Manchmal sind die größten Werke der Liebe die allerschwierigsten - stimmt ihr zu?

 - (Schule, Liebe, Psychologie)  - (Schule, Liebe, Psychologie)

2 Antworten

Hallo,

niemand kann vorhersehen, ob nach einer tödlichen Diagnose nicht doch ein Weg der Heilung gefunden und beschritten werden kann. Zudem hat es jeder Mensch verdient, in Würde Abschied zu nehmen.

Ich kenne den Film nicht.

Das die Werke der Liebe manchmal sehr schwer zu erbringen sind, mag sein. Am besten ist, man beginnt einfach mit Liebe und Vertrauen. Eine Gleichsetzung von Tötung und "Tat der Liebe" halte ich für bedenklich.

Wenn man den Satz jedoch genau liest, dann sind es die Werke der Liebe, nicht die eines Menschen - die Liebe hat es manches Mal sehr schwer.

Ich möchte nicht die Leistungen der Regie oder der Schauspieler in Frage stellen - wie geschrieben, kenne ich den Film nicht. Farell und Hopkins halte ich für brilliante Schauspieler, deren Kunst einen Film oder eine Szene auf nachdrückliche Weise ins Gedächtnis brennen kann.

LG

Jo

Nein, weil das in meinen Augen und im Kontext dieses Films, eine indirekte Einladung für Eugenik, Ableismus, kurz Menschenverachtung ist, wie sie in der deutschen Geschichte schon einmal zu viel aufgetreten ist.

Das erinnert mich an den Nazipropagandafilm "Ich klage an"; hier gibt es erstaunliche Parallelen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Ich_klage_an_(1941)

LG

Was möchtest Du wissen?