reizdarm/magenauch in schüben?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da ich selbst an Reizdarm leide kann ich dir sagen, jaaaa~ es tritt manchmal auf und dann ist es wieder weg :DD

Und kann auch sehr sehr sehr unangenehm sein, manchmal ist es mir sogar passiert, dass ich schleunigsten Toilette aufsuchen musste mittem beim Einkaufen ob ich keine Nahrungsmittelunverträglichkeiten habe oder stress hatte.

Aber man lernt wirklich damit zu lernen. Und wegen Morbus Crohn oder anderen chronisch entzündlichen Darmerkrankungen kann ich dir sagen, dass sagen das es in 98 von 100 Fällen kein Morbus Crohn ist ;)

okay danke das beruhigt mich erstmal. naja ich hatte/habe halt ähnliche symptome und naja die angst ist halt groß.

natürlich. da es ja stressabhängig ist und man mal mehr und mal weniger stress hat. es sollten aber natürlich vorher ALLE körperlichen ursachen ausgeschlossen werden. reizdarm ist eine reine ausschlussdiagnose.

Ja das habe ich auch. Bekomme ich ohne das Gelsectan auch nicht in den Griff

Nunja, es gibt hormonelle Situationen, die es verschlimmern oder beruhigen können. Da du männlich bist betrifft es dich nicht. Aber man hat bemerkt dass die Reizdarm"Schübe" bei Frauen mit Zyklushochphasen korrelieren.

Da in der Pubertät auch bei Euch Jungs hormonelle Krisensituationen kommen und gehen, wird so ein Reizdarm da auch mal besser und mal schlechter. Ein wichtiges Hormon ist dabei auch das Vitamin D, ja richtig Hormon! Deshalb hat man im Sommer meist weniger Maleur als im Winter mit seinem Reizdarm. Sonne, Leber(tran) Meeresfisch oder ärztlich beaufsichtigte Vitamin D-Substitution können da Abhilfe schaffen.

Trink auch Bauchwehkraut, Schafgarbetee täglich 2-3 Tassen oder vor jedem Essen.

Damit sollte es mit der ZEIT besser werden. Es kam langsam und wird auch nur langsam gehen. Gänsefingerkaut (=Krampfkraut) hat mir die Krämpfe im Akutfall weggezaubert. Pflanzliches Buscopan:)

Die Schilddrüse würde ich auch mal vom Facharzt kontrollieren lassen, denn ein Reizdarm ist nur keine echte Diagnose, die Ursache ist noch nicht gefunden. Bei mir ist es eine Schilddrüsenunterfunktion. Durch Thyroxindosissenkung bekam ich erstmals einen Reizdarm und es geht jetzt langsam wieder weg seit ich (wieder) mehr Schilddrüsenhormone bekomme. Also habe ich eine direkte Korrelation beidesmal festgestellt zwischen Schilddrüseneinstellung und Schwere der Reizdarmsymptomatik.

Obs jetzt medizinisch belegt ist, kann ich nicht sagen. Hab aber auch (manchmal über Monate hinweg) keine Beschwerden und dann gehts wieder los. Ich behaupte also mal ganz frech: Ja.

Was möchtest Du wissen?