Wer hat seine Ohren schon mal mit Ohrkerzen gereinigt?

5 Antworten

Aber VORSICHT! Man muss vorher in jedem Fall abklären, ob das Trommelfell intakt ist! Hat es ein Loch (das kann auch schon einmal unbemerkt passieren), riskiert man, daß das Wachs ins Mittelohr läuft und dort einen rießen Schaden anrichtet! Geht es um die Ohrenreinigung reicht es völlig, den nach außen austretenden Ohrenschmalz (das Ohr ist ein selbstreinigendes System!) mit einem feuchten Tuch abzuwischen. Beim HNO-Arzt kann man sich zusätzlich die Ohren spülen lassen (er prüft vorher, ob das Trommelfell intakt ist) oder die Ohren manuell reinigen lassen. Ob sie z.B. Migräne therapieren können ist fraglich und hat etwas von "Hokus-Pokus". Wie auch immer, es gilt: Ohrkerzen niemals im Selbstversuch ohne vorherige Abklärung anwenden!!

dem stimme ich zu. lieber ein paar Euro mehr und dafür RICHTIG und ohne Schäden beim Facharzt machen lassen!

Hallo wir nehmen die Ohrkerzen regelmäßig her, erstens mal entspannen sie enorm, auch mal gut um die Kinder "runterzufahren" oder auch sich selbst. Zweitens reinigen sie die Ohren auch dort, wo man selber niemals hinkommt.Durchden Vakuum druck ziehen sie Staub und Schmutz raus und führen auch einen Druckausgleich durch, der natürlich auch bei Schnupfen etc. Linderung bringt. Aber bitte viel Zeit einplanen und geniesen,wirklich geniesen. Meine Kinder lieben es.

Habe ich schon öfter Zuhause durchgeführt.Ist ganz einfach.Ohrkerzen bekommt man in Läden wo es auch Räucherstäbchen,Duftöle und ähnliches gibt.Man kann sie auch selbst herstellen.Aus Leinentuch und Bienenwachs.Ich zahle pro Stück 2.-€

Also, meine Pflegebedürftige Mom hatte mit Q- Tips ihr Ohrenschmalz dass Ohr gedrückt, und konnte nicht mehr hören. Um ihr den Ohrenarztbesuch zu ersparen dachte ich wir probiere es mal. Ich bin sowas von begeistert,meine Mom kann wieder hören. Wir haben tropffreie gute von Aurigen genommen. Wenn man die Ohrkerzen nach der Behandlung aufdreht, ist man echt baff, wieviel Ohrenschmalz durch den Sog herauskommt. Naja , entspannend fand es Mutter nicht. aber in diesem Fall war es auch egal. Auch zur Reinigung sehr empfehlenswert.

Ich hoffe es war deiner Mom eine Lehre und sie verwendet nie, nie wieder Q - Tips. Mit den Dingern kann man im Ohr nämlich noch viel größere Schäden anrichten als sich "nur" das Ohrenschmalz in die Ohren zu schieben.

NA Ohrkerzen wendet man aber nicht zur Ohrreinigung an. Sondern zur Entspannung. Ich hatte Tinnitus, und habe regelmäßig Ohrkerzenanwendung gemacht. Nach der ersten Anwendung war es schon besser, konnte gut einschlafen. Tagsüber fing es auch wieder an. Nach 6 Wochen Ohrkerzen-Therapie,(fast täglich, oder alle zwei Tage abends) hat sich alles gemildert und nun höre ich den störenden Ton im Ohr nicht mehr- auch tagsüber nicht :)

Was möchtest Du wissen?