Muss man Kresse gießen, damit sie sich länger hält?

3 Antworten

Aber ja!

Nicht zuviel, sonst schimmelt der Wurzelbereich. Besonders lange hält sie sich jedoch nicht, da ihr im Pappschälchen die Nährstoffe fehlen, sie zehrt von der Reserve des eigenen Keimes. Daher verliert sie auch zunehmend Geschmack und die wertvollen Inhaltsstoffe .

Ja Kresse muß man regelmäßig gießen damit sie sich hält , aber nicht ertänken , feucht halten reicht aus.

am besten im kühlschrank aufbewahren und mit ein paar tropfen wasser giessen.dann hält sie sich lange.

Kaninchen immer wieder Probleme mit dem Magen-Darm Trakt?

Hallo

ich habe schon seit einigen Jahren Kaninchen. Mittlerweile 2 drinnen in der Wohnung und 2 draußen.

Leider habe ich bei 3 von 4 ab und an Probleme dass die Kaninchen plötzlich bzgl. ihres Magen-Darm-Traktes erkranken. Sie fressen dann nicht und sind nur mittels Medikamente wieder fit zu kriegen. Durchfall kommt so gut wie nie vor.

Das Ganze kommt nicht so oft vor wie es vielleicht klingt, aber pro Tier schon ca. 2x im Jahr.

Die Untersuchung beim Tierarzt ergibt immer entweder

  • Verstopfung oder
  • Aufgasung ohne Verstopfung oder
  • keine sonstigen Auffälligkeiten aber schmerzhaft an einer Stelle oder
  • gar keinen Befund

Was der Tierarzt untersucht:

  • meist wird nur abgetastet, bei unsicherem Ergebnis geröngt
  • bei länger anhaltenden Problemen Kotprobe (ergab aber bisher nie Krankheitserreger)
  • Zähne, sind aber immer top

Außer bei Verstopfung, was manchmal länger dauern kann, sind alle immer innerhalb weniger Stunden nach Medikamentengabe wieder fit. Die klassischen Medis die ich immer mitbekomme sind:

  • Emeprid
  • Dimeticon /Sap
  • Novalgin, wenn Schmerzen gezeigt werden
  • bei Verdacht auf Verstopfung wegen Haaren Bezopet
  • zum Darmfloraaufbau: Benepac, mittlerweile auch ProPreBac

Da vieles durch falsche Fütterung entsteht, hier ein Überblick was es bei mir gibt:

  • Heu und Stroh (immer)
  • morgens/ und abends Frischfutter, soviel das zur nächsten Fütterung noch was da ist, es gibt verschiedene Gemüsesorten, Küchenkräuter und auch regelmäßig Wiese
  • abends eine Handvoll getrocknete Kräuter, immer mal wieder andere
  • als Leckerli zwischendurch Erbsenflocken ca. 5 Stück pro Nase
  • Äste zum Annagen

Ich weiß ich müsste noch wesentlich mehr Wiese und frische Kräuter füttern. Das muss ich noch verbessern, aber ansonsten finde ich meine Fütterung jetzt nicht so schlecht. Es gibt kein Fertigfutter und nicht irgendso einen Mist wie Leckerlis mit Jogurt oder trockenes Brot oder so.

Meine Fragen:

  1. Sind Kaninchen grundsätzlich so anfällig?

  2. Gebt ihr im Fellwechsel Bezopet? Wers nicht kennt, das ist ein Mittel gegen Haarballenbildung für Katzen

  3. Fällt euch an meiner Fütterung was auf oder fehlt etwas entscheidendes?

  4. Ganz akut, mein 1 jähriges Kaninchen: Gestern nicht gefressen, nachmittags zum fremden Notfalltierarzt. Abtasten ergab Schmerz im hinteren Dickdarm Bereich. Abstrich Kotprobe ergab keine Auffälligkeiten was negative Sachen angeht (zb keine Hefepilze) allerdings auch so gut wie keine guten Darmbakterien. Mein Kleiner hat beim Arzt dann Spritzen bekommen, was gegen Aufgasung, etwas das es besser flutscht (kann leider nicht lesen was der Arzt geschrieben hat, muss ich noch nachfragen) und Schmerzmittel. Dazu gabs ProPreBac mit nach Hause zum Darmaufbau. Glücklicherweise hat der Kleine schon direkt zu Hause wieder angefangen zu fressen und ist bis jetzt munter. Kann ich ihm noch was gutes tun?

  5. Füttert ihr Kohl? Der Notfalltierarzt hat mir zumindest vorerst abgeraten

...zur Frage

Männlicher Orgasmus / Unterschied zum weiblichen?

Ich finde es in Pornos seltsam dass die Männer nie heftige Zuckungen haben, wenn sie kommen, und ich hör auch oft dass Männer immer zwischendurch ne halbe Stunde Pause brauchen bis sie wieder können und dann auch nur 3 mal oder so. Und generell gilt es ja das Frauen intensivere Orgasmen haben... Aber ich find meine "läppischen" 5-Sekunden Orgasmen manchmal schon so heftig, dass es anfängt unangenehm zu werden. Ich würd auch glaub ich ersticken, wenn das so lange dauern würde wie bei einer Frau ^^ Meine Fragen sind:

Fangen Frauen schon an, ihren Orgasmus zu haben, sobald ihr stöhnt, oder macht ihr das eher aus Lust?

Wie lange dauert ein Orgasmus bei euch ungefähr? Wie ist der Orgasmus bei anderen Männern?

Ist das unterschiedlich? Haben manche Männer lange Orgasmen, manche kurze harte, manche gar keine richtig intensiven?

Braucht ihr lange bis ihr wieder könnt, oder gar nicht? Könnt ihr so oft ihr wollt oder nur ein paar mal?

Würdet ihr den weiblichen oder den männlichen Orgasmus als intensiver empfinden?

Wie gesagt, in Pornos kommts mir immer so vor als hätten die Männer gar keinen richtigen Orgasmus... Ich spack dabei immer richtig ab und muss auch stöhnen, und krieg keine Luft mehr ^^

Es geht ja immer darum "Wer hat den besseren Orgasmus?" Ich denke bei Männern ist das wie ein platzender Staudamm, bei Frauen als würde die Ebbe zur Flut wechseln. Ich glaub Frauen haben nicht unbedingt den besseren Orgasmus, nur weil er länger ist. Aber vielleicht bin ich da auch ein bisschen anders...?

...zur Frage

Woher kommen diese Lungenstiche?

Ungefähr seit meinem 9. Geburtstag habe ich immer mal wieder stechende, schier unerträgliche Schmerzen im Lungenbereich. Sie kommen unregelmäßig und Zusammenhangslos, z.B.: Einmal in der Schule nach der Frühstückspause, ein anderes mal mitten in der Nacht. Diese "Anfälle" dauern unterschiedlich lange, aber in den schlimmsten Fällen kann ich fast 40 Sekunden lang nicht atmen und danach nur Stoßweise und flach. Der Zustand hält dann nur ungefähr zwei Minuten an, danach ist alles wieder völlig normal. Die Abstände dazwischen sind unterschiedlich lang. Manchmal zwei Monate, manchmal zwei Wochen. Jahreszeiten spielen keine Rolle. Ich habe keine Allergien, Rauche nicht, trinke keinen Alkohol, habe kein Asthma und ein Test beim Arzt ergab 110% auf der Lunge, also alles in bester Ordnung. Noch dazu bin ich Sportlich und komme bei Dauerläufen selbst bei sehr schnellen Tempo kaum außer Atem. Da ich die Luft über eine Minute lang anhalten kann und bisher immer Ruhig geblieben bin, hatte noch keiner dieser Anfälle eine besonders schlimme Wirkung auf mich. Aber sie sind sehr schmerzhaft und ich habe Angst, das sie in Zukunft länger anhalten werden. Ich war schon beim Lungenarzt und auf der Rettungsstelle. Röntgenbilder existieren, wurden aber nie ausgewertet. Die Ärzte sehen mein Problem wohl nicht als gefährlich.

Aber ich fürchte langsam um meine Gesundheit. Woher könnten diese Stiche kommen? Ist meine Lunge vielleicht trotz der Atemprobleme gar nicht betroffen?

...zur Frage

Welcher Sport bei Schleimbeutelentzündung im Knie?

Hallo liebe Community,

vor etwa zwei Wochen wurde bei mir eine Schleimbeutelentzündung im Knie diagnostiziert. Mein Arzt meinte, ich solle die nächsten 4 Tage morgens und abends Ibuprofen nehmen und keinen Sport machen (Fahrrad fahren ginge aber noch). Diesen Rat habe ich befolgt und außer ein paar kleineren Fahrradtouren habe ich mich auch wirklich beherrschen können.

Zur Info: Normalerweise mache ich 6 Tage/Woche Sport, darum war das schon echt der blanke Horror.

Nach zwei Tagen habe ich mein Knie auch gar nicht mehr gemerkt und bin dementsprechend nach den vier Tagen Pause voller Vorfreude wieder zum Sport gegangen. Leider kamen die Schmerzen nach zehn Minuten Aufwärmung sofort zurück. Eine Woche später (letzten Freitag, also vor 6 Tagen) hatte ich dann einen neuen Arzttermin. Zwischendurch bin ich auch nochmal laufen gegangen, weil ich es einfach nicht mehr ausgehalten habe und ich sowieso gerne einen Halbmarathon mitlaufen würde.

Nun hat mir der Arzt gesagt, dass ich nun die restliche Ibuprofen zu Ende nehmen und wirklich gar nichts (also auch kein Radfahren) machen soll, mindestens eine Woche. Danach darf ich gaaaanz langsam mit 1-2km laufen oder 2-3km Radfahren wieder anfangen und ich bin abends immer wirklich am heulen.

Ich schlafe wahnsinnig schlecht, weiß den ganzen Tag nichts mit mir anzufangen und gehe aus Langeweile zu Fuß zum Supermarkt einkaufen. Ich würde mich aber einfach gerne mal wieder so richtig auspowern! Mir geht es wirklich nicht gut so. Das Problem ist, dass sich mein Knie oft trotzdem noch instabil anfühlt und ich habe Angst, dass ich wahrscheinlich noch länger mit Sport aussetzen muss deswegen.

Hat jemand eine Idee, wie ich trotzdem Sport machen könnte? Gibt es eine Sportart, die einen sehr anstrengt, die Knie dabei aber gar nicht belastet? Ich brauche wirklich eure Hilfe, weil ich langsam echt depressiv werde!

...zur Frage

Was hilft am besten gegen eine Erkältung oder wie wird man diese schnell wieder los?

Niemand mag Erkältungen, triefende Nasen, Husten, Halsschmerzen usw. Ich habe hierzu mal ein Getränk entwickelt das bisher sehr gut wirkte. Bisher gab es nicht mal einen Schnupfen trotz nasskaltem Wetter. Die Materialkosten sind gering ca. 2 bis 3,-€ Die Rezeptur ist folgende:

2 Flaschen Quellwasser (stilles Wasser!! zBsp. von Netto, Kaufland, Aldi usw.) Optimal wäre Quellwasser aus den Alpen das ist noch nicht so sehr mit Nitraten belastet. Außerdem hält Quellwasser länger.

1 Ingwerwurzel

1 frische Zitrone

2 Esslöffel natürlicher Bienenhonig (kein Kunsthonig!!)

Die 2 Flaschen stilles Wasser in einen großen Topf gießen. Die Zitrone mit einem Messer halbieren. Die Zitronen Hälften ausdrücken und den Zitronen Saft mit zu dem Wasser im Topf gießen. Den Topf zudecken und alles 12 -24 Stunden stehen lassen.

Danach die Ingwerwurzel waschen und mit einer Küchenreibe so fein wie möglich zerreiben. Eventuell könnte man die Wurzel auch sehr fein klein hacken aber mit der Küchenreibe klappt das besser. Dann die fein geriebene Ingwerwurzel mit in den Topf mit dem Wasser geben.

Dann gibt man noch 2 Esslöffel natürlichen Bienenhonig dazu und lässt alles kurz aufkochen (ca.3-5 Minuten) bei geschlossenem Topf. Dann lässt man alles gut abkühlen.

Sobald alles abgekühlt ist legt man ein Sieb auf einen anderen großen Topf und gießt dieses Getränk durch das Sieb um die Ingwerstücke vom Getränk zu trennen. Anschließen befüllt man mit einem Trichter die 2 Wasser Flaschen deren Inhalt man Anfangs zuerst in den Topf gegossen hat. Von diesem Getränkt trinkt man TÄGLICH!! morgends und abends 1-2 Schlucke. Das reicht schon. Oder bei Bedarf wenn es im Hals kratzt oder sich ein Schnupfen anbahnt. Sollte man schon Halsschmerzen haben kann man das Getränk auch warm trinken. Vorher sollte man es aber unbedingt nach dem Kochen 5-10 Minuten ziehen lassen. Sollte das Getränk wegen der Zitrone noch zu sauer sein kann man bei Bedarf mit natürlichem Bienenhonig noch mal nachsüßen. Vom Geschmack ist es erst sauer, dann süß und dann scharf. Seitdem ich diese Ingwer, Wasser, Honig, Zitronenmischung täglich trinke habe ich weder Husten noch Schnupfen ;o) Ich hoffe das bleibt auch so.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?