Welche Krankenkasse übernimmt Kosten für Speed brackets?

2 Antworten

So ungefähr jede Zahnzusatzversicherung übernimmt auch die Kosten für spezielle Brackets. Allerdings hat TorDerSchatten natürlich recht - es ist eine Versicherung und kein Geldtopf. Jetzt noch eine Versicherung abschliessen wird schwierig (bis unmöglich).

So einfach geht das nicht. Der Kieferorthopäde stellt den Schweregrad der Zahnfehlstellung fest und erstellt einen Heil- und Kostenplan. Dieser wird bei der Krankenkasse eingereicht und diese entscheidet, ob sie leistet. Alles über Schweregrad 3 wird meist übernommen.

Wenn die Fehlstellung drunter liegt, Grad 1 oder 2, mußt du selbst bezahlen. Welches Mittel dann eingesetzt wird, entscheidet der Kieferorthopäde. Alles, was über Standard hinausgeht, zahlst du ebenfalls selbst.

Wenn du eine private Zusatzversicherung abschließt, ist der Befund zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses aber ausgeschlossen. Das heißt, wenn jetzt schon die Fehlstellung bekannt ist, ist dieser Befund von der Leistung ausgeschlossen.

Da hätte man früher die Versicherung abschließen müssen. Oder eben selbst zahlen.

Was möchtest Du wissen?