Sind Birkenstocks gut für die Füße?

10 Antworten

Ein Fußbett legt die Fußmuskulatur schlafen. Die Füße liegen wie ein Brett in dem vorgeformten Fußbett und können nicht arbeiten

Ist es für die Füße nicht gesüner zu Hause Schuhe mit ganz weicher Sohle und ohne geformtes Fußbett zu tragen?

Gesünder ist es zuhause und auch draußen auf möglichst unebenen Böden barfuß zu laufen.

Ich wechsel sehr viel die Schuhe und laufe oft barfuß mache täglich ein paar Minuten Fußgymnastik um meine Fußmuskeln in Schwung zu bringen. Von Birkenstocklatschen halt ich auch nicht viel. Und Meine MBT´s ziehe ich nur auf Arbeit wegen meinem Rücken an.

Die Frage ist zwar alt, aber die Antwort ist immer noch aktuell:

Ich habe mir Birkenstocks (Modell Boston, ganz klassisch also) gekauft, und zwar, weil ich endlich mal Hausschlappen wollte, die nicht nach ein paar Wochen schon kaputt sind. Denn haltbar sollen die Birkenstocks ja sein.

Aber: Ich würde mir KEINE mehr kaufen.

Denn: Die "Gebirgslandschaft" in Sohle finde ich völlig unbequem und nervtötend. Auch so sind die Schuhe nicht bequem, zumindest bei Weitem nicht so bequem, wie Hausschuhe sein sollten. Man fühlt sich, als trüge man Straßenschuhe. Zunächst dachte ich, das liege daran, dass die Schuhe zu klein sind. Aber ich hatte die richtige Schuhgröße und -breite gekauft, was man auch daran sieht, dass meine Füße von der Länge her genau auf die Sohle passen, und hinten noch ca. 2-3 cm überstehen. Die Ferse passt genau in die dafür vorgesehene Höhlung.

Trotzdem: Unbequem, einfach nur SchXXXX.

Seltsam: Das mit der Passform, was soll denn das? Das ist doch genau dasselbe, als würde man, wenn man sich z. B. den Arm gebrochen hat, nicht einen feuchten Gipsverband angelegt bekommen, der damit genau auf den eigenen Arm passt, sondern einen vorgefertigten Standard-Gips, der für alle Menschen passen soll. Natürlich verursacht das dann große Probleme.

Birkenstock: Die Schuhe wären ja gut, wenn die blöde "Gesundheits"-Berg-und-Tal-Sohle nicht wäre.

Wenn ich dann noch lese, welche Gesundheitsprobleme das dauerhafte Tragen von Birkenstocks mit sich bringt, dann wundert mich das überhaupt nicht.

D. h.: Zur Not kann man die Latschen verwenden, besser als nichts. Aber ich werde sie auf keinen Fall als einzige Hausschuhe tragen. Sobald ich ein besseres Fabrikat für Hausschuhe gefunden haben werde, landen sie im Müll.

Birkenstock: Das war so ein behämmerter, völlig verantwortungsloser Modehype von vor 20 Jahren, genauso wie Lama-Pullis etc..

Die Dinger sind eine Frechheit.

Schlimm finde ich dass die als "Bio-Latschen" oder "Gesundheitsschuhe" bezeichnet werden. Die sind weder gesund noch bio sondern einfach Sondermüll.

Trage seit Jahrzehnten Birkenstock und glaube, wie schon vorher erwähnt, dass ich dadurch meine Füße verwöhnt habe bzw. die Muskulatur "verkümmert" ist. Laufe ich längere Zeit nur barfuß, tun mir die Füße weh und auch durch Schuhe ohne dieses Fußbett bekomme ich Beschwerden. Vielleicht sollte man den goldenen Mittelweg wählen und zu Hause nicht ausschließlich die Füße mit diesem Fußbett verwöhnen.

Die meisten Physiotherapeuten raten von den Birkenstock-Schuhen ab, weil die Muskulator "faul" wird. Ich liebe die Schuhe trotzdem und hab sie im Sommer auch in der Arbeit an. Zuhause laufe ich entweder barfuß oder im Winter mit dicken Socken bzw. wie du schon schreibst so ne Art Mokassins mit weicher Sohle.

Was möchtest Du wissen?