Was muss ich beim Arzt sagen um Massagen verschrieben zu bekommen?

5 Antworten

Ich kann dieses geballte Unwissen nicht mehr ertragen. Jeder Vertragsarzt (sogar Zahnärzte) kann Heilmittel nach dem Heilmittelkatalog verordnen, also auch Massagen! Diese Verordnungen werden von den Krankenkassen bezahlt.

Also ich war heute beim Arzt und nach einer Stunde warten im Wartezimmer durfte ich mir von der Anmeldung sagen lassen, dass mein Arzt keine Massagen verschreibt, da auch überhaupt keine Unterlagen vorhanden sind. Ich soll zum Orthopäden gehen. Vor nem halben JAhr hab ich aber von ihm auch den Reha-Sport verschrieben bekommen und ich WEISS, dass Ärzte Massagen verschreiben. Der Sport hilft zwar, um meine Bewegungsfähigkeit an sich zu verbessern, aber meine Nackenverspannung an sich geht halt nicht weg. Das hat auch meine Sporttrainerin gesagt, dass man das nur mit Massagen richtig wegbekommt und dann eben mit Sport aufgebaut werden muss. Sorry, aber ich will doch nur ganz normale Massagen, keine Drogenersatzmittel!!!

mein Ärztin hat mir Schmerztablenten verschrieben und dann schwimmen geschickt "mit einwenig bewegung geht das schon weg". Und das mit einem verdrehten Lendenwirbel, echt toll. Aber nach zwei Wochen Sie's bereut und mir KrankenGymnastik verschreiben. Und wiederum ein Jahr später, "schonen Sie doch ins Internet, da gibt es doch viele Übungsanleitungen, so eine Packung Tabletten und 2 Tage krank. Ich mache auch täglich meine Übungen jeden Tag." Wenn sie das bei jeden Kranken verzählt, da muß sie selbst ziemlich krank sein.

Ich finde es beschämend wenn man eine (mehrere) Massagen braucht, weil man unter ständigen Migräneanfällen und diese vor Arzt nicht mehr verordnet wird und man frecherweise hören muß "lassen sie sich doch welche schenken!" da frage ich mich ersthaft welch ein tolles Gesundheitsystem wir doch haben u. die Kassen reden von Überschuß! Für mich sind die Ärzte Unternehmer geworden so traurig es ist, für bestimmte Menschen gibt es schon noch Massagen verschrieben, die die am meisten zum Arzt rennen wegen jedem Zipperlein!

Wie schon oben geschrieben, ist es natürlich absolut daneben, mit irgendwelchen gefakten Beschwerden solche Rezepte zu "erschleichen". Zum einen ist es so, daß auf diese Art und Weise die medizinischen AUsgaben oin die Höhe getrieben werden und Du damit die Allgemeinheit schädigst. Außerdem schädigst Du damit möglicherweise auch Deinen Arzt. Denn wenn der zuviel Physiotherapie aufschreibt, also z.b. Krankengymnastik, Massagen o.ä., holen sich die Kassen das Geld bei ihm wieder. Da kommen mal schnell Beträge zwischen 5000 und 10000 Euro im Jahr zusammen, die der Arzt aus der eigenen Tasche zahlen muß. Daß das auf Dauer nicht geht, sollte ja wohl klar sein. Also solltest Du, wenn es um die schon erwähnten "Wohlfühlmassagen" geht vielleicht die ca. 25 Euro pro Massage investieren oder deine Partnerin einspannen.

Was möchtest Du wissen?