Stimmt es, dass Orangensaft nach dem Zähneputzen den Zahnschmelz angreift?

9 Antworten

Wer säurehaltige Getränke wie Cola oder Orangensaft getrunken hat, sollte innerhalb der folgenden halben Stunde nicht die Zähne putzen. Denn die Säure raut den Zahnschmelz an, so dass ihn die Zahnbürste abschmirgeln könnte.Darauf weist die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) in Berlin hin. Wird die halbe Stunde Wartezeit eingehalten, könnten die durch die Säure gelösten Mineralien wieder in den Zahnschmelz eingebaut werden.Grundsätzlich gelte die 30-Minuten-Regel nach dem Trinken von allen Säften und Limonaden, sagt ABDA-Sprecherin Ursula Sellerberg. Denn bis auf wenige Ausnahmen wie Pfirsichsaft enthielten sie viel Säure. Vergleichsweise säurearm seien dagegen Tee und Kaffee sowie Bier und Wein.

die Säure des Orgensaft greift ein wenig den Zahlschmelz an. Deshalb sollst Du ca. 30 Minuten mit dem Zähneputzen warten, wenn du O-Saft getrunken hast. Dann ist die Säure wohl neutralisiert und das Zähneputzen schadet nicht mehr dem Zahnschmelz. Nach dem Zähneputzen kannst du getrost wieder O-Saft trinken (schmeckt dann nur etwas bitter ;-)

alles, was säure hat grteift den Zahnschmelz an ..und ich empfinde diese Warnungen als Hysteriemache der Zahnpflegeartikelhersteller...weil, das sind alles keine neuen Erkenntnisse..

ich denke, dass es nach dem zähneputzen intensiver ist, da das zähneputzen selbst ja auch den zahnschmelz "angreift".

Nicht nur Orangensaft,alles was Säure enthält,ZB.auch ein Apfel!

Was möchtest Du wissen?