Vorbeugendes Mittel gegen Sekundenkleber im Türschloss, Prophylaxe?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

War auch mein erster Gedanke. WD40 oder Ballistol.

Muss man halt regelmäßig erneuern ...

Ballistol ist ungeeignet für Zylinder...verklebt mit der Zeit.

@eilemuc

weniger als Sekundenkleber :)

@Rosswurscht

Sorgt aber dafür, dass der Zylinder nicht mehr funktioniert. ..Wie Sekundenkleber! ^^

Es sind zu viele Unebenheiten im Zylinder (Profil, Stifte) und der Kleber läuft in die Stiftkanäle und blockiert die Federn. Es gibt z.B. den Geminy-Beschlag von DRUMM.

Zu teuer. Ich bin auf der Suche nach Hausmitteln, die den Kleber unschädlich machen. Trotzdem Danke für den Tip. Sollte es nochmal vorkommen, dass der Zylinder einen Totalschaden hat, werd ich kostentechnisch wohl doch auf ihn zurück kommen.

Was hast Du angestellt, um solche Gedanken zu entwickeln?

Andererseits - jedes gut geölte Schloß hätte da wenig zu befürchten, solange es nur geringe Mengen sind. Eine volle Ladung kann aber trotzdem das Schloß blockieren

Schlüssel von innen im Schloss stecken lassen, dann ist es blockiert. Zudem ev. eine Mikrokamera am/im Gucker installieren, um den Übeltäter zu identifizieren.

Da wär mir das Risiko zu groß, dass der Schlüssel nicht mehr rauszuziehen geht. Und wenn, besteht immernoch die Gefahr, dass der Zylinder nicht mehr zu gebrauchen ist. Kamera ist bereits installiert. Trotzdem Danke!

Was möchtest Du wissen?