Tigerbalsam: Wie wende ich ihn an?

4 Antworten

Nur sehr sparsam Brust und Rücken einreiben. Es hilft gut bei Husten. Über Nacht anwenden und zusätzlich ein weißes, kochbares Unterhemd tragen. Das Zeug klebt und färbt. Niemals an Augen oder Schleimhäute damit kommen. Vorsicht: Auch Deine schon gewaschenen Hände können die ätherischen Öle noch ins Gesicht tragen.

einfach mit den händen die betroffene stelle einschmieren. falls du den effekt verstärken willst, mit einem baumwolllappen das gelenk einwickeln. ps: kannst tigerbalsam auch ins heiße badewasser tun, um gegen eine erkältung vorzugehen. aber: vorsichtig mit der dosierung! das zeug ist sehr stark!

Bei Kopfschmerzen - ganz wenig an die Schläfe reiben.

@Kurgast

DH! hatte ich ganz vergessen! und: auf keine fall zu nahe der augen hinschmieren!!!

@goldannali

Oder zu dicht an andere Schleimhäute. Z.B. nicht bei Erkältung unter die schon wunde Nase schmieren. Aua!

Das Zeug ist der Hammer! Bei Kopfschmerzen trage ich mir ein wenig auf die Schläfen auf, wenn mein Knie schmerzt dann nur die Schmerzstelle ca. 2-5min einreiben. Bei Erkältungen auf die Brust und Rücken - aber nur kleine Areale, denn sind wirkt es zu intensiv (stark).

Den anderen Antworten schliesse ich mich soweit an, aber es gibt noch etwas sehr wichtiges bei Tiger-Balm, nämlich mindestens 5 Minuten einmassieren, das setzt dann die Wirkung voll frei.

MAUKE - ich verzweifle

Hi! Habe meinen 5jährigen WB Wallch jetzt seit fast 3 Monaten. Seit ca. 4 Wochen hat er Mauke, zuerst nur an den Hinterbeinen in der Fesselbeuge, jetzt hat er auch vorne links eine kleine Stelle in der Fesselbeuge und ich vermute dass das komische Geschwulst an der Fessel rechts auch Mauke ist!! :-( Also erst mal zur Ursachenvorschung: Er hat 4 weiße Beine, das begünstigt Mauke ja. Er hat eine Zeit lang viieeel zu viel Kraftfutter bekommen, da der SB es gut meinte mit ihm. Jetzt hab ich das im Griff da ich jetzt in Döschen dosiere. Und es war auch ständig nass bei uns, hat viel geregnet und der Paddock war nur noch Matsch teilweise. Zur Mauke: Zu Anfang waren es offen Stellen, die wie kleine Verletzungen aussahen. Jetzt: die Stellen an den Hinterbeinen sind verkrustet und nässen nicht. Es sind so graue Krusten. Am Vorderbein in der Fesselbeuge ist es nur eine ganz kleine Stelle, auch krustig. An der Fessel am Vorderbein ist es ziemlich großflächig, auch kurstig, darunter sieht man aber eine nasse rosa Stelle. Zur bisherigen Behandlung: Meistens lasse ich die Stellen mit Melkfett einweichen und versuche dann mit einer Jodseife die Kruste abzukriegen. Dann kommt dick Zinksalbe drauf oder die Salbe, die ich bereits von einem TA bekommen habe. Auf einem Bein ist es so minimal besser geworden. Aber sonst leider nicht. Zur Fütterung: Er bekommt jetzt ein Zusatzfutter das Zink enthält, ca 250g Kraftfutter haferfrei und 100g Mineralfutter am Tag. Das mit den Salben funktioniert irgendwie nicht wirklich. Habe etwas von einem Sauerkrautwickel gehört? Ist das wirklich nützlich? Falls ja, wie oft bzw wie lange soll der Wickel draufbleiben? Nur über Nacht oder den ganzen Tag? Die Beine sind nicht geschwollen und er lahmt auch nicht. Trotzdem mache ich mir Sorgen. Am Freitag kommt der TA zu uns in den Stall. Ich werde den noch mal drüber schauen lassen. Aber vielleicht könnt ihr bis dahin Tipps geben. Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?