Verdünnung des Blutes durch Wasser

5 Antworten

Natürlich wird Blut durch viel Wasser trinken "verdünnt"! 

Der flüssige Anteil, das Plasma, wird durch das Wasser erhöht, und das Blut erhält eine andere Fließfähigkeit.

Die festen Anteile, also der rote Teil des Blutes, bleiben unbetroffen und verlieren auch nicht ihre Gerinnungseigenschaften. 

Eine Überwässerung mit normalem Trinkwasser, ist aber wie schon zuvor beschrieben, nur sehr schwer zu erreichen!

Bei großen Mengen, die auf einmal aufgenommen werden, wird der größte Teil über Nieren und Blase ausgeschieden!

Kritisch wird es, wenn übermäßiger Wasserkonsum in vielen kleinen Portionen stattfindet, da diese vom Körper vollständig verwendet werden. Dabei geht dann der Elektrolythaushalt flöten!

Bsp: durchgehend, alle zehn Minuten 100-200ml Wasser über den ganzen Tag! Allerdings rate ich von jedem Selbstversuch ab!!!

Chemisch reines Wasser darfst Du nicht einmal ein Glas trinken - da explodieren quasi Deine Zellen.

Natürlich wird Blut durch viel Wasser trinken "verdünnt"! Der flüssige Anteil, das Plasma, wird durch das Wasser erhöht, und das Blut erhält eine andere Fließfähigkeit. Die festen Anteile, also der rote Teil des Blutes, bleiben unbetroffen und verlieren auch nicht ihre Gerinnungseigenschaften. Eine Überwässerung mit normalem Trinkwasser, ist aber wie schon zuvor beschrieben, nur sehr schwer zu erreichen!

Hi Justinhaus,das ist individuell.Gesunde Nieren scheiden zuvielWasser über den Harntrakt wieder aus,eine Blutverdünnung aufGrundvon zuviel Wassertrinken ist eigentlich nicht machbar,schon weil der fehlende Durst das Wassertrinken als unangenehm empfunden wird.Ausserdem würden die roten Blutkörperchen sich aufblähen und platzen.Wie schon gesagt,das gelingt einfach nicht.LG Sto

das hat mit wasser nichts zu tun.

wenn das blut zu stark verdünnt ist, bekommst du einen kreislaufkollaps oder einen herzinfarkt oder eine embolie.

Unsinn !!

Was möchtest Du wissen?