Was tun bei Aufnahmestopp beim Arzt?

5 Antworten

Wenn man das erste Mal in einer Praxis anruft, muss man nur dann sofort genommen werden, wenn man ein Notfall ist. Ob das der Fall ist, entscheidet der Arzt. Würde in dem Fall- und falls keine weiteren Praxen in Frage kommen- lieber in eine Notfallambulanz gehen, anstatt mich lange rumzuschlagen.

Unsinn! Ich wollte mir wegen Beschwerden im Oberbauch/Magen ein Mittel aus der Apotheke holen. Die haben mir nichts gegeben, sondern mich zu einer Ärztin geschickt, die am Mittwoch nachmittags Sprechstunde hat. Seit kurzem hatte die sie aber nicht mehr, also bin ich zurück zur Apotheke. Die haben dort telefoniert, weil ich auch nicht unbedingt in die Rettungsstelle vom Krankenhaus wollte (liegt in unmittelbarer Nachbarschaft). Sie haben den Bereitschaftsarzt erreicht, was zufällig auch meine Hausärztin war, also bin ich dorthin und sofort dran gekommen. So etwas, wie 4 Monate Wartezeit ist einfach unverantwortlich! Und das würde ich mir nicht bieten lassen!

ja, aber in zeiten ulla schmidt's und budgetierung etc.??

Sie kann zu einem anderen Arzt gehen auch wenn sie ländlich wohnt. Wahrscheinlich hat der arzt Schwierigkeiten mit seinem Budget. Herzlichen Dank an Frau Ulla Schmidt.

jep!

Handelt es sich um einen Termin beim Spezialisten oder beim Hausarzt?

Der erste Weg sollte immer der zum Hausarzt sein, und eigentlich bekommt man dort meist einen zeitnahen Termin. Wenn eine Weiterüberweisung erforderlich ist, kann der Hausarzt ggf. selbst beim Kollegen einen Termin vereinbaren. Nach meiner Erfahrung geht das beim persönlichen Arzt-zu-Arzt-Gespräch immer etwas rascher.

Er muss ihr keinen Termin geben: wenn er keinen mehr zu vergeben hat, hat er keinen mehr zu vergeben. Aber sie kan ohne Termin hingehen und muss dann auch am selben Tag drankommen (allerdings muss sie mit langer Wartezeit rechnen!) Denke aber auch, das sie nicht deutlich gemacht hat, dass ihr bei Magenbeschwerden ein Termin in 4 Monaten nichts bringt.

Was möchtest Du wissen?