Welche Alternative gibt es zu Silikon-Fugenmasse zum Abdichten?

5 Antworten

Zum Abdichten und zwar absolut, z.B. bei Fenstereinsetzen in Altbauten mit herausgeschlagenen und rausgebrochenen Raendern, gibt es einen Spitzenbauschaum, den man je nach Groesse der Duese fein oder ganz grob einspritzen kann.Der hat den Vorteil das er durch den Eigendruck,ganz in die Tiefe und Breite geht.Zusaetzlich klebt er vorzueglich.Ausserdem kann man ihn nach dem vollkommenen Austrocknen und Aushaerten, wunderbar schneiden, d.h. den gesamten Ueberstand und die Unregelmaessigkeiten.,

Lohnt sich allerdings kaum bei,kleinen engen Fugen

Yanko

Silikon ist eine Spitzen-Fugendichtung. Acryl scheidet wegen Elastizität und "Lebenszeit" aus (erst recht im Bad!!). Alternativ gibt es polymere Dichtstoffe, die ähnliche bzw. bessere Qualitäten wie Silikon besitzen sollen. Habe damit aber keine Erfahrungen.

Kein Acryl, sondern Silicon. Warum im Bad kein Silicon. Was besseres findest Du nicht. Die Schadstoffe, die Du meinst, sind in vielen anderen Prudukten auch. Es ist halt Chemie. Lass es gut auslüften und Du hast die nächsten Jahre ruhe. Nimm "Sanitäts-Silicon vom Fachhandel. Mach die Fugen breit genug, das keine Feuchtigkeit hunter die Fliesen kommt.

Würde auch hier nach wie vor Acyl dem vorzug geben. Leider lässt es sich nicht verleugnen das Silikonöl in den Silcon Dichtstoffen enthalten ist das zu der Klassifzierung der Krebserregenden Dichtstoffen gehört. Mittlerweile gibt es auch Sehr elastische Acyl Varianten die sich in Sachen Elastizität und Dauerhalbarkeit der Silicon Variante in Nichts nachstehen. Aus alten Firmeninfo( Firma existiert heuten nicht mehr wurde aufgekauft) haben wir 2 Vorzeige Objekte wo ein Schwimmbad mit 25 Jahren alten Acryl Fugen immer noch Dicht ist und ein Sanitärbereich der ebenfalls seit 25 Jahren Schimmelfrei und dicht ist. Das damalige Acryl entspricht natürlich den heutigen entwicklungen keinesfalls mehr ,aber es Zeigt das Acryl durchaus sehr Anspruchsvollen gegebnheiten nutzbar ist wenn man das richtige Produkt wählt. Jedenfalls sollte man auf keinen Fall sich auf Baumarktware verlassen. Daher zu einem Namhaften Hersteller hingehen oder direkt anschreiben und nach Acryl Produkten anfragen die für den bestimmten Bereich geeignet sind. An unseren Haus hatten wir vor ein paar Jahren ein paar Putz Risse ,diese haben wir Testweise mit Silicon (gute und hohe Qualität) und Acryl( Ähnlich hohe Qualität wie die Silicon Variante) testweise abgedichtet. Ergebnis war das Silicon aufgrund der Wetterverhältnisse gerissen ist. Acryl hingegen blieb in seiner Form erhalten. Auch wenn es wiedersprüchliche Meinungen zu Acryl gibt. So ist Acryl als Dichtstoff und entsprechenden zusatzstoffen auch für Sanitärbereich zugelassen. Viele vergessen das in der DIN beschrieben wird welche Eigenschaften der Stoff zum abdichten der Vorgegeben Fuge haben soll und was für vorrausetzungen an den Stoff geben werden. Es wird nicht(Betonung liegt auf Nicht)zwingend Silicon vorgeschrieben !.Anders siehts aus wenn der Bauherr ausdrücklich Silicon Produkte im Haus oder im Objekt haben will

Die Antwort kommt etwas spät...aber für die Zukunft...

Acryl für Badfugen ist ungeeignet!

Silikon gut, aber eine "Wartungsfuge"...muß alle paar Jahre neu gemacht werden, da das Silikon austrocknet und undicht wird.

Beste Lösung: MS Polymer. Ist teuer, aber der Beste kleb und Dichtstoff.

..Auch nur "polymer" genannt, da MS Polymer geschützt ist.....

Beispiele: Therostat 935 oder Ähnliche von Henkel

Weiters: Soudal FixAll Classic

Was möchtest Du wissen?