Wer hat schon mal Klettenwurzel-Pulver eingenommen?

2 Antworten

Einfach Klettenwurzelpulver einnehmen und dann hoffen, daß sich Hautprobleme bessern, bringt gar nix. Erstmal mußt Du klären, was eigentlich behandelt werden soll: Pickel ? Schuppenflechte? Ekzeme? Oderoderoder... Fakt ist, daß viele Hautprobleme von der Ernährung und dem Zustand des Darmes abhängen, also auch innerlich behandelt werden müssen. Klettenwurzel eignet sich gegen Kopfschuppen und ist z.B. gegen Kopfhautjucken geeignet. Da würde Dir aber auch das Haarewaschen mit Babyölbad besser und preiswerter helfen, was vor allem die Haare nicht verfetten würde.

Bei Hautproblemen gibt es sehr oft eine Erstverschlimmerung- die Poren werden sozusagen freigeblasen. Erst einmal muss der ganze alte Müll aus der Pore raus und dann wird es besser. Wahrscheinlich geht es bei niedriger Dosierung langsamer aber dafür nicht so heftig.

Ärzte sind ratlos, wer kann weiterhelfen?

Ich habe seit Anfang des Jahres immer wieder schubweise extreme, nässende Stellen im Gesicht. Im Mai wurde ich bereits notoperiert, weil sich eine solche Stelle (siehe Wunde an der Wange) innerhalb von weniger als 24std. zu einem übergroßen, ausgedehnten Abszess entwickelt hat. Die Ärzte waren schon im Krankenhaus ratlos, die sagten zwar, dass der Entzündungswert meines Blutes gefährlich hoch ist, aber sie die Ursache nicht feststellen konnten. Nach der OP haben sie mir 5 Tage lang eine intravenöse antibiose verpasst, danach wurde ich weiter mit Tabletten (zuerst Cefuroxim, dann Clindamycin) behandelt, aber nichts half. Weder meine Hausärztin, noch meine Zahnärztin konnten sich erklären, woher der Abszess in der Wange kam, also bin ich selbstverständlich zum Hautarzt gegangen, dieser saß nur an seinem Schreibtisch, hat mich von weitem angeguckt und meinte das wäre nur Akne und ich solle mein Gesicht mit Seife waschen, alle Ärzte denen ich das erzählt habe, haben nur noch mit dem Kopf schütteln können...ganz davon abgesehen war der sowas von unverschämt, ich hatte nie in meinem Leben Akne, keiner in meiner Familie leidet daran, außerdem ist es ja wohl selbstverständlich sein Gesicht mit Seife zu waschen. Anschließend also zum Frauenarzt um auch andere Krankheiten ausschließen zu können, wieder keine Spur. Es wird von mal zu mal schlimmer, die Stellen tun immer doller weh, die Abszesswunde schwillt ständig an und wieder ab (stechender, brennender Schmerz + Narbe nässt und pellt sich) und es werden immer mehr Stellen. So langsam aber sicher bin ich ratlos, verzweifle daran :(

Gibt es hier eventuell jemanden, der ähnliche Probleme hat und mir weiterhelfen kann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?