Was passiert, wenn man sich zu viel oder zu wenig Insulin spritzt?

5 Antworten

bei zu viel Insulin kann es sein, daß sie unterzuckert wird. Deshalb sollte sie überall im Haus etwas Glucose lagern, damit sie ggf. sofort dem entgegen wirken kann. Bei zu wenig, wird der Blutzucker nicht so stark gesenkt, wie er sollte. Wenn das nicht dauerhaft der Fall ist, ist das harmlos. Deshalb sollte sie den Blutzucker überwachen und ggf. wird die tägliche Dosis dann auch angepaßt.

Sie muss sofort zum Artzt oder in die Klinik wenn sie noch keine Schulung hatte . Es ist ganz schlimm wenn man es Pi x mal Daumen ausrechnet . Eine Wage und ein Buch wie z.B. die Diabetes Ampel können helfen . Trotz dem braucht sie eine schulung denn wenn sie des öfteren überzucker hat stribt sie in 5 Jahren oder mehr . Weil durch überzucker die Blutbahnen immer Reisen und mit klak geschlossen werden ( dünner (das is wie rauchen )) des wegen sollte sie auch nicht Rauchen oder trinken (Alkohol ) . Alkohol ist ganz schlimm den er stopt die Bauchspeicheldrüse die normalen zucker broduktion stoppt und sie deswegen warscheinlich umkippt . Denn sie Spritzt sich warscheinlich 5mal am Tag 2mal BAsal ( langzeitinsulin wirk wie das insulin was der normale mensch dauerhaft abgibt wird am morgen und am abend gespritzt ) und das essensinsulin ( fürs essen ist immer vom blutzt zucker abhängig und wird dreimal vor dem essen gespritzt mittag abend und früh ) Wenn sie unterzucker hat ist es nicht so schlimm den sie kann Traubenzucker zu sich nehem oder Cola,Fanta oder Apfelsaft forsicht Zero oder Light produkte haben keine Be . Auf jeden fall braucht sie eine schulung und muss zu einem Dr. wie z.B. Frau Doktor Engelsberger ind München Schwabing ( Kinderklinik ) Hoff das ich Helfen konnt LG Morphling

Ja eigentlich schon . Man sollt nich alles Pi x mal Daumen nehmen man braucht eigentlich nur ne Wage und nen Buch wie Diabetesambelt oder so . Da kann man alles berechnen . Eine Schuhlung ist sehr wichtig sonst überlebt sie die nächsten 5 Jahre oder mehr nich . Wenn man des öfteren unterzucker hat sterben zuerst die finger oder Zehen ab dann Bauchspeicheldrüse und dann Augen Herz und Hirn . Unterzucker ist nicht allzuschlimm wenn man immer traubenzucker oder einen Softdrink dabei hat (z.B. Cola , Fanta ,Apfelsaft . Coca Cola light/zero haben keine BE ) Normalerweise sind die Mengen an Insulin vestgelegt (jenachdem wie der Blutzucker steht ( mann muss immer vorm Essen Messen )) Aber wenn es Diabetes Typ 2 (alters Diabetes ( bekommt man wenn man übergewichtig ist )) is hab ich leider keine Ahnung . Aufjeden fall muss sie in die Klinki wenn sie es Pi mal daumen macht den dann braucht sie eine Schulung wo sie lernt wie alles geht . Muss jedes Jahr einmal Blutabnehmen gehn und co. Aber am besten besprichst du das mit einem Diabetes Doktor oder Professor . (z.B. Frau Dr. Engelsberger in der Kinder Klinik Schwabing in München ) LG hoffe ich konnte helofen Morphling

Vielleicht sollte deine Schwiegermutter nicht alles nur Pi x Daumen machen, sondern sich an die Anordnung vom Arzt halten. Ausserdem wäre eine Diabetesschulung ideal...

In Bad Mergentheim gibt es eine Diabetes Klinik. Dort lernt sie, wie sie mit ihrem Zucker umzugehen hat.

Das sollte sie nämlich unbedingt, denn dort sieht man welche Schäden ein nicht richtig eingestellter Zucker macht(Beinamputationen und Augenerkrankungen bis hin zur Blindheit).

Was möchtest Du wissen?