Was tun Taubstumme im Notfall?

5 Antworten

Für den von jedem Menschen ernstzunehmenden Personenkreis der Gehörlosigkeit, Schwerhörigkeit, Sprachlosigkeit, Sprachschwierigkeit (z.B. Aphasiker/Migranten) und den seelisch bzw. körperlich Beeinträchtigten sowie für Senioren, hat das Unternehmen App-Sec-Network eine Lösung mit der Notruf - App "HandHelp" gefunden, wie ohne Klassifizierung und Diskriminierung einzelner Personen, ein sekundenschneller stiller Alarm mit genauer Ortung und freiwillig hinterlegter Daten auf Knopfdruck weltweit möglich ist. Kostenlos testbar unter: https://play.google.com/store/apps/details?id=de.asnug.handhelp&hl=de

Tatsächlich kann man ein Notruffax schicken. Bis jetzt leider noch nicht überall an die Notrufnummer 112, sondern an eine Extranummer, aber es wird daran gearbeitet, dass man überall auch an die 112 faxen kann. Ein Muster für das Fax unter http://nord.holger-meyer.net/news/notfax.pdf. Es gibt auch Überlegungen für Notrufe per SMS, aber da ist die schnelle Übertragung nicht immer sicher gestellt.

H. M, Gehörlosenseelsorger

Von zu Hause aus ist es relativ einfach, weil die meisten Behinderten an ein Hausnotruf-System angeschlossen sind und/oder ein so genanntes Notfall-Faxgerät haben. Mit dem können sie direkt bei der Rettungsleitstelle Hilfe anfordern. Zudem gibt es SMS-Notrufsysteme, die auch direkt beim Rettungsdienst auflaufen. Ausserhalb ihrer Wohnung bzw. bei plötzlichen Anfällen müssen sie, so makaber es klingt, hoffen dass man sie nicht für besoffene Simulanten hält, wenn sie umfallen. Das sage ich nicht als Zyniker, sondern als Rettungsassistent.

es gibt doch spezielle telefone (handys), die, wenn man einen notrufknopf drück, den notruf kontaktieren und per gsm den standort durchgeben, damit der rettungsdienst weiss, wo er hinmuss... ist speziell für behinderte menschen.

Da gibts z.B. sowas, wie ein Notfallfax - kein Scherz! Oder eine Notfalltaste an Handy, Telefon,Faxgerät...

DH

Was möchtest Du wissen?