Was könnt Ihr über Erfahrungen mit dem Lifta-Treppenlift erzählen?

29 Antworten

Wir haben leider extrem schlechte Erfahrungen mit Lifta gemacht. Meine Eltern (90 und 82 Jahre alt) erhielten Besuch von einem freundlichen Lifta-Außendienstmitarbeiter. Dieser versprach meinen Eltern alles Mögliche. Räumte dann noch einen scheinbar guten Preis und kurze Lieferzeiten ein und überzeugte so meine Eltern nach mehreren Stunden zur Unterschrift. Der Vertrag ist mit Fachbegriffen überzogen, die selbst für einen technisch Begabten nicht verständlich sind.

An mündliche Abreden wird sich nicht gehalten, obwohl diese telefonisch bestätigt werden. Stellt sich dann bei der Montage heraus, dass der Treppenlift ganz anderst als vereinbart montiert werden soll, werden harte Bandagen aufgefahren.

Möchte man vom Kaufvertrag zurücktreten, werden bei einem Auftragswert von EUR 11.500,00 Aufwandsentschädigungen in Höhe von EUR 6.900,00 in Rechnung gestellt (wobei die Materialkosten des Treppenlifts bei maximal EUR 3.000,00 liegen).

Leider verliefen alle Bemühungen sich außergerichtlich zu einigen im Sande. Wir befinden uns nun vor Gericht.

Achtung - bitte halten Sie bei Auftragserteilung alle Details schriftlich fest - am besten mit Skizze - so wie Sie die Montage verstanden haben!!!! Ansonsten sind Sie überrascht, wenn der Stuhl vom Lift mitten im Durchgang steht, und nicht wie vereinbart direkt an der Wand!!

Schade, dass Lifta dies gerade älteren, auf Hilfe angewiesenen Mitmenschen antut. Diese suchen in ihrer Not und ihrem Schmerz eine Erleichterung und keine nervenaufreibenden, teuren Prozesse vor Gericht.

Finger weg von Lifta - reine Marketing- und Vertriebsfirma - kein Hersteller - und wenn es Probleme gibt, geht es nur über einen Anwalt - leider!

Hallo BayernMeinung!

Wir haben auch gerade ziemliche Schwierigkeiten mit Lifta! Der Vertrag wurde 1 Tag nach Abschluß mündlich gekündigt (per Telefon) und nun kam eine Storno-Rechnung von über 2.000,- Euro!!!

Mich würde interessieren, wie die Gerichtsverhandlung ausging?

Vielen Dank gleichmal für die Info! lassie650

@lassie650

Hallo Lassie650,

um den von Ihnen hier geschilderten Fall beurteilen zu können, bitten wir Sie, sich mit uns in Verbindung zu setzen. Aufgrund der von Ihnen geschilderten Umstände können wir den Verlauf nicht nachvollziehen. Gerne tragen wir dann zur Klärung der Sachlage bei.

Wir freuen uns über Ihre E-Mail an kundendienst@lifta.de

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Lifta Online-Team

@lassie650

Hallo lassie650,

leider wieder ein frustrierter Lifta-Kunde. Sorry aber das ist anscheinend die Geschäftspraxis von Lifta. Auch meine 90 und 82 Jahre alten Eltern wurde beim unverbindlichen Besuch von Lifta gleich zur Unterschrift überredet.

Nach einem Preisnachlass und nochmaliger Besprechung der Planung ließen wir uns auf eine Lieferung ein. Nachdem der Lift nicht wie bestellt geliefert wurde, und leider auch nicht passte (Messfehler von Lifta), wurden unverschämte Forderungen gestellt. Eine gütliche Lösung war nicht möglich. Lifta bestand bei Rücktritt auf Zahlung von mehreren tausend Euro. Leider mussten wir wegen den unverschämten Forderungen vor Gericht gehen.

Das Gericht gab uns vollumfänglich Recht. Lifta musste alles zurücknehmen und alle Kosten tragen.

Eine gerichtliche Auseinandersetzung sollte der letzte Weg sein - gerade bei so alten Menschen - aber Lifta wollte es trotzt zahlreicher Versuche nicht anderst. So macht man sich Kunden kaputt!

Also - bitte nicht von Lifta einschüchtern lassen. Wenn etwas nicht im Sinne von Lifta läuft, bauen die enorm Druck auf den Kunden auf, und stellen horrende Forderungen.

Letztendlich muss man vor Gericht. Schade um die viele Zeit.

.... aber ich bin mir sicher, Lifta merkt das an der allgemeinen Stimmung - vielleicht ändert sich ja etwas

@BayernMeinung

Hallo,

auch wir machen derzeit solche schlechten Erfahrungen mit Lifta. Ich sehe schon kommen, dass unser Fall auch vor Gericht gehen wird. Ich finde es absolut unmenschlich, alte Menschen in Not so abzuzocken. Es macht mich unfassbar wütend. Ich werde nun an die Presse gehen und würde mich freuen, wenn ich hier vielleicht noch einiges an Unterlagen zu solchen unlauteren Machenschaften bekomme. Was mich ganz besonders wundert ist, dass man im Internet fast nichts über dieses Geschäftsgebaren der Firma findet. Da lässt wohl jemand gezielt alles löschen. Aber nichts desto trotz, ich werde dafür sorgen, dass das an die Öffentlichkeit kommt. Hoffe es melden sich noch Geschädigte.

LG

susber

@susber

Wir konnten erst gar nicht innerhalb von 2 Wochen widerrufen, nun will Lifta viel Geld. Was macht man da bloß?

@susber

Ich will das auch publik machen. Warum zahlen wir nicht fuer das, was von Lifta geliefert wurde, also Aufmaß und Zeichnungen? Kann ja nicht die Welt kosten. Man kann mir nicht erzählen, dass LIFTA bereits innerhalb von 14 Tagen nach Bestelldatum den Lift schon fertig produziert hatte...! Es muss doch möglich sein, ueber die Bestellung nachdenken zu duerfen und ggfs zu stornieren!

@TMMCD

Lasst Euch das nicht gefallen, wir haben vor Gericht gewonnen. Lifta musste alles zurücknehmen und sämtliche Gerichts- und Anwaltkosten bezahlen.

Schade dass es soweit kommen muss.

Aber das ist System bei Lifta - alte Menschen zu hintergehen. Schrecklich.

Diese Machenschaften kann man nur ändern, wenn man dagegen vorgeht. Also scheut Euch nicht vors Gericht zu ziehen.

Viel Erfolg!

@TMMCD

Hallo, leider weiß ich nicht, wie ich dich kontaktieren kann, die Freundschaftsfunktion hab ich noch nicht gefunden. möcht meine eMail hier nicht veröffentlichen. Falls du mich bitte verusuchen kannst, über die Freundschaft zu kontaktieren...

Unser Vermieter hat jetzt einen in die 2te Etage machen lassen. Er funktioniert super und auch unser Vermieter ist sehr zufrieden. Ausserdem nimmt er gar nicht viel Platz weg - sah auf den Bildern grösser aus. Denke man kann ihn sehr empfehlen!

Kann die Aussage von eisregen12 (07.November 2009) nur bestätigen. Bei uns wurde der Lift gleich mit Materialfehler eingebaut. Trotz Wartungsvertrag mußten wir mehrfach an Lifta herantreten um eine Klärung im Rahmen der Gewährleistung zu erreichen. Angebot von Lifta: Wir sollen den Fehler selbst beseitigen. Lifta zahlt uns 300 Euro dafür (Einkaufspreis 14500 Euro) oder die Firma baut das Teil aus, läßt den Materialfehler beseitigen und unser Lift ist 4 Wochen nicht nutzbar! Nach meiner Meinung ein unseriöses Angebot für einen ALS-Patienten. Inzwischen ist unsere Mutter leider verstorben. Das Angebot zur Rücknahme des 3 Monate alten Lifts - 850 Euro!!! Ist das sittenwidrig?!

Man darf nicht vergessen das der Lift für den der KD 14500,-. bezahlt, der Firma  ja nur einen Bruchteil im Einkauf kostet. Der Rest setzt sich zusammen aus Preisaufschlag und dann noch ein Anteil für Montage, Transport, Verkäuferprovisionen, u.s.w. wie auch bei jeder anderen Treppenlift Firma. 

Wenn man annimmt das die Materialkosten, wie BayernMeinung weiter oben geschrieben hat, bei max. 3000,- liegen und man die genannten Nebenkosten abrechnet erklärt sich der geringe Rückzahlbetrag von selbst. Es ist unwahrscheinlich das ein Vertriebsunternehmen seine Gewinnspanne wieder zurückerstattet. Das würde das Unternehmen finanziell belasten und in letzter Konsequenz auch Arbeitsplätze gefährden.

ich hatte 3 anbieter da Lifta ist zu teuer gewesen und war gleich raus.

Hiro war sehr gut aber die garantie und der notdienst war mir zu schmal und risikohaft

ich habe am ende bei Levoria gekauft hat ein ähnliches system wie Hiro aber garantie war länger und erschien mir am vernünftigsten aucg vom preis

Am Allerbesten ist es niemals einen Vertreter von Lifta in die Wohnung zu lassen.

Das Geschäftsmodell geht so: dem altersbedingt leicht verwirrtem Senior einen Vertrag unter die Nase halten, erzählen es sei ein Angebot, unterschreiben lassen, Widerruf der Familienangehörigen abwarten, Rechnungsbetrag einklagen.

So kriegen sie das Geld und müssen nichtmal einen Aufzug liefern.

Genau so ist es.... Seniorenabzocke!

Was möchtest Du wissen?