Warum darf ein trockener Alkoholiker auch kein alkoholfreies Bier trinken?

5 Antworten

Ein Bekannter von mir ist alkoholkrank und seit Jahren trocken. Ab und an trinkt er ein alkoholfreies Bier. Und das wars dann auch schon. Er hat niemals wieder zu richtigem Bier oder anderen Alkoholika gegriffen. Ich glaube aber, dass es trotz allem eine Gratwanderung ist. Ich würde es nicht tun.

In meiner Jugend traf ich einen alten Gastwirt, einen Juden, den man gerade noch vom Galgen abgeschnitten hatte.

Der Mann war durch nichts in der Welt zu bewegen, einen Schlips zu tragen, selbst wenn man ihm hoch und heilig versicherte, dieser sei absolut sisal- und hanffrei...´

So ein quatsch!Ich denke es kommt auf die willensstärke der person an und wenn ihm alkoholfreies bier schmeckt und er die beiwirkungen nicht vermisst wird er keinen alkoholheiss"durst" bekommen

meine Schwester ist seit 12 jahren trocken und trinkt gerne mal ein alkfreies Bier. Sie hatte deswegen noch nie Probleme.Sie sagt es so.es ist nicht nur Sucht sondern auch Genuß, wie auf ein Eis oder etwas anderes worauf man mal so einen japp hat.Aber sie hat deswegen noch nie das Gefühl gehabt,OOH ich brauche Alk.Es ist eine Lebensentscheidung. man muß wissen was man will.Trocken zu bleiben, hat für sie oberste Priorität.Sie weiß was sie will. das ist allein ist Ausschlag gebend.

@tine1958

Sie gehört zu den unehrlichen, die ich ---- sorry ---- als nicht ECHT meiden würde!

Willensstärke - so ein verquerer Unfug !!! --- NUHR liegt richtig !!!

In alkoholfreiem Bier ist ein geringer Prozentsatz Alkohol !! Darum müßte eigentlich "gering alkoholhaltig" draufstehen oder der Alkoholgehalt in 0/oo. Wenn ich als trockener Alkoholiker hier und da dieses angebliche alkoholfreie Bier trinken würde, wäre die Rückfallgefahr wieder erhöht, weil ich dann irgenwann sagen könnte - " och, das bisschen hat mir ja nix ausgemacht - da könnte ich doch mal wieder ein kleines Glas Bier oder Wein trinken". Und irgendwann trinkste wieder mehr und hängst wieder voll drin. Genauso verhält es sich mit Alkohol in Speisen, z.B. Soßen oder Eisbecher.

Es ist nicht nur das Gehirn, das in "alter Weise" reagieren wird.

Walther Lechler brachte einmal den Vergleich mit einer Wachsmatrize, über die einen hauchdünne Schicht des neuen Verhaltens gelegt wurde. - Sie ist alkohol-löslich!!!

Aber auch das "normale Gedächtnis" gibt es noch. Soll man denn die Flasche, in der man jahrzehntelang gefangen war, bis kurz vor dem VERRECKEN ("liebe Admins, "sterben" wäre das falsche Wort") ---- zwecks merkbefreit grinsenden Prostens in die Hand nehmen - was drin ist, bedeutet nichts... ....

In "alkoholfreiem" Bier ist noch ein Rest Alkohol enthalten. Schon diese geringe Menge reicht, um die Sucht wieder "anzustacheln". Und auch der Geschmack von Alkohol in Lebensmitteln reicht schon aus.

...weil er sonst wieder auf den Geschmack kommt.
Gruß wiele

Was möchtest Du wissen?