Welche Schmerztabletten sind Lactosefrei?

10 Antworten

Hallo, habe gerade auch auf der Suche nach laktosefreien Schmerzmittel die obigen Beiträge gelesen. Und ob man auf die geringsten Spuren von Laktose achten muss, wenn man eine niedrige Toleranzschwelle hat. Bei mir genügen die kleinsten Spuren, irgendwo versteckt in einem Gewürz o.ä. um die Symptome (Durchfall) auszulösen. Ausserdem ist LI keine Allergie, denn hier fehlt "nur" ein Enzym, das den Milchzucker aufspalten kann, das Immunsystem ist dabei nicht betroffen, bei Allergien aber schon. Es gibt ausserdem noch die Milcheiweiss-Allergie, das ist aber wieder etwas ganz anderes. In der Hoffnung auf ein bisschen mehr Verständnis, Gruß gigunelsa

wer nicht unter lactoseuntoleranz leidet wird wohl kaum auf den beipackzettel sehen daher nehme ich an das viele das nicht beantworten können frag in der apotheke nach denen genügt ein mausclick und die nennen dir dann gleich mehrere sorten gute besserung

wer nicht unter lactoseuntoleranz leidet wird wohl kaum auf den beipackzettel sehen daher nehme ich an das viele das nicht beantworten können frag in der apotheke nach denen genügt ein mausclick und die nennen dir dann gleich mehrere sorten gute besserung

Ich nehme Paracetamol. Hab genauso eine Allergie auf Lactose. Vertrage die Paracetamol ganz gut. Erkundige dich doch mal bei einer Apotheke welche lactosenfreien Schmerzmittel es gibt.

Habe gerade mal durch die Rote Liste geblättert:

Paracetamol - praktisch alle Präparate lactosefrei ausser Brausetabletten von Ratiopharm

Ibuprofen - lactosefrei ausser Ibuprofen 400/600 Klinge.

Metamizol - Novalgin ist lactosefrei, Novaminsulfon-ratiopharm ist lactosefrei, NS Lichtenstein dagegen nicht.

Aber mal ehrlich: Selbst mit Lactoseintoleranz kann man geringe Mengen Lactose durchaus vertragen. Bei Schmerztabletten auf den Lactosegehalt zu schauen, halte ich für stark übertrieben! (Allergie auf Lactose, wie bei Aspirin angegeben, ist ja wieder eine andere Grössenordnung...)

Also wenn man eine Kopfschmerztablette nimmt und dafür dann Bauchschmerzen oder Durchfall bekommt, ist das jedenfalls keine schöner Tausch. Das hatte ich schon selbst zu genüge. Außerdem, weiß man da auch oft nicht, wie viel Laktose in den Tabletten ist. Ich finde das nicht übertrieben.

Ich finde es immer Super das viele Leute immer der Meinung sind sie wissen wie es ist wenn man LI hat. Man bekommt immer so Blicke und Antworten, so ein bisschen Laktose kann kann nichts machen. Das nervt! Ich vertrage meine Pille die 30mg Laktose enthält nicht mal! Woher wollen alle immer wissen was man verträgt und was nicht. Leider kann ich Dir deine Frage nicht beantworten, ich bin auch ständig auf der Suche nach Laktosefreien Medikamenten und Lebensmitteln. Ich musste nur auf diese Antwort reagieren, da es mich echt nervt, das alle immer wissen wie es einem geht mit starker LI!

@smily75

Ich finde es unangemessen von Leuten die keine LI haben so zu Urteilen..ich habe seit gut 1,5Jahren selbst LI und weiß von daher wie es ist... wenn man was mit Laktose ißt bzw Medika mit Laktose nimmt. Ich kam die letzten 3 Tage kaum von der Toi runter .weil ich bestimmte Schmerztabletten für meine Entzündung nicht vertragen hatte und das ist nun wirklich kein Klacks sowas. Je wie ausgeprägt die LI ist ...so reagiert auch der Körper in Form von Bauchschmerzen, Blähungen und Durchfall darauf und ebend rief mich eine Freundin an ..diese ist Krankenschwester die sagte ...das Laktoseintoleranz auch törlich sein kann ...außerdem schaden ständige Durchfälle den Darm.. deswegen..bitte macht die ..die keine LI nicht solche undisqualifizierten Bemerkungen ..das ist voll daneben !

Was möchtest Du wissen?