Kompressionsstrumpfhose auch vorbeugend?

5 Antworten

Selbstverständlich.

Ich trage auch welche, obwohl ich es nicht müsste - keine Krampfadern oder Ähnliches habe.

Ich hatte nur immer mal leichte Schmerzen am Schienbein. Da riet eine Freundin mir zu Kompressionsstrümpfen. Und seit ich sie trage, habe ich keinerlei Beschwerden mehr.

Sie hat sie immer getragen, wenn sie den ganzen Tag auf den Füßen war - bei Präsentationen und dergleichen. Daher gab sie mir diesen Tipp.

Vorbeugung für was?

Eine Kompressionsstrumpfhose tragen meistens die Menschen, die Probleme mit dem Wasser in den Beinen haben.

Das was du bestimmt meinst, ist bei Thrombosen - z.B. auf Langstreckenflügen oder Krampfadern. Dann sind es Stützstrümpfe und nicht Kompressionsstrümpfe.

Ich denke es sollte kein Problem sein Kompressionsstrumpfhosen zu tragen, obwohl du noch keine Beschwerden hast. Allerdings stelle ich mir das eher unangenehm vor. Durch den dicken Stoff wird dir damit vor allem im Sommer schnell heiß und außerdem sitzen die voll eng. Ich habe Anfang des Jahres in unserer regionalen Zeitung von einer neuen Alternative für normale Stützstrümpfe gelesen. Ich glaub die hießen Aktivsocken und haben wohl die gleiche Wirkung wie Kompressionsstrümpfe sind aber angenehmer zu tragen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.

Ja, ich trage auch so ein Monsterteil. Echt unangenehm, aber es hilft gegen Krampfadern.

Klar kann man. Auch gar nicht so unsinnig grad bei einer sitzenden Tätigkeit.

Was möchtest Du wissen?