Warum wird selbstgemachter Fruchtjoghurt bitter?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ananas oder Kiwi spalten die Enzym von Joghurt oder Quark auf und machen das dann bitter. Deshalb ist Kiwijoghurt aus dem Supermarkt auch immer Chemiebaukasten.

Richtig, es kommt auf die Frucht an. Bananenquark oder -joghurt wird nicht bitter.

vielleicht reagieren die joghurtkulturen bei frischem selbstgemachtem joghurt mit den säuren der frischen früchte. in der lebensmittelindustrie verwenden die doch nur abgekochtes zeugs und haben für jedes problemchen der "geschmacksverbesserung" irgendwelche mittelchen, die sie hineinschütten. lg

Frische Ananas enthält das Enzym Bromelain. (Vorallem der Strunk, daher darf man diesen ruhig mitessen, wenn er nicht zu holzig ist!) Außerdem hilft das Enzym bei Halsweh, Fieber und Husten. Naturmediziner verwenden hier häufig Präparate mit Bromelain, dem Haupfwirkstoff der Ananas. Bromelain spaltet Eiweiß und fördert dadurch die Verdauung. Aber es spaltet natürlich auch Milcheiweiß und Gelantine, dadurch werden die Speisen bitter. Am besten nach dem Mischen sofort verzehren. Dosen-Ananas enthalten den Wunderwirkstoff Bromelain nicht mehr, daher wird nichts bitter. Aber die Vorzüge der Ananas sind auch verschwunden....

die natürliche fruchtsäure ist daran schuld. entweder den selbst gemachten quark sofort essen oder auf ungezuckerte dosenfrüchte zurückgreifen, was natürlich eine notlösung wäre, da die vitamine fehlen. bananen, äpfel und mango sind sehr zu empfehlen, sein lassen solltest du besonders ananas und zitrusfrüchte

Hatte ich auch einmal, ich bin damals davon ausgegangen, dass es die Fruchtsäure ist, die sich nicht so ganz mit der Milchsäure versteht. Chemisch kann ich es leider nicht erklären. Wenn man es ganz frisch ist, schmeckt er besser und die Vitamine sind auch noch alle da. Grüße

Was möchtest Du wissen?