Müssen Ärzte Schusswunden der Polizei melden?

3 Antworten

Nach den Landesdatenschutzgesetzen und dem Strafgesetzbuch (Schweigepflicht) dürfen Schusswunden (und andere Gesundheitsdaten) nur dann weitervermittelt werden, wenn die Gesundheit und die Unversehrtheit von anderen Menschen auf dem Spiel stehen (z.B. angkündigte Gewalttaten, meldepflichtige Infektionserkrankungen und dergleichen). Die Gesundheitsdaten fallen unter das Persönlichkeitsrecht.

Das ist ein heikles Gebiet. Genaugenommen darf er das nämlich eigentlich nicht. Die Ärztliche Schweigepflicht endet jedoch, wenn der Arzt vernünftigerweise befürchten muß, daß weitere Straftaten drohen.

Habe bei meinen Ermittlungen in der Praxis durchaus erlebt, daß sich Ärzte geweigert haben, Auskünfte zu geben.

Hier findest Du einen Überblick über

  • wichtige Offenbarungsrechte des Arztes (Kasten 7)

und

  • wichtige Offenbarungspflichten des Arztes (Kasten 8)

(http://www.uni-heidelberg.de/institute/fak5/igm/g47/bauerswp.pdf)

Sehr interessant! DH

Was möchtest Du wissen?