Ständige Benommenheit, schlechtes Sehen, brennende Nacken, Knacken im Nacken ganz oben,Aufwachen durch Schwindel- hängt das (mit dem Atlaswirbel) zusammen?

2 Antworten

Das können wir hier nicht beantworten, weil uns da die Kompetenz fehlt. So leid es mir tut, aber Du mußt in eine Klinik. Dort solltest du ein MRT machen lassen.? Halswirbelsäule?  Evtl muß das von Deinem Hausarzt angeordnet werden. Erzähl dort alles noch einmal.Du bist auf einer Art Odysseee. Wer Dir bei diesem Konglomerat an Krankheits-Symptomen helfen kann, weiß ich nicht.

Der lange Text war gut! Solltest du den Ärzten in der Klinik auch vortragen.

Danke für die Antwort!

Wie gesagt, MRT von der Halswirbelsäule wurde ja schon gemacht. Ist einfach wenig Platz oben (beim Atlas?) So von Gott mitgegeben. Viel Joggen soll ich deswegen nicht. Wurde aber sonst auch nix dazu gesagt, anscheinend kann man nichts dagegen tun..

Leider sehe ich deine Frage erst jetzt, hätte aber ein paar Ideen (aus eigener Erfahrung).

Du erwähnst u.a. ein Ungleichgewicht in der Kieferposition li/re., schiefen Hals und Tinnitus. Und dass du ohne weiteres eine Beißschiene angepasst bekommen hast! Wenn der zuständige Arzt nicht auf dieses Ungleichgewicht eingegangen ist und dir erstmal eine CMD-Behandlung (manuelle Therapie mit Zusatzausbildung) verordnet hat, zeigt das, dass er sehr kaltblütig ist: lieber das Geschäft selbst machen (mit der Schiene), als den Schiefstand physikalisch durch Beheben der Ursache korrigieren lassen. Bei CMD (cranio-mandibuläre Dysfunktion) stimmt der Biss nicht (bei mir war es so, dass ich mich blitzartig beim Kauen auf die Unterlippe, die Zunge oder in die Backe gebissen habe, und das immer wieder, entsetzlich). Ursache ist eben oft eine bis in Nacken und Ohren ausstrahlende Blockade durch Schiefstand der Kiefergelenke, bei mir war es eine leichte Abweichung in der Position der Zungenwurzel (darauf muss man erstmal kommen! hatte ich nie zuvor gehört!).

Bleibt die Ursache länger bestehen, richtet sich die ganze Statik schief aus - und schon kommen nach und nach alle deine Symptome, die du beschreibst, zustande. Mir scheint, dass du sogar mehrere Ursachen haben könntest. Da ist es natürlich kontraproduktiv, wenn bei dir ärztlicherseits medikamentös die Symptome unterdrückt werden - wozu m.E. auch die Beißschiene gehört.

Mir hat mal eine Dipl.Physiotherapeutin, die zugleich Osteopathie beherrscht, gesagt, dass man zuerst mal nach einer möglichen Beinlängendifferenz schauen sollte, da ihr meist ein Hüftschiefstand zugrunde liegt, den man korrigieren sollte. (Das passiert schon bei Kindern beim Rumtoben und muss korr.werden. Das äußert sich dann auch am Gangbild).

Wenn die Statik irgendwo ins Ungleichgewicht geraten ist, setzt sich das über die gesamte Wirbelsäule bis ganz oben fort. Zum Glück gibt es aber gute Methoden, wie z.B. die Osteopathie. Ebenso Tuina: das ist die manuelle Therapie der Trad. Chines. Medizin und behandelt Probleme über die Meridine - sehr wirkungsvoll und vor allem nachhaltig und ursachenorientiert!

In Verbindung mit deinen Symptomen muss ich an ein geniales Buch von Dr. Bodo Kuklinski denken, das ich schon zweimal gelesen habe. Er beschreibt, was schief läuft, wenn man Verletzungen am Nacken hatte, weil da sämtliche Versorgungsleitungen zwischen Kopf/Hirn und Körper durch müssen. Das Buch lohnt sich 'Schwachstelle Genick: Wie große und kleine Unfälle in Beruf und Freizeit Ihre Halswirbelsäule zum unaufhaltsamen Krankheitsgenerator machen': https://www.amazon.de/Schwachstelle-Genick-Halswirbels%C3%A4ule-unaufhaltsamen-Krankheitsgenerator/dp/3899010752

Ein weiterer Ansatz ist, mal nach eventuellen Zahnstörfeldern (bei wurzelbehandelten Zähnen) zu schauen, die durch unerkannte Entzündungsfelder ziemlich stark stören können. www.zahnstoerfelder.de).

Um die Statik täglich neu zu korrigieren, war ich mal für einen tollen Tipp sehr dankbar, denn er hilft mir, dass sich von den Füßen her immer wieder alles in Idealposition hält: Jurtin-Einlagen: www.jurtin.at.

Das revolutionäre Konzept dahinter: sie werden am hängenden Fuß angepasst. Dadurch wird die aufrecht stehende Ferse in Idealhaltung abgebildet und auf die Einlagen übertragen (und nicht, wie sonst, der kranke Fußabdruck immer wieder festzementiert ); dadurch bringen sie bei jedem Schritt alle Gelenke - vom Fuß über Knie, Hüfte, Schultern, Brustwirbel, Nacken, Kopf - immer wieder in Idealposition. Das ist auch deshalb wichtig, um so den Gelenkverschleiß zurückzufahren, der ja bei schief laufenden Gelenken ganz enorm ist und später zu Arthrose führen kann. - Jurtin arbeitet mit einem Netz von Sanitätshäusern in allen Regionen zusammen, man findet über die PLZ die nächste Stelle. Beim Anruf zur Terminvereinbarung erfährt man auch den Wortlaut, der auf der Verordnung stehen sollte, damit die Kasse sich an den Kosten beteiligt.

Du siehst, alles hängt mit allem zusammen! Vielleicht konnte ich dazubeitragen, dass du einen Anfang hinbekommst, denn soviele Beeinträchtigungen, wie du sie hast, schreien ja geradezu nach Besserung! Leider ist mein Beitrag auch so lang geworden - aber wie sonst hätte ich alle Punkte unterbringen können?

Ich hoffe, Du liest das noch. Falls du noch Fragen hast: bitte einfach fragen.

Liebe Grüße

Was möchtest Du wissen?