Können Diabetiker Honig essen?

13 Antworten

Hin und wieder ist das völlig ok. Es kommt aber auch darauf an ob sie Typ1 oder Typ2 Diabetikerin ist. Generell sollte sich ein Diabetiker mit Zucker Produkten schon sehr zurückhalten. Bis zu 50 Gramm Zucker pro Tag kann man auch als Diabetiker essen. Ich würde empfehlen, das sie sich Diabetiker-Honig z.B. von Schneekoppe kauft. (gibt es in 2-3 verschiedenen Sorten) Viele Diabetiker haben die Erfahrung gemacht, das Diabetiker Produkte den Zucker langsamer ansteigen lassen als "normale" Süß-Produkte. Bei Diabetiker Produkten wird gleichzeitig auch darauf geachtet, das sie Fettarm sind, weil viele Diabetiker (Typ2) auch abnehmen müßen. Ohne das ich jetzt Schleichwerbung machen möchte, würde ich Produkte von Schneekoppe und Natreen empfehlen.

Sorry der Fehlerteufel War da.... nicht 50 Gramm Zucker sondern 20 bis 40 Gramm sind auch für einen Diabetiker erlaubt.

Im Prinzip darf deine Freundin alle Lebensmittel essen. Sie muss halt ihren Blutzucker checken und dementsprechend Insulin spritzen. Nicht Insulinpflichtige Diabetiker gibt es auch. Sie halten kohlenhydratkontrollierte und fettarme Diät. Also keine Nudeln, kein Reis, Frühjahrskartoffeln statt Lagerkartoffeln(weniger Stärke) , Vollkornbrot in abgewogenen Mengen usw. . alle Lebensmittel erhalten einen Broteinheitenwert. Und dann muß gerechnet werden. Ich denke sie darf auch mal Honig essen, aber dann nur sehr wenig, wen sie nicht spritzt!

Spitze!!!DH

Es stimmt nicht, daß ein Diabetiker keine Nudeln und kein Reis essen darf, ein Diabetiker darf schlichtweg alles essen, also Brot (Vollkornbrot), Nudeln (keine Eiernudeln, sondern Hartweizennudeln) und Kartoffeln, egal aus welcher Jahreszeit. Wichtig ist lediglich die Einhaltung der Kohlehydrateinheiten. Es muß also alles genau abgewogen werden.

@Geli1953

man kann als diabetiker sehr wohl auch weißes brot, eiernudeln und gaaaanz viel honig essen. also ein typ 1 diabetiker. man muss nur dafür spritzen...

@djbee

Als Diabetiker darfst du sicher alles essen, auch gaaaanz viel Honig, dann darfst du aber auch gaaanz viel Insulin spritzen, und auf Dauer wirst du richtig schön dick, was für Diabetiker ja soooo gesund ist (ironisch gemeint). Ich als Diabetikerin esse auch Nudeln, ganz selten mal Weißbrot, aber wie gesagt, alles abgewogen und in Maßen.

Wenn sie Diabetes Mellitus Typ 1 hat, dann darf sie schlichtweg alles essen. 1kilo zucker wäre vielleicht nicht sooo vorteilhaft weil das auch das schnellwirksame insulin nicht schnell genug verarbeiten kann, aber honig aufdembrötchen oder im tee geht auf jeden fall. sie kann auch jedes brot das sie möchte essen und jeden zucker den sie möchte verwenden. anders sieht es nur aus, wenn sie diabetes typ 2 oder schwangerschaftsdiabetes hat. dann müsste sie etwas aufpassen..

Ist doch nicht deine Aufgabe deine Freundin zu überwachen, es ist dann immer so richtig schön wenn man gesagt bekommt "du darfst das jetzt nicht essen", von jemandem der nun mal keine Ahnung hat. Ist gut dass du hier nachfragst, ich hoffe du hast das deiner Freundin so noch NICHT gesagt, denn sie hat Recht. Natürlich darf sie Honig essen, wenn sie möchte auch Schokoladenfeste veranstalten, sie muss nur genug Insulin dafür spritzen.

Man muß zuerst unterscheiden: Diabetiker mit nur Diät, Diabetiker mit Tablette, Diabetiker mit "normalem" Insulin oder Diabetiker mit schnellem Insulin. Der Diabetiker nur mit Diät sollte beim Essen sehr auf den Glyx seiner Nahrungsmittel achten und nur "langsame" Nahrungsmittel zu sich nehmen. Honig ist verhältnismäßig schnell wirksam daher nicht so empfehlenswert. Der Diabetiker mit Tablette sollte beim Honig darauf achten dass er Honig mit hohem Fruchtzuckeranteil zu sich nimmt. "Langsame" Nahrungsmittel passen besser zur Tablette da auch sie eine längere Wirkung hat. Diabetiker mit "langsamen" Insulin hat ähnliches zu beachten wie der Tablettendiabetiker. Diabetiker mit schnellem "Insulin" sollten auf Traubenzuckerreichen Honig zurückgreifen da dieser schneller ins Blut übergeht und daher vom Insulin während der kurzen Wirkzeit miterfasst wird. Für alle Diabetiker gilt dass die aufgenommene Kohlenhydrate (KH) mit in die Berechnung einfließen. Traubenzuckerreiche Honige sind z B Rapshonig und alle helle Honige. Fruchtzuckerreiche Honige sind Tanne, Fichte, Wald und Akazienhonige. Bleiben verhältnismäßig lange flüssig. Diabetikerhonig ist eine irreführende Bezeichnung da der im Honig vorhandene Zucker einfach da ist und daher im Blut seine Wirkung hinterläßt.

Was möchtest Du wissen?