wahl gewesen. --- Auch gut für Lampenfieber: Bachblüten Rescue-Tropfen oder Notfall-Bonbons.

Wenn es sich um ein Placebowirkung handelt, dann nur wenige Wochen, kaum mehr als 4 Wochen. Danach würden die Symptome wieder in voller Wirkung zurück kommen ... falls hier Pseudoskeptiker unterwegs sind, auch Aspirin wirkt nicht direkt NUR über seine chemischen Reaktionen im Körper, sondern vor allem weil der Patient endlich mal ein bisschen mehr Wasser trinkt und an das Mittel glaubt. Doppelblind-Untersuchungen haben das bewiesen!

Das Homöopathische Mittel aber auch eine echte Wirkung haben, auch bei Kindern, Tieren, Pflanzen und Einzellern, ist bewiesen.

Es kommt also darauf an was für ein Problem man hat. Lampenfieber ist zwar ein akuter Zustand, aber die Tendenz zum Lampenfieber kann andere Ursachen haben als nur eine Prüfung. Denn sonst würde jeder ohne Ausnahme die selben Stress-Symptome zeigen.

Bekommt man z.B. palliativ ein Mittel gegen Lampenfieber kann es schon 4 Stunden dauern bis es wirkt.

Wenn man aber ein Mittel gegen die Grundursache des Lampenfiebers einnimmt, dann dauert es Wochen bis Monate. Danach aber sollte kein Lampenfieber mehr entstehen, egal in welcher Situation.

Manche chronische Erkrankungen werden Schicht für Schicht geheilt. Da kann es auch Jahre dauern. Immerhin verbessert sich aber die Gesundheit nach jeder aufgelösten Schicht erheblich.

Nachtrag:

Ein Arzt der homöopathische Medikamente in den niedrigen D-Potenzen gibt hat im Grunde keine Ahnung von der Homöopathie. Eine Heilung kann man sich bei solchen niedrigen Potenzen nicht erwarten.

Ab der C30 wirkt es auf der körperlichen Ebene. C200 Emotional / körperlich. C1000 mental / emotional usw.

Aber es sollte sich dabei um sogenannte Einmalgaben handeln.

Oder LM Potenzen die man täglich einnimmt.

Aber D- Potenzen, oder C6 C12 usw, alles unter der C30, ist für die Katze. Seinen Arzt sollte man sich mindestens so penibel genau aussuchen wie seine Medikamente.

Diese wirken nie, bzw. nur im Rahmen des Plazebo Effekts, siehe http://www.heise.de/tr/Homoeopathika-sind-Placebos--/artikel/110778/0/0

Werter Eddy,

könnten Sie bitte ENDLICH akzeptieren, dass es neben den paar Studien, die Sie hier ständig gegen die Homöopathie ins Feld führen, auch eine ganze Reihe von positiven Studien und sehr, sehr erfolgreichen Anwendungsbeobachtungen (im Rahmen der bekannten Grenzen der Möglichkeiten der Homöopathie) gibt ?

Ich denke, jeder hier weiss mittlerweile, dass Sie einen Feldzug gegen die Homöopathie führen, aber es soll Leute geben, die mal - warum auch immer - ein homöopathisches Mittel probieren möchten, und denen hilft Ihre Stimmungmache leider nicht weiter ! Danke.

@wallenstein

Alle Studien, die einen positiven Effekt der Homöopathie ergaben, hielten kritischen Überprüfungen nicht stand. Teilweise waren die Ergebnisse sogar bewusst gefälscht worden. Sogenannte Metaanalysen der doppelblinden, randomisierten Studien über Homöopathie hatten ein eindeutiges Ergebnis: die Wirkung der Homöopathie ist gleichzusetzen mit dem Placeboeffekt, was übrigens nicht bedeutet, dass sie wirkungslos ist.

@Isartaucher

"kritische" studien von pharmafirmen, nicht wahr? vertrittst wahrscheinlich so eine!

@Harpokrates

Idiotischer Kommentar Harpokrates. Doppelblindstudien sind immer neutral. Und in solchen versagt die Scharlatanerie Homöopathie immer. In den 200 Jahren ihrer Existenz haben die Vetreter der Zauberkügelchen keinerlei Nachweis der Wirksamkeit erbringen können.

Ist und bleibt eine Paramedizin für die geistig Schwachen denen man jeden Mist andrehen kann.

Hallo, ich weiß nicht ob du nochmal hier reinschaust, aber ich habe da ein tolles homöopatisches Mittel bei Aufregung und Lampenfieber empfohlen bekommen und es hat auf jeden Fall gewirkt. Sowohl bei mir selbst konnte ich das beobachten, als auch meine Söhne bei Prüfungsvorspielen ect.Wenige Minuten bis eine halbe Stunde vor dem Termin 3-5 Globuli Gelsemium D12 im Mund zergehen lassen. Kann ich nur empfehlen!

Was möchtest Du wissen?