Was hilft bei Kreuzschmerzen?

5 Antworten

Ich fand ein Buch namens "Yoga für den Rücken",das zwar mit Yoga nix zu tun hat, aber die "Krokodilübungen" darinnen sind sehr wirkungsvoll gegen verspannte Muskeln im Wirbelsäulenbereich!

Bei mir hat im Ruckenbereich Acupuncture energy water, sehr geholfen. Wir heiss , und geht tiefer in die Haut rein.

www.acupunture-energy-water.ml

Hallo Ariane! Die Hausmittelchen (Wärmeflasche, Heizsalbe, Heizkissen, heisses Bad) kennst du ja selbst schon. Zusätzlich der Tipp von Jaguar. Ich kann dir nur folgenden Tipp geben: selbst wenn du ein Feind von Schmerztabletten bist, nimm welche. Bei Kreuzschmerzen, die von der Wirbelsäule ausgehen, wirst du von jedem Arzt mit gutem Grund zuerst einmal Schmerztabletten oder eine Injektion gegen Schmerzen bekommen. Durch die Schmerzen verkrampfen sich die Muskeln nämlich zunehmend und du kommst in einen schmerzhaften Kreislauf der alles nur verstärkt. Alles Gute!

Sehr gut bei starken Schmerzen (z. B. Hexenschuß) die Stufenlagerung: mit dem Rücken auf den Boden (auf eine Decke oder einen weichen Teppich) legen und die Beine rechtwinklig anheben und auf einem Stuhl, einem Pezziball oder einem speziellen Stufenkissen entspannt ablegen. Kann man auch im Bett machen (wenn auch nicht so schlafen...), wenn man so ein Kissen hat. Aber "hochlegen" allein reicht nicht, um maximale Entspannung zu erreichen, müssen die Beine rechtwinklig angewinkelt sein.

Ansonsten Wärme durch Heizkissen etc. und Einreiben mit finalgon extra (wärmt besser als wick waporub).

auf die seite legen und die beine anziehen, das entlastet den rücken. mehr hab ich auf die schnelle jetzt auch nicht zu bieten. gute besserung!

Jahrelange Verspannungen, keine Lösung?

Hallo alle zusammen,

ich habe seitdem ich 15 bin (8 Jahre) chronische Nacken- und Schulternverspannungen. Alles mögliche habe ich ausprobiert: Salben, Massagen, Wärme, Rotlicht, Kissenwechsel, Sport, Bewegung alles half natürlich nur kurzfristig oder gar nicht. Ich war bei Hausärzten, Physiotherapeuten, einer Chiropraktikerin, Ostheopatin, Neurologin.... Nichts hat geholfen, die Schmerzen bleiben immer gleich. Noch schlimmer ist, dass jeder etwas anderes sagt, und ich glaube, dass sie selber nicht so ganz weiterwissen.
Ich war nun bei einer Ostheopatin, die meinte, dass mein Körper im Ungleichgewicht sei, weil auf der rechten Seite des Körpers mehr Wassereinlagerung wäre, und das vermutlich schon von Kindheit bzw. Geburt an da wäre. Mein Problem ist, dass sie aber keinen richtigen Lösungsvorschlag hatte. Sie meinte, dass SIE dem Körper die Signale geben müsste, und hat eine Stunde lang ganz still einfach nur meine Füße oder meinen Kopf gehalten, um anscheinend das zu tun. Ich würde eigentlich auch gerne wieder hingehen, (weil ich das Gefühl hatte, dass sie eine Ursache gefunden hat) aber ich bin Studentin und kann nicht 80 Euro dafür bezahlen. (Nur drei mal werden die Hälfte der Kosten von der Krankenkasse erstattet). Deshalb habe ich keinen praktischen Lösungsvorschlag, und ich weiß nicht, was ich tun soll.
Ich bin am Ende meiner Nerven, darf aber nicht aufhören nach einer Lösung zu suchen, weil ich jung bin und es im Alter noch schlimmer wird. Kann mir irgendwer helfen? Ich bin wirklich sehr verzweifelt. Ich danke im Voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?