Viel Sex oder wenig Sex erhöht die Spermiendichte?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  • Deine Bekannten haben leider nicht recht. Das ist einfach Quatsch.
  • Leider ist auch Deine Vermutung nicht richtig. Die Wahrheit liegt etwa in der Mitte.
  • Die Spermienqualität ist bei täglichem, zweitäglichem oder wöchentlichem Sex identisch. Das spielt keine Rolle.
  • Die Anzahl an Spermien sinkt bei aufeinanderfolgenden Ejakulationen ab, wenn man kurz nacheinander mehrfach ejakuliert. Bei einem Abstand von 24 h ist die Anzahl und Qualität jedoch gleich.
  • Ein Mann muss definitiv nicht mehrere Tage pausieren, um eine bessere Samenqualität zu erzielen. Enthaltsamkeit verbessert hier nichts.
  • Ein Paar mit Kinderwunsch kann so oft Sex miteinander haben, wie es möchte.
  • Beachte auch, dass Samen in der Frau normalerweise 3-5 Tage überlebt und fruchtbar bleibt, so dass bei regelmäßigem Sex der Eisprung direkt auf Spermien trifft. Insofern ist die Sexhäufigkeit ohnehin relativ egal.
  • Im Sinne eines Kinderwunsches ist es sinnvoll, in den Tagen VOR dem erwarteten Eisprung mindestens etwa jeden zweiten Tag Verkehr zu vollziehen. Dies steigert die Chancen auf Befruchtung wesentlich deutlicher, als NACH Beobachtung des Eisprung noch Sex zu haben. Dann ist es oft schon zu spät.
  • Für Kinderwunsch ist es im übrigen am förderlichsten, wenn man gerade NICHT darauf fixiert ist und sich nicht wahnsinnig macht. Genießt doch diese wunderschöne Zeit, in der man sorgenfrei miteinander Sex haben kann. Auf einen Monat mehr oder weniger kommt es doch überhaupt nicht an. Geht entspannt an die Sache heran und habt Sex bitte nur aus einem Grund: Spaß, Lust, Liebe. Nicht zur Fortpflanzung. Das nimmt doch die ganze Magie und den Genuss.

Ach, bei Spermien ist die Qualität eh wichtiger als die Quantität. Und die Beweglichkeit. Klar nimmt die Dichte etwas ab, wenn man öfter als jeden zweiten Tag Sex hat, aber da die Spermien hat immer noch 2-3 Tage in der Frau überleben können, ist die Gesamtmenge dann ja wieder ok. :P Mehr als alle 2 Tage ist eh nicht nötig, außer, sie haben Spaß dran. :) So erwischt man auf jeden Fall das Ei, wenn es denn da ist.

Wichtiger ist sowieso die Lebensweise. Egal, wie oft man Se* hat - Alkohol, NIkotin, Stress und eine schlechte Ernährung sind weitaus wichtigere Faktoren, falls es mal auchnach Monaten noch nicht geklappt hat. Und heißes Baden tötet sie ab. Es kann auch sein, dass einer generell zu wenig, zu langsame oder desorientierte Spermien produziert.

Wenn man auf natürliche Art Kinder zeugen möchte dann sollte man alle 2 Tage Verkehr haben, allein weil man nicht sicherlich weiß an welchem Tag der Eisprung statt findet. Wenn man es mit der Insemination versuchen möchte dann im Schnitt 3-5 Tage einhalten, doch dieser Zeitraum kann auch vom Mann zu Mann schwanken, bei uns war das Ergebnis interessanterweise am 6ten Tag am besten (Quantität UND Qualität).

Darüber gezhen die Meinungen auseinander und es ist auch noch nicht alles in dieser Richtung erforscht. Allerdings ist nachgewiesen, dass das Sperma sehr frisch ist, wenn häufig ejakuliert (abgespritzt) wird. Deshalb soll der Samen nicht zu alt sein und zu lange im Körper verbleiben.

Und das alte Spermien, die zu lange im Körper verweilen defekt und krank werden hab ich auch mal gehört.

Deine Bekannten haben Unrecht. Für eine Fertilitätsprüfung oder ein Spermiogramm muss der Mann eine bestimmte Zeit Karenz halten, d.h. er darf nicht ejakulieren. Das hat aber nur Auswirkung auf die "Spermiendichte", nicht aber auf die Qualität. Träge Spermien lassen sich dadurch nicht beeinflussen.

Was möchtest Du wissen?