Was darf man als Praktikant in der Krankenpflege machen?

5 Antworten

Du wirst die ersten paar Tage ersteinmal helfen und Handlanger arbeiten verrichten.Betten beziehen,Bettpfanne leeren etc.

Stellst du dich gut an wird man dich vermutlich dann nach ein paar Tagen auch ans Pflegerische Werk lassen,unter Aufsicht.

Und gegen Ende darfst du evtl sogar alleine waschen.(Oft bei leichten Pat. die du dann schon kennst.)Du wirst keinen Kontakt zu Behandlungspflege haben! (Med,Injektionen etc.)

Allerdings muss ich auch sagen,dass du wenn du Pech hast als billige Arbeitskraft eingesetzt wirst.Und sofort alleine Dinge tun sollst nach wenigen Tagen.Solltest du dich also überfordert / ausgenutzt fühlen unbedingt ansprechen!!

Lg

In einem Pflegepraktikum bist du erstmal den anderen Pflegekräften unterstellt und hilfst denen bei der Arbeit. D.h. du darfst Betten überziehen, Leute waschen, Essen austeilen, Bettpfannen leeren, usw.. Wenn du Glück hast, darfst du vielleicht mal den Arzt bei einer Visite begleiten oder bei einer Operation "helfen" (sprich: Haken halten), aber ansonsten wirst du eben die normalen Pflegeaufgaben erledigen. 

...bei kleinen Op's helfen halte ich für einen Praktikanten für ein Gerücht......

@studiogirl

Ist es aber nicht. Mein Vater ist auch Arzt und hat mich mal auf eine Nachtschicht mitgenommen, damit ich mir das mal angucken kann. Bei einer Frau wurde an dem Tag Luft im Bauch festgestellt, was darauf schließen lässt, dass ein Loch im Dünn- bzw. Dickdarm ist. Da ein Helfer zum Haken gehalten benötigt wurde, wurde ich spontan ausgewählt. Ich wurde kurz eingewiesen, die Chirurgen haben mir gezeigt, wie ich mich im OP verhalten soll und dann hat es auch schon angefangen. Und sowas könnte theoretisch auch einem Praktikanten passieren.

Zudem habe ich von einigen Medizinstudenten gehört, dass sie bei ihrem Pflichtpraktikum nach einer gewissen Zeit auch Aufgaben wie Blutabnehmen und Haken halten, bzw. sogar zunähen (also zumindest die Knoten machen) erledigen durften. Letzteres habe ich aber nur von einer Person gehört. 

nach 8 Tagen kannst du einen Blinddarm heraus operieren, später dann die Mandeln

Du darfst halt zusammen mit den anderen Helfern alles machen was so anfällt. 

Zunächst wird man dir halt alles zeigen, wo was steht und wie man z.B. Blutdruck misst, die Temperatur und dann halt erläutern wie man den Puls misst (was dabei zu beachten ist und wann man eine Minute durchmisst). Dann erklärt man dir wie man das in der Kurve einträgt und wie sich die Patientenkurve im allgemeinen aufbaut. 

Dann darfst du immer in der Morgenrunde mitgehen und auch mal den Puls Messen etc..

Hoffentlich wird man dir erklären wie man richtig wäscht und warum man was macht. Dann darfst du beim Waschen assistieren. Hoffentlich wird man dir auch zeigen wie man einem Patienten richtig das Essen anreicht und was zu beachten ist (Reflux etc.). Hoffentlich wird man dir auch zeigen wie man ein Bett richtig bezieht und was zu beachten ist. 

Wahrscheinlich wirst du auch Betten hin und her schieben dürfen und Essen verteilen. 

Ansonsten gibt es natürlich auch je nach Station immer typische Aufgaben die anfallen können, aber lass dich da überraschen. 

Alles was Pflegehelfer auch tun.

Essen austeilen, beim Anziehen, Betten machen und Duschen helfen.

Patienten von A nach B begleiten, den Topf bringen und säubern etc.

Du bist Zuschauer, hilfst bei Handreichungen und unter Anleitung darfst du das eine oder andere auch mal machen.

Was möchtest Du wissen?