Wasser im Knie! Was kann man ausser Punktieren ( vom Arzt) selbst von aussen unternehmen?

5 Antworten

Also das muss schon in fachmännische Hände, mit Wasser im Knie ist wirklich nicht zu Spaßen. Pferdesalbe mit Arnika ist schon die richtige Richtung.

Das ist auch nicht so eine homöopathische Verdünnungsgeschichte, sondern die Arnika-Salbe wirkt tatsächlich, dass ist in vielen anerkannten Studien hinlänglich belegt und erweisen.Ansonsten wie schon erwähnt, kühlen und die Kompresse mit Verband wird wohl auch jeder Arzt anlegen, das ist wichtig bei Wasser im Knie.

Das Problem ist nur, dass Ganze ist nicht sehr alltatstauglich. Man kann nicht immer mit einer Kompresse durch die Gegen spazieren. Ich trage zur Untersetzung im Alltag die Mietek Active Kniebandage (http://ow.ly/brT230cM8di)

Die stabilisiert, entlastet das Knie und das Wasser im Knie selbst ist dadurch auch bei mir zurückgegangen. So eine Kniebandage im Alltag will ich nicht mehr missen, kann ich sehr empfehlen.

Hallo! Ich habe momentan selber Wasser unter meinem Knie im Schleimbeutel. Meine Orthopädin empfahl mir eine Pferdesalbe mit Arnika. Die hilft bis jetzt gut und ist angenehm Kühl. Wenn ich die Stelle eingecremt habe, mache ich noch eine Kompresse mit Verband drum, damit die Anziehsachen nicht verschmiert werden und die Salbe in Ruhe einziehen kann. Ich hoffe das hilft auch auf Dauer... Lg ;)

Hallo,

Ich will dir jetzt keine Angst machen und ich glaube es ist auch eher selten.du solltest dringen zum Arzt ich hatte ein Jahr Wasser im Knie und wir haben alles gemacht wir waren beim Orthopäden,haben die Flüssigkeit eingeschickt und Kortison würde mir eingespritzt,danach mussten wir zum Rheumatologen und der hat mich dann in die Kinderklinik für Rheumatologie geschickt dort war ich dann 1 Einhalb wochen und dann wurde mir gesagt ich habe Rheuma.Bevor du dich fragst ob Rheuma nicht nur ältere Leute haben muss ich dir sagen nein ich bin 13 und habe auch Rheuma,ich kann dich dann aber beruhigen wenn du rheuma nur in 1 Gelenk hast ist es nicht Schlimm du musst dann vielleicht nochmal in die Klinik aber das ist halb so wild.bitte geh zu einem Rheumatologen

Liebe Grüße 

SoooooKAWAII

Wichtig ist auch, dass dein Kühlkissen o.ä. nicht zu kalt sind, da sonst eher der Abtransport der Flüssigkeit über die Lyphdrainagen gehindert wird. Außerdem ist auch die Dauer entscheiden. Am Knie sollte es gerade am Anfang 20-30 Minuten sein. Kniescheibe dabei aussparen, da es sonst unangenehm wird. Danach ausreichend pausieren und Kühlung wiederholen. Zusätzlich kannst du dir natürlich noch vom Arzt Lyphdrainagenmassagen verschreiben lassen, die fördern den Transport.

Stramme Bandagen wickeln und sich damit bewegen, nicht aufs Sofa, das hat bei mir geholfen. Aber geh erst zum Arzt und lass die Ursache abchecken.

Was möchtest Du wissen?