Was tun bei Aphten/ Aften (?) im Mund?

5 Antworten

Ich habe viel mit Aphten gekämpft. Bis ich Propolis Tinktur gefunden habe. Sie desinfiziert und beruhigt die Aphte. Gerade wenn ich merke, dass eine Aphte im Anmarsch ist, behandle ich die Stelle mit Propolis alle 2 Stunden. Vor allem über Nachts. Meist entstehen die Aphten dann gar nicht. Alle anderen Mittelchen aus der Apotheke haben lediglich kurzfristige Schmerzlinderung gebracht. 

Hier gibts einen Haufen Infos dazu (auch zu Propolis):

https://www.schmerz-im-mund.de

Ich lutsche dann eine Vitamin C Tablette, bzw lege sie auf die Afte im Mund. Nach wenigen Stunden ist sie weg.

Ingwer hilft!!!

Hallo ich kann euch einen sehr guten Tipp gegen Aften geben. Ähnlich wie Meerrettich hilft auch Ingwer sehr gut gegen Aften. Und zwar gibt es nach meinen Erfahrungen drei Wirkungen/Anwendungsformen:

  1. Als Akut-Mittel gegen Schmerzen: Ein Stück geschälte Ingwerknolle (vom Asiaten, Supermarkt, etc.)(vielleicht so groß wie eine kleine Walnuss) so 2 bis 3 Minuten kauen ist zwar anfangs ziemlich scharf bzw. es brennt etwas (so vielleicht 1 bis zwei Minuten lang, ist aber gut auszuhalten), die Schärfe lässt allerdings anders als bei Chili, usw) recht schnell von selbst nach und die Schmerzen sind zumindest bei mir dann sofort komplett weg! Und dass Ganze völlig ohne Betäubungsgefühl wie bei Kamistad! Die Wirkung hält so vielleicht 1 bis 2 Stunden an, ähnlich wie bei Kamistad! Einfach erneut ein Stückchen Ingwer kauen und man ist wieder völlig schmerzfrei!!!!

  2. Ingwer fördert die Heilung!!!! Das mehrmalige Kauen der Ingwerknolle wie oben beschrieben führt nach meinen Beobachtungen zu einer sehr viel schnelleren Abheilung. Schon nach ca. 1-2 Tagen sind selbst ohne Ingwergenuss keinerlei Schmerzen mehr vorhanden!!!! Die Aften sind dann meist so nach 5 Tagen komplett verschwunden!!!

  3. Ingwer beugt vor!!!! Regelmäßiges Ingweressen oder Ingwerteetrinken (einfach ein Stück geschältes Stück Ingwer in Scheiben schneiden und kurz aufkochen) lässt die Zeit des Auftretens von Aften nach meiner Erfahrung deutlich länger werden! Und wenn dann doch mal welche da sind kommt bei mir wieder Anwendung 1 (Ingwerkauen)!

Ich führe das Ganze auf die keimtötende und immunstärkende Wirkung von Ingwer zurück! Dass die Wurzel sehr gesund ist, auch ganz tolle Wirkungen im Hinblick auf die Verdauung (Blähungen, Sodbrennen, Magenkrämpfe, Verstopfung, usw. gehören ab sofort der Vergangenheit an), zudem noch sehr magenfreundlich, hilft geben Übelkeit, usw. kann man ja überall im Netz nachlesen…

Versuchts mal mit Ingwer, relativ günstig (1 kg ca. 4 – 6 Euro, reicht ziemlich lange), viele gute Wirkungen und dazu noch ohne Nebenwirkungen… Da kommen wenige Pharmamittel ran…

Ich selbst bin davon absolut begeistert und 100%ig überzeugt!

Ich hoffe es hilft euch!

Liebe Grüße!

Johannes

Lieber Johannes! 10000000000000000 Dank!!!!!!!!! Dieser Tipp war echt Gold wert. Leider habe ich ihn erst Sa abend gelesen und musste das WE überstehen. Konnte mir auch nicht wirklich vorstellen, daß das bei solch starken Schmerzen große Wirkung zeigt. Bin aber heute morgen gleich losgegangen und habe Ingwer besorgt. Beim ersten Versuch dachte ich muß gleich an die Decke springen, aber als sich das wieder beruhigt hat und die Schärfe nachgelassen hat, war es wie ein Wunder!!!! Genau wie Du beschrieben hast, ohne Taubheitsgefühl und für eine ganze Weile völlig schmerzfrei. Konnte wieder normal essen, trinken und reden! Zwischendurch kaue ich immer mal wieder ein kleines Ingwerstück und bin echt glücklich! So läßt es sich auf jeden Fall aushalten! Also nochmals 1000000000000000 Dank!!!!!!!!!!!

Super-Tipp, danke. Ich hatte schon über eine Woche Schmerzen, habe Deinen Tipp Freitagabend gelesen und noch schnell Ingwer gekauft. Hat zunächst arg gebrannt, aber man gewöhnt sich dran - und heute am Sonntag sind die Schmerzen weg und die Aphte ist fast nicht mehr zu sehen.

Ich kenne das Problem. Leider selber darunter und habe auch vieles ausprobiert. Von Medikamenten zur Schmerzstillung (auf Kamille bzw. Rharbaber basierend) bis zum Ausbrennen oder Auskratzen, weil ich diese Schmerzen einfach nicht mehr ertragen konnte. Was das Ausbrennen/Auskratzen angeht, so ist das nur hilfreich im Anfangsstadium einer Aphte. Es ist auch verdammt schmerzhaft (aber wenn man bedenkt, wie schmerzhaft so eine Afte werden kann, dann nimmt man das auch in Kauf). Ich hab auch viele Sachen im Internet gelesen, welche Ursachen Aphthen haben könnten und was man dagegen tun kann. Mir hat es sehr geholfen meine Zahnpasta zu wechseln, da man ja sagt, dass Natriumlaurylsulfat (SLS) ein Verursacher der Aphten ist. Nachdem ich eine neue Zahnpasta gefunden habe (von Edeka, die billigste - super!!! nur zu empfehlen!!!) ist die Anzahl und die Häufigkeit der Aphten zurückgegangen. Aber leider kommen sie so etwa 1-2 im Jahr (ein Fortschritt: davor 1-2 pro Monat!) wieder.

Da ich selbst Forscherin bin und gerne Dinge ausprobiere, habe ich mir vorgenommen das nächste Mal darauf zu achten, was das Wachstum der Aphte fördert und was nicht. Ich konnte herausfinden, dass das Essen von frisch gebackenen Brot (KEIN WEISSBROT, aber auch KEIN REINES VOLLKORNBROT!, ohne Belag!) und das Essen von Weizenkeimen und Körnern die Aphte abklingen lässt. Immer wenn meine Aphte gebrannt hat, habe ich etwas davon gegessen - und die Wirkung war relativ schnell da: der Schmerz hat sich verflüchtigt! Jetzt ist die Aphte am abklingen - und das nach 3 Tagen!

Ich kann es euch nur empfehlen Brot (ohne Belag!) zu essen oder Weizenkeime. Was auch gut ist: Weizenkeime, Honig und Milch vermischen. Probiert es aus, mir hat es sehr geholfen!

In der Apotheke gibt es "Hexal - Lösung", damit spülst du mehrmals täglich den Mund aus. Sollte helfen. Gute Besserung!

Was möchtest Du wissen?