Wer hat Erfahrung mit Bioresonanz gegen Allergien?

5 Antworten

hat jem. Erfahrung damit gemacht bzw. gibt's weitere Vorschläge, was ich vorbeugend machen kann?

Ja, die Allergie ursächlich behandeln. Bioresonanz ist genauso wie Akupunktur oder Hyposensibilisierung lediglich eine symptomatische Linderungsbehandlung, die den Körper dazu bringen, weniger Symptome zu zeigen. Diese Maßnahmen ändern aber nichts an der eigentlichen Ursache der Allergie, die in langjährigen Ernährungsfehlern liegt.

Der sinnvollste, weil ursächliche, Weg wäre daher, die Ernährungsfehler abzustellen.

Ich hatte früher auch eine sehr starke Allergie von Kindheit an, die immer mehr asthmatisch wurde, so dass ich in der Saison nur noch mit Notfallset aus dem Haus gehen konnte. Nach der Ernährungsumtellung wurde die Allergie mit jedem Jahr schwächer und war nach drei Jahren vollständig verschwunden. Das war vor 20 Jahren, die Allergie kam nie wieder.

Ernährungsumstellung bedeutet das Meiden stark verarbeiteter (Fabrik)Nahrungsmittel und stattdessen der Verzehr möglichst naturbelassener Lebensmittel. Im Idealfall sollte man anfangs das tierische Eiweiß meiden. Ich kann es gerne genauer erklären, wenn es dich interessiert.

Buchtipp: Allergien müssen nicht sein von M.O.Bruker.

Du kannst es auch homöopathisch versuchen, da gibt es mittlerweile tolle Ansätze. Ich kenne 2 Frauen, die den Heuschnupfen bzw. die Pferdehaarallergie inzwischen ganz los geworden sind und bei einem meiner Familienmitglieder sind wir dran.

Ich habe 22 Jahre lang schwer unter meinen Allergien (Roggen/Gräser/Hausstaub) gelitten; mußte mir seit Jahren im Sommer Kortison-Spritzen geben lassen, weil ich sonst keine Lebensqualität mehr gehabt hätte. Meine Augen waren eine "einzige wunde Stelle", weil Sie nur getränt haben. Bis ich bei meiner Heilpraktikerin gelandet bin. Mit der Bioresonanz habe ich letztes Jahr das ERSTE MAL den Sommer erleben dürfen OHNE JEGLICHER Medikamente....es ist der absolute Hammer!!! Ich finde, daß das Gerät gern "runtergeredet" wird, weil die Pharmaindustrie ja dadurch keinen Verdienst mehr hat. Ein Bekannter hatte jahrelang Boreose (Zecke)....ist geheilt...keine Schmerzen mehr...kann wieder Sport machen. Wespenstich bei einem kleinen Jungen an der Oberlippe....das ganze Gesicht war geschwollen: innerhalb EINES Tages war die Schwellung weg! Ich kann nur sagen: ich finde, das ist die Medizin der Zukunft! Für mich kommt nichts anderes mehr in Frage. Auf jeden Fall ausprobieren!!!

Ich habe 3 grosse Allergien mit dieser Methode erfolgreich behandeln lassen (weizenallergie/ Eiallergie und Milcheiweissallergie) Ich konnte vorher diese nahrungsmittel jahrelang nicht mehr essen.. Wer das nicht probiert mit Bioresonsanz ist einfach nur selbst schuld..

Die führenden Allergologen in der Schweiz haben sich klar und eindeutig gegen die Durchführung der Bioresonanz ausgesprochen. Es handelt sich dabei um eine "Scheinbehandlung" ohne Wirksamkeitsnachweis.

Dies bestätigte eine Untersuchung an Kindern mit Neurodermitis (allergisches Ekzem): Es konnte kein Unterschied festgestellt werden, ob die Kinder mit einer "echten" Bioresonanztherapie behandelt wurden oder ob sie bloss meinten, sie würden dieser Therapie unterzogen.

Die Verwendung einer solchen Scheintherapie ist umsomehr unverständlich, weil heute vernunftmässig begründbare, sehr wirksame und gut verträgliche Behandlungen zur Verfügung stehen. Entnommen: http://www.laserepilation.ch/htm/allergie/bio.htm

Seit was ist Neurodermitis eine Allergie?

Was möchtest Du wissen?