Wie lange braucht eine Raucherlunge zur Regeneration?

5 Antworten

Ich habe 30 Jahre geraucht- oft bis zu 2 Schachteln am Tag. Ich habe dann vor 2,5 Jahren von heute auf morgen aufgehört. Entzugserscheinungen gab es überhaupt nicht, nur der Kopf verlangte immer wieder- an bestimmten Plätzen- ein Zigarette. So schnell wie das Verlangen da war- so schnell war es wieder weg. Ich denke nicht ständig darüber nach, wie lange meine Lunge nun braucht sich zu erholgen... ich habe sie 30 Jahre lang nicht geschont..... jedoch eines weiß ich genau- mir geht es von Tag zu Tag besser. Ich verdonnere aber keine Raucher- ich war selbst um nichts besser. Ich rieche den Rauch zwar schon auf eine längere Entfernung- aber von Saulus zu Paulus mutieren und alle Raucher schlecht machen- dass sollte vermieden werden. Jeder soll glücklich sein, wenn er es geschafft hat und..... zeigt mir einen Raucher- der nicht wüsste, dass es ungesund ist...........

...ich bin seit einer woche rauchfrei! :)) nach 13 jahren so ca. eine schachtel am tag habe ich von einem moment auf den anderen aufgehört. es ging wirklich! nach zwei tagen hab ich sowas von durchatmen können! bin morgens einfach aufgestanden ohne kopfschmerzen oder benommenheitsgefühl wie sonst immer. war die tage federball spielen und das sowas von lange und intensiv, dass ich mich kaum selber wiedererkannt habe. animiert zum aufhören hat mich zu 50% ein beitrag über beta-carotin, welches in zusammenhang mit rauchen stark krebserregend ist! und beta-carotin ist in vielen lebensmitteln heutzutage enthalten! und letztendlich die größte animation war, sowas dummes wie das rauchen einfach sein zu lassen!!!!

Also ich hab am 12.02 aufgehört zu Rauchen ! Da ich eine Mandelop am 13.02 hatte ! Danach hat man keine Lust zu Rauchen und ich konnte 3 Wochen nicht richtig essen oder trinken bzw. Rauchen ! Seitdem Nichtraucher ! Und da hab ich mir gedacht ! Jetzt ziehst du durch :-) bis heute sind es 1 Monat und 6 Tage ! Meine rauchfrei App. Zeigt mir auch die Regeneration Stufe meiner Lunge an ! Und da ich und mein bester Freund die gleiche App. Haben ist eine Art Wettkampf ^.^ was noch mehr anspornt !

Also wenn man die Chance hat aufzuhören nutze sie ! Ich erfreue mich über besseren Schlaf , kein Husten mehr, Lässigkeit , bessere Arbeitsmoral , besseres riechen und schmecken :-) und größeren Appetit :-) hab schon zugenommen ;-)

Also ich hab mal irgendwas von ca. 7 Jahren gelesen - hört sich lange an, aber anscheinend ist dann wirklich keinerlei Ablagerungen mehr festzustellen...

ja, das mit den 7 jahren hab ich auch schon öfter gehört

Meine Mutter hatte während ihrer Schwangerschaft geraucht und weil sie bei ihren Eltern lebt (die auch rauchen) hatte ich erst mal bei der Geburt keine Luft mehr bekommen, musste in eine Sonderklinik. Da sie alle drei (im Haus) graucht hat, hatte ich auch noch Asthma (Hab auch deswegen sehr schlecht Luft bekommen -> Konnte nicht so viel Sport machen -> War übergewichtig) Seit 2 Jahren rauchen meine Großeltern nur noch draußen (meine Mutter ist inzwischen weggezogen) und das merke ich Tag für Tag mehr, ich kann mehr Sport machen (hab auch mehr Spaß dran), bin deswegen auch nicht mehr so dick wie früher und ich muss seit 6 Jahtren zum Lungenarzt und der hat mir aufgegeben 2x täglich Kortison zu nehmen in Form von Viani (ist eine Art Disk, in dem das Kortison in Form von Pulver ist und man es einatmen muss; das Pulver ist auch schlecht für die Zähne), seit 3 Monaten (als ich in den Bergen war) nehme ich KEIN Kortison mehr. Deshalb bin ich froh, dass du dich für diese Entscheidung entschieden hast, ich hoffe auch du hälst es durch (Dieser Thread ist ja auch schon ein wenig älter, also hast du?) und hoffe auch das so viele Raucher wie möglich mit dem Rauchen aufhören, besonders Schwangere!

Gruß fenno

Was möchtest Du wissen?