Warum sind Unterhemden so verpöhnt?

5 Antworten

Das Unterhemd scheint in dieser Gesellschaft wirklich ein schlechtes Images zu haben…Wahrscheinlich weil das Unterhemd immer mit unsympathischen, prolligen, dickbäuchigen und Bier trinkenden Personen in Zusammenhang gebracht. So einen Typen hatte ich auch mal als Nachbarn in einem Mehrfamilienhaus. Das hat mich aber nicht abgeschreckt Unterhemden weiterhin zu tragen. Für mich gehört es halt dazu. Nach meinem Empfinden sitzt das Oberhemd auch besser, wenn man ein Unterhemd drunter trägt. Außerdem lieber ein feuchtes Unter- als Oberhemd.
Ich bin schlank, trage immer enganliegende Unterhemden, gerne auch nur mal mit Shorts Zuhause. Ich steh’ dazu.

Kommt bei Männern auch auf das Unterhemd an. Wenn es diese Dinger sind, die an Alfred Tetzlaff oder den biertringenden, fernsehguckenden Unsympathen erinnern sind sie abschreckend. Aber wenn es ein Modell aus Top Material von Falke oder Albert Kreuz ist, finde ich es ziemlich gut. Im Winter mit Oberhemd ohne Unterhemd, nö.

Kommt drauf an was Mann vorhat. Wenn es zu einem romantischen Treffen geht, lieber ein paar warme Gedanken machen, sonst könnte es ganz eisig werden. Ansonsten gebe ich Dir Recht ;-)

Es gibt heutzutage unterhemden mit körpernahen schnitten, die Pur getragen ebenfalls nicht schlecht aussehen, wenn die Figur stimmt. Bescheuert finde ich Unterhemden die beim Mann aus 50 Meter Erntfernung schon durch das Hemd durchschauen weil dieses zu dünn oder zu hell ist. Ist wie vieles in der Welt geschmackssache und im wirklich kalten Winter trage ich ein T-Shrit drunter. Solange die Damen bei diesem Wetter nicht bauchfrei rumlaufen ist mir das egal.

Ich trage im Winter immer ein Unterhemd. Die, die es nicht tun, sowie rückenfrei und bauchfrei, werden ja merken, wenn sie im Alter Beschwerden mit den Nieren bekommen.

Was möchtest Du wissen?