Wie kann ich die verbleibene Lähmung (Fußheber) nach der Bandscheiben OP therapieren?

4 Antworten

Am besten fragst Du Deinen Hausarzt oder Therapeuten, was Du noch machen kannst. Vielleicht gibt es ja auch eine stationäre Behandlung in einer Rehaklinik.

Könnt ihr bitte die Klappe halten, wenn ihr keine Ahnung habt? Wenn eine Lähmung vorhanden ist, müssen Neurologe/Orthopäde/Radiologe/Neurochirurg sehr schnell entscheiden, ob operiert werden muss (das ist dann ein echtes Muss!) oder ob es konservati behandelt werden kann.

Es ist absoluter Quatsch, dass Bandscheiben-OPs selten Erfolg hätten! Woher hast Du diese Aussage? Lies mal ordentliche Literatur, 70, 80, 90% sind möglich! Wichtig ist, dass man sich gut untersuchen lässt.

Hatte genau das gleiche Problem nach eiem Prolaps L4/5. Man wollte mich operieren, habe aber abgelehnt. Mein damaliger Neurologe hat mir gesagt, dass, selbst wenn der Nerv geschädigt ist, sich neue Nervenauläufer bilden, die dann seine Aufgaben übernehmen. Und genau so war es. Hat allerdings 1 1/2 bis 2 Jahre gedauert bis ich den Fuß wieder ganzs nornal heben konnte und auch die Parästhesien weg waren.

Da solltest du dich ziemlich genau an deinen therapieplan halten. Jedes "mehr" kann dich zurückwerfen. OP´s an Bandscheiben haben sehr häufig keinen Erfolg. du kannst also auch damit rechnen, dass diese Lähmung immer bleibt und dass man da nichts gegen machen kann. Das müste man dir vor der OP aber auch gesagt haben.

Was möchtest Du wissen?