Sollte man einen gebrauchten Mietwagen kaufen?

5 Antworten

die Autos sind nur ein Viertel- bis ein Halbesjahr in der Flotte. In dieser Zeit schafft es praktisch niemand, so ein Auto so herunterzureiten, dass es langfristig nicht mehr zu gebrauchen ist. Der Verschleiß ist sicher höher, als bei einem 1.Hand Auto von einem Rentner, allerdings kommt so ein Auto nach einem halben Jahr auch nicht in den Verkauf. Regelmäßig gewartet wurden die Autos übrigens nicht, da noch nichts zu warten war. Denn die haben in der Regel einen Tachostand, wo die erste Wartung noch gar nicht fällig war. Die Autos werden mit hohem Nachlass vom Hersteller eingekauft und müssen nach dem Einsatz schnell wieder vom Hof, da die Flotte durchschnittlich zweimal im Jahr getauscht wird.

ich habe jetzt zum zweiten mal einen Ex-Mietwagen gekauft, auch wieder ca. 2 jahre mit wenig Laufleistung. Mein erster war 2001 ein Ford Mondeo der uns treu begleited hat und noch immer gut läfut, jetzt habe ich eine 2 jährigen Volvo S60 T5 genommen, ein Superschnäppchen (Vollausstattung/keine 14.000 KM, 15800€). allerdings sind beide Käufe über Händler gelaufen.

Ein Argument das neben der regelmäßigen Wartung evtl. für einen Mietwagen spricht ist, daß diese im allgemeinen eher Langstreckenfahrzeuge sind. (Für wenige Kurzstrecken wählt man eher ein Taxi). Ich benutze häufig Mietwagen und fahre hier dann zwischen 400 und 800 Kilometer am Tag.

Ich kenne das SIXT-Angebot. Ich würde mir solch ein Auto nur kaufen, wenn es nachweisbar langfristig (z. B. von Unternehmen als Dienstwagen) genutzt wurde. Da kann man davon ausgehen, dass der Fahrer auf das Fahrzeug geachtet hat. Ein Miet-Fahrzeug´, das ständig von anderen Fahrern benutzt wurde, ist sicher nach kurzer Zeit ziemlich "aufgebraucht", da es ohne Rücksicht der Fahrer als Lastesel benutzt wurde.

Was möchtest Du wissen?